Die LINKE Windeck: Kreisweite Katzenschutzverordnung

Am Donnerstag wurde die bereits am 13.11.2015 von der Gruppe FUW-Piraten und der Fraktion DIE LINKE beantragte „Kreisweite Katzenschutzverordnung“ in der Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Klimaschutz und Landwirtschaft einstimmig beschlossen.

Die Antragstellerin Anja Moersch, die für die Piratenpartei im Kreistag sitzt, bemerkt hierzu freudestrahlend: „Ich bin überglücklich, dass mein Antrag nach 1,5 Jahren dazu führt, dass die längst überfällige Kastrations-, Registrierungs- und Kennzeichnungspflicht für Freigängerkatzen nun im Rhein-Sieg-Kreis gelten wird. Somit kann den Überpopulationen effizient entgegengewirkt und viel Leid und Katzenelend verhindert werden.“

Raymund Schön, Sachkundiger Bürger der Fraktion DIE LINKE im Ausschuss, ergänzt: „Die mehrjährigen Erfahrungen aus anderen Kommunen in ganz Deutschland beweisen, dass die Überpopulation abnimmt und die Zahl der Fundkatzen sinkt. Dadurch werden die Tierheime entlastet und somit sinkt die Kostenbeteiligung der Kommunen am Tierheim.“

Weitere Informationen unter:
www.dielinke-rhein- sieg.de/nc/start/aktuell/
www.dielinke-rhein- sieg.de/vor_ort/eitorfwindeck/

(Text: Die LINKE Windeck)

Empfohlene Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.