CDU Windeck: Sanierung der L333 als erste Vorbereitung für die Dorfentwicklung Dattenfeld

Das Landesstraßenbauamt wird in Kürze die marode und gefährliche Fahrbahn zwischen Dattenfeld und Wilberhofen mit einer neuen Teerdecke versehen. Im Nachgang, wenn die Kanalbaumaßnahmen in Dattenfeld beendet sein werden, stellt das Landesstraßenbauamt der Gemeinde Windeck das Geld zur Verfügung, damit auch im Ort die Hauptstraße erneuert werden kann.

Dadurch hat die Gemeinde es jetzt in der eigenen Hand, diese Straßensanierung mit dem Ortsentwicklungskonzept in Einklang zu bringen. „Die Umgestaltung der Hauptstraße ist eine der wichtigsten Maßnahmen, um das Ortsbild in Dattenfeld attraktiver zu gestalten“, so das örtliche Ratsmitglied Martin Kolb, der sich freut, dass es mit dem langjährigen Ansinnen der CDU, den zweiten Hauptort deutlich aufzuwerten, jetzt endlich losgehen kann. „Es wird aber eine Herausforderung werden, die notwendigen Eigenmitteln im Haushalt darzustellen“, meint Martin Kolb. „Dieses Projekt muss für den Rat an erster Priorität stehen,“ sagt sein Ratskollege Frank Steiniger, der immer wieder beklagte, dass man die Dattenfelder seit 2009 immer wieder hinten angestellt hat.

Ein besonderer Dank geht an den Landtagskandidaten und Kreistagsabgeordneten Björn Franken ohne dessen Hilfe diese Maßnahme nicht hätte durchgeführt werden können. Durchgeführt wird die Sanierung vom 19.09.2016 bis zum 01.10.2016. In dieser Zeit wird die L333 vollgesperrt.

Ihre Ratsmitglieder Frank Steiniger und Martin Kolb

(Text: CDU Windeck)

Empfohlene Beiträge:

  14 Kommentare:

  1. steffi
    8. September 2016 um 13:44 Uhr

    VOLLGESPERRT?
    Das ist ja wohl hoffentlich ein Schreibfehler!

  2. Daniela
    8. September 2016 um 14:01 Uhr

    Gibt es bereits Informationen wie die Schul- und Linienbusse fährend der Sperrung fahren?

  3. Patrick
    8. September 2016 um 21:34 Uhr

    Bin beruflich auf diese Strecke angewiesen.
    Bin gespannt, wie die Umleitung aussehen soll.
    Bisherige „Umleitungen“ bedeuteten immer 20 km Umweg – pro Strecke!!!
    Im Monat hieße das mindestens 800 km zusätzlich.
    Wer soll das denn bezahlen können?

  4. Siegprinz
    10. September 2016 um 07:41 Uhr

    Ist ja prima, endlich wird saniert,das wurde aber auch Zeit.
    Aber Vollsperrung – so ein Unsinn!
    Ampelverkehr bei einseitiger Sperrung wäre sicherlich möglich.
    Also müssen alle Arbeitnehmer, die jeden Tag vom Dattenfelder Bahnhof aus zur Arbeit fahren, jetzt nach Schladern zum Bahnhof. Und das sind nicht wenige.
    Weiß nicht so genau, ob das für Fahrkarten eine neue Zeitzone ist.Wäre dann auch noch teurer.
    Dann wollen wir zumindest hoffen, dass bis zur Sperrung der L333 die Straße zwischen Leuscheid und Herchen-Bahnhof auch fertig ist.
    Wird dann auf dieser Strecke eine Menge Verkehr geben, da sie zu den Zeiten des Berufsverkehrs sowieso schon gut befahren wird.

  5. wowedv
    10. September 2016 um 20:18 Uhr

    Die Strecke zwischen Leuscheid und Herchen Bhf ist wieder frei befahrbar.
    Die Erneuerung der Fahrbahndecke kann leider nicht zwischen 1.00 Uhr und 1.01 Uhr erfolgen. Durch die Vollsperrung lernt auch die jüngere Generation den Reiz der Gemeinde kennen. Fünf Minuten früher aufstehn, welch ein Graus!

  6. Einheimlicher
    12. September 2016 um 14:19 Uhr

    „… stellt das Landesstraßenbauamt der Gemeinde Windeck das Geld zur Verfügung, damit auch im Ort die Hauptstraße erneuert werden kann.“
    Nach Auskunft eines Mitarbeiters von Strassen NRW ist es rechtlich sehr umstritten, ob dies überhaupt zulässig ist.
    Ausserdem ist eine größere Strecke im Ort vor ein paar Jahren noch komplett neu geteert worden. Dieses Stück würde defenitiv schon rausfallen, d.h. die Gemeinde müßte die Kosten komplett alleine bezahlen.

  7. Andreas Kaas
    12. September 2016 um 15:32 Uhr

    Frank Steiniger und Martin Kolb haben im Rat schon mitgeteilt, dass sie eine Fährverbindung über die Sieg anstreben. Die Auffahrten lägen dann vor der Wilberhofener Strasse in Wilberhofen und der Elisentalstrasse in Dattenfeld. Hört sich vernünftig an.

    • Einheimlicher
      14. September 2016 um 11:15 Uhr

      Die Gemeinde hat den Vorschlag der CDU abgelehnt.

  8. S. Delopst
    14. September 2016 um 12:18 Uhr

    Das die Sanierung längst überfällig ist, steht ausser Frage. Ich frage mich ob Straßen NRW und die Gemeinde Windeck über die Versorgung von Hilfsbedürftigen Menschen nachgedacht hat? Wir haben einige Pflegedienstes die diese Strecke mehrfach am Tag nutzen müssen um gerade den oben beschrieben Personenkreis zu versorgen. Warum bekommen diese keine Sondergenehmigung um mit 30 km/h über den Siegweg unter Berücksichtigung von Personenverkehr zu fahren? Für die Ortsansässigen Pflegedienstes, die dem Wohl der Menschen dient, ist das ein absolutes no go!

  9. Heinz
    15. September 2016 um 08:03 Uhr

    Guten Morgen zusammen
    Als Pendler zwischen Leuscheid und Herchen kann ich nur sagen: Haltet durch.
    Ich musste auch zehn Wochen Umwege fahren.
    Aber jetzt freue ich mich jeden Morgen auf die Arbeit zu fahren 🙂
    Und die ausführende Firma hat wirklich super Arbeit abgeliefert, dickes Lob.
    Also: nicht jammern— das Leben ist kein Pony schlecken

    • Einheimlicher
      15. September 2016 um 08:17 Uhr

      Es geht ja nicht um den Sinn der Arbeit – Die Strasse hat es wirklich nötig.
      Aber bis gestern morgen gab es noch keine offizielle Bekanntmachung. Weder auf der Seite der Gemeinde noch Hinweisschilder von Strassen-NRW bezüglich der Umleitung. Auch Eltern von Schulkindern aus Rossel wussten bis gestern morgen noch nichts offizielles.
      Die Sperrung zwischen Herchen und Leuscheid wurde z.B. gut vier Wochen vorher angekündigt.

    • Arthur
      15. September 2016 um 21:25 Uhr

      Das haben sie richtig gut gemacht! 🙂 Sogar stellenweise mit Unterfahrschutz für Motorradfahrer. Und wenn man bedenkt, das nur 500 Meter Erneuerung eingeplant waren und jetzt 4500 Meter durch Behaarlichkeit dazu gekommen sind, ist das umso erfreulicher. Dank an die Mitstreiter für ihren unermüdlichen Einsatz bei
      der Intervention. Und das alles ohne Parteibuch 😉 Ich bin hocherfreut…

  10. Heinz Linnartz
    15. September 2016 um 16:02 Uhr

    Hallo,

    egal ob etwas passiert oder auch nicht, immer kommen Bedenken, Bedenken.
    Ich denke, alle sollten doch nun endlich froh sein, dass das erste Teilstück der L 333 von der Einmündung K 55 (nach Rpúppichteroth) bis zum Anfang der Ortslage von Dattenfeld ausgebaut wird. Wir haben doch lange genug auf den unbedingt notwendigen Ausbau warten müssen. Sicherlich ist es nicht gut, dass dies nur mit einer Vollsperrung verbunden ist. Aber ich meine, auch das muss man für einige Tage in Kauf nehmen. Diesbezüglich sind wir nicht allein betroffen, das geht anderen Personen auch so. Ich gehe auch davon aus, dass die Vollsperrung auf das notwendige Maß eingeschränkt wird, mit Sicherheit passiert dies nicht beim Abfräsen usw. Unbedingt notwendig ist jedoch, dass die Teerdecke in einem Guss aufgebracht wird, damit nicht in der Mitte der Fahrbahn wieder eine Verbindung verbleibt, die wieder bei Frost usw zu Schäden führen kann.Vielleicht dauert die Vollsperrung dann nur 3 – 4 Tage. Bitte habt Geduld und nehmt für ein paar Tage diese Unannehmlichkeiten in Kauf. Nachher ist alles besser und wir Autofahrer möchten uns jetzt schon bedanken.
    Noch ein Hinweis zur Ortslage von Dattenfeld: Auch hier soll im Rahmen des Entwicklungs- und Handlungskonzept eine Verbesserung der Fahrbahn usw. erfolgen. Entsprechende Vermessungsarbeiten wurden bereits durch Straßen NRW durchgeführt.
    Bezüglich der anstehenden Arbeiten hätte ich mir auch etwas mehr an Informationen durch die Verwaltung gewünscht, vor allem etwas früher. Aber bitte, freuen wir uns doch über die Arbeiten. Ich gehe auch davon aus, dass die Umleitungsstrecken mit der Feuerwehr, Polizei und den sonstigen Hilfskräften bis ins Detail abgestimmt wurden.

    • wowedv
      18. September 2016 um 22:37 Uhr

      Ich stimme Ihnen zu. Die in nördlichen Breiten vermehrt auftretenden Bedenkenträger werden den neuen Strassenbelag zu schätzen wissen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.