CDU-Windeck: Dattenfelder Ortskern beleben – Pflege von Park und Bootshafen

Sieg wieder ins Blickfeld – Freude über REWE-Anbau und Netto-Markt
Diesmal diskutierte die CDU im „Dattenfelder Hof“. Mit der Bundestagsabgeordneten Elisabeth Winkelmeier-Becker, Mitglied des Bürgervereinsvorstands, Rainer Becker, Investor für seniorengerechtes Wohnen, Dietmar Schönenborn, sowie mit den örtlichen Kandidaten Elisbeth Wagner, Martin Kolb und Frank Steiniger wurden die Themen von Moderator Holger Klein angepackt, die in den nächsten Jahre für Dattenfeld wichtig sind. Angefangen von der dringend notwendigen Sanierung der L 333 zwischen Dattenfeld und Wilberhofen, die das Land schon Jahre vor sich her schiebt, bis hin zur Möglichkeit, neue Einkaufsmöglichkeiten und damit auch neue Arbeitsplätze vor Ort zu schaffen, war die Bandbreite groß.

Besonders freuen sich die Dattenfelder, dass der REWE durch seinen Anbau das Angebot im Ortskern verstärkt und ein Bagger am Baugrundstück des neuen Netto-Marktes hatte man gesehen. „Das kann eine Initialzündung sein, dass sich auch wieder Fachgeschäfte an der Hauptstrasse ansiedeln“, sagte CDU-Kandidat Martin Kolb. Er sieht Chancen, die genutzt werden müssen. Das stark geprägte Ehrenamt hob Elisabeth Wagner hervor und Rainer Becker erläuterte, dass der Bürgerverein anstrebe, die Laurentius-Kirmes in den Ortskern zu holen und weitere Kulturveranstaltungen anzubieten, die den Park beleben sollen.

Angesprochen auf eine Scaterbahn im Park, die ja eventuell, so Martin Kolb, die Senioren in den neuen 12 Wohnungen stören könnten, sagte Bauherr Dietmar Schönenborn, dass er eine solche Belebung für die Jugendlichen sogar begrüßen würde. Die Menschen, die in seinen Häusern leben wollen ja mitten im Leben sein. Angesprochen auf die Ersteigerung des „Westerwälder Hofs“ sagte Frank Steiniger, dass man damit einem langjährigen Bestreben von Ernst Patt und ihm nachgekommen sei. „Wir haben keine Gaststätte gekauft“, erklärte er, „sondern eine Problemimmobilie mitten im Ortskern. Da konnten wir nicht dem Zufall überlassen, wer das Objekt ersteigert und was der jenige damit macht“, sagte der CDU-Fraktionschef. „Hier muss etwas hin, was die umliegenden Gastronomen unterstützt. Damit das vernünftig gestaltet werden kann, brauchen wir aber Fördergelder. Daher bitte ich um etwas Geduld“, sagte er. Steiniger versprach aber, dass die CDU in den kommenden Jahren vor allem die Ortskerngestaltung Dattenfeld im Auge haben wird. „In Rosbach sind die Dinge im Fluss, Schladern hat viel gewonnen und jetzt muss auch einmal viel in Dattenfeld getan werden!“

Elisabeth Winkelmeier-Becker war extra aus Berlin zu dem Treffen angereist. Sie will helfen, dass man bei der Sanierung der Landstrassen vorankommt und setzt sich gerade besonders stark dafür ein, dass die Ortsumgehung Uckerath doch noch in den Bundesverkehrsplan kommt. „Auch wenn wir darüber alt und grau werden“, sagte Frank Steiniger, „dass wäre eine Chance für den Lückenschluss zwischen Hennef und Alternkirchen und damit könnte Windeck einmal über einen schnell erreichbaren Autobahnanschluss verfügen.“ Steiniger gab Winkelmeier-Becker mit auf den Weg, dass sie sich auf Landesebene gegen den geplanten Landesentwicklungsplan (LEP) einsetzen soll, da dieser zukünftige Entwicklungen auf dem Land verhindere.

Katharina Ueckerseifer hatte in ihrer Facharbeit zur demorgraphischen Entwicklung in Windeck eine Umfrage gestartet, die genau die angesprochenen Themen herausstellte. „Mehr Arbeitsplätze vor Ort, mehr Lebensqualität bei Einkauf und Freizeit und eine bessere Mobilität würde dazu führen, dass Jugendliche auch in Windeck wohnen blieben“, sagte sie. CDU-Kreistagskandidat Uwe Fröhling erwähnte aus seiner jüngsten Initiative für eine bessere Bus- und Bahnvertaktung, dass demnächst die Buslinie 579 nicht in Schladern endet, sondern mehrmals täglich auch bis Rosbach fährt. Die Mobilität zu verbessern sieht er als seine Hauptaufgabe auf Kreisebene.

(Text: CDU Windeck)

Empfohlene Beiträge:

  6 Kommentare:

  1. U.Ermert
    14. Mai 2014 um 21:35 Uhr

    Ich bin erstaunt wie sich zur Zeit die Parteien in Windeck ins Zeug legen. Die CDU holt sich für Diskussionen Bundes und Landtagsabgeordnete, die FDP kämpft für bessere Straßen und gegen den Riesen Bärenklau, die SPD möchte die Stromkosten durch neue Beleuchtungseinrichtungen im Straßenraum senken und gemeinsam ist man gegen die Wahlplakate der Rechten. Bin aber auch mal gespannt was nach den Wahlen davon übrigbleibt, in meinen Augen sind das nur die üblichen Wahlkampf- parolen.

  2. Frank Steiniger
    15. Mai 2014 um 11:30 Uhr

    Hallo Herr Ermert,

    das mag zwar im Wahlkampf die Wahrnehmung sein, weil man sicher als Bürger eher darauf achtet, was denn im Gemeinderat oder Kreistag so passiert und was die Zeitungen so berichten. Tatsache ist aber, dass die CDU in 2009 teils gegen den Widerstand der SPD und den Grünen folgende Dinge durchsetzen konnten, die im Wahlprogramm 2004 der CDU zu finden waren: DSL-Versorgung (aktuell 80% der Gemeinde versorgt), Platzgestaltung im Ortskern Dattenfeld (Bau 2008/2009), neue Sportplatzanlagen mit Kunstrasen (Bau 2008-2010), Museum an der Grube Silberhardt (Bau 2009/2010), Ausbau der Hauptschule zur Ganztagsschule (2008) als Grundlage für die heutige Gesamtschule, Sanierung des Hallenbads Dattenfeld und des Freibads Rosbach (sukzessive bis 2013), Bahnhof Schladern (Kauf 2006, Bau 2011/2012), diverse Förderprojekte der Regionale 2010. Bis auf die von der CDU beantragte Bahnhofsgestaltung in Rosbach (Geld steht im Haushalt schon seit längerem zur Verfügung) wurde alles umgesetzt. Daher bin ich zuversichtlich, dass wir uns mit unserem Programm für die kommenden 5 Jahre nicht zu sehr aus dem Fenster lehnen. Das ist durchaus realisitsch und umsetzbar!

    Viele Grüße,

    Frank Steiniger

    • Jürgen
      15. Mai 2014 um 12:34 Uhr

      Bohhh,
      was die CDU nicht alles gemacht hat.

  3. U.Ermert
    15. Mai 2014 um 13:27 Uhr

    Herr Steiniger ich werde Sie in 5 Jahren beim Wort nehmen. Wie gesagt, es freut mich zu sehen das in Windeck viel passiert. Wenn Ihr das mit den Bahnhöfen noch in den Griff bekommt, dazu noch die Radbrücke zwischen Dreisel und Schladern und die Parkpalette am Bahnhof Schladern dann würde sich sicher so mancher Bürger freuen wenn unsere Gemeinde nach außen ein tolles Image zeigen könnte. Mal ein kleiner Hinweis von mir: Überarbeitet mal die Seiten von Windeck bewegt, diese könnte man etwas moderner gestalten.

  4. Othello
    15. Mai 2014 um 16:00 Uhr

    Warum kriegt man hier eigentlich auch Kommentare als ´neuen Artikel´ auf dem Handy als Push-Nachricht angezeigt? Kann man das irgendwie deaktivieren?

    • 15. Mai 2014 um 16:51 Uhr

      Ist für das nächste App Update vorgesehen. Gruß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.