Die Närrische Blutspende – Eine Aktion die zum nachahmen einlädt

Wenn man Anfang des Jahres bunt kostümierte Jecken mit Punktionspflaster am Ohrläppchen und einem Druckverband am Arm freudestrahlend das DRK-Zentrum Windeck verlassen, ja dann hat dies nichts mit verkehrter Welt, sondern eher mit dem Spruch des Rotkreuzsgründers Henry Dunant „tutti fratelli“ zu tun. Denn unter den ins Deutsche übersetzten Leitgedanken „Wir sind doch alle Brüder“ konnte sowohl der Leiter des DRK-Zentrums Bernd Voss und der Schirmherr Matthias Ennenbach als Bezirksvorsitzender des Regionalverbandes Rhein-Sieg-Eifel e.V. zum jecken Aderlass rund 20 neue Erstspender begrüßen.

Närrische Blutspende

„Von Windeck in die ganze Welt“ umschrieb dabei der Schirmherr der selbst seit zwei Jahrzehnten Rotkreuzler ist, diese Aktion, welche seine lokalen Wurzeln 2011 hat, und laut der Organisatoren neben all dem jecken Klaaf doch eine ernste Komponente aufweist. Denn bei allem technischen Fortschritt kann Blut bis heute nicht künstlich hergestellt werden, um Menschen in lebensbedrohlichen Situationen Sicherheit und Geborgenheit zu geben. Daher sind die 530 g Blut eines gesunden und volljährigen Menschen so wichtig, da die Spenderzahlen bundesweit zuweilen zurückgehen.

Anders bei der diesjährigen jecken Blutspende. Hier begrüßten die Verantwortlichen rund 20 Erstspender sowie 1/3 mehr Spender als bei der vergangenen Närrischen Blutspende. Besonders erfreulich ist, dass auch der Jugendverband des Bundes Deutscher Karneval (BDK-Jugend) 2013 die Närrische Blutspende für sich entdeckt hat, und ihre Mitglieder dazu ermuntert, diese vor Ort im kleinen oder auch wie in Windeck im großen Rahmen zu initiieren.

Die starke Resonanz von insgesamt zwei Dreigestirnen, einem Prinzenpaar und fünf Karnevalsgesellschaften zeigt nicht nur die Verbundenheit der Karnevalsverein zueinander, sondern auch zum Deutschen Roten Kreuz und den karnevalistischen Dachverbänden. An dieser Stelle ein herzlicher Dank an alle Verantwortlichen und ein baldiges Wiedersehen zu den kommenden Blutspenden.

Weitere Informationen hierzu finden Sie unter http://bdk-jugend.de/index.php/infos/leben-retten

(Text & Bild: Matthias Ennenbach)

Empfohlene Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.