Älteste Bürgerin von Windeck wurde 102 Jahre alt

Älteste Windecker Bürgerin wurde am Samstag, 3. Mai, 102 Jahre alt
– Margarethe Kindermann feierte im Seniorenzentrum St. Josef in Dattenfeld mit ihrer Familie. Bürgermeister Hans-Christian Lehmann überbrachte Glückwünsche der Ortsgemeinde.

Foto: Erwin Höller

Foto: Erwin Höller

„Ein Gläschen in Ehren, darf niemand verwehren….“ – auch der ältesten Windecker Bürgerin, Margarethe Kindermann, nicht, und das besonders an ihrem Geburtstag am Samstag, 3. Mai. Frau Kindermann, eine geborene Tiller, wurde 102 Jahre jung. Geburtsort der Altersjubilarin (Älteste von 5 Geschwistern in einem Dreimädelhaus mit zwei Jungen) ist Brüx im Sudetenland. Das Schicksal verschlug Frau Kindermann 1945 durch Vertreibung und nach Evakuation im Viehwaggon nach Leuscheid im Windecker Ländchen. Dort lebte schon ihr Bruder Jupp Tiller, Frisör in Herchen. Der Bruder Toni war früher ein im Bereich Troisdorf/Siegburg aktiver und bekannter Fußballer. Mehrere Jahre wohnte Frau Kindermann auch in Troisdorf und kehrte 1969 wieder nach Leuscheid zurück. Dort wohnte sie bis vor kurzem im eigenen Haushalt.

Im November 1970 verstarb Ehemann Josef („Beppo“), den sie 1933 geheiratet hatte. Die Ehe blieb kinderlos. Ersatzkinder waren für die 102jährige Nichten und Neffen. Frau Kindermann war für ihre Schwestern, Schwägerin und immer wo in der Familie Hilfe gebraucht wurde, da. So weiß Nichte Hannelore Höffer aus Dattenfeld zu berichten, dass ihre Tante noch als 90jährige zu Fuß aus Leuscheid nach Dattenfeld ging, um zu helfen, so auch beim Bügeln der Wäsche. Margarethe Kindermann hat Rolf Höffer das Pilzesammeln beigebracht und in Küchengeheimnisse über die Genießbarkeit von Pilzen eingeweiht, so der gelernte Koch, der aus Frankfurt zur Geburtstagsfeier der Großtante den Heimatort besuchte.

Margarethe Kindermann war von Beruf Schneiderin und hat u.a. bei der bekannten Firma Kunert (Strumpffabrikation) gearbeitet. Sie ist nun Bewohnerin des Seniorenzentrums St. Josef in Dattenfeld und trotz des hohen Alters, das man ihr nicht ansieht, sehr rüstig. Das Gläschen Rotwein gehört weiterhin zu den täglichen Gepflogenheiten. Früher waren auch tägliche, mehrstündige Spaziergänge ein Hobby des Geburtstagskinds. Frau Kindermann ist immer wieder gerne an der frischen Luft . So genoss sie an ihrem Geburtstag, am Samstag, 3. Mai, die frühlingshaften Temperaturen mit Sonne auf der Terrasse am Park. Auch der Geburtstagstrubel war ihr nicht zu viel, denn sie ist auch gerne in Gesellschaft.

Margarethe Kindermann Hans-Christian Lehmann

Foto: Erwin Höller

Gäste bei der Feier im Seniorenzentrum waren u.a. die Nichten Elisabeth Patt, Hannelore Höffer, Waltraud Ackermann-Tiller und Ruth Schneider. Frau Schneider und ihr Mann wohnen in Öhringen bei Künzelsau und hatten damit die weiteste Anreise zur Feier. Bürgermeister Hans-Christian Lehmann besuchte mit Ehefrau die älteste Bürgerin der Gemeinde und überbrachte die Glückwünsche der Gemeinde Windeck.

Herzlichen Glückwunsch liebe Frau Kindermann und alles Gute, vor allem Gesundheit und Gottes reichen Segen, wünschen wir Ihnen!

(Text Erwin Höller)

Empfohlene Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.