Eine vorweihnachtliche Lesung op Platt von und mit Hubert Grunow

Kuriose Zeitzeugnisse op Platt… alles über den Herbst-Blues, das herbstliche Schlachten, örtliche Trinkgewohnheiten, über St. Martin und das riesenhafte Feuer. Späder üvver dat Thejater mem Nikkelaus, d’m Chresskingchen, däm Boom un d’n Jeschenken…

Hubert Grunow Lesung Platt

»Lassen Sie sich vom „springlebendigen Erzählstil Grunows“, von seinen „gekonnten Imitationen und Rollen“ begeistern.« (Steinbachensemble des SWR)

»Dabei ist der Singsang von der Oberen Sieg so charmant, so witzig und so vollgepackt mit wohlklingenden Worten …« (Rhein-Sieg-Anzeiger)

»Oft mit herrlich überdrehtem Verzäll, teils in ironischer Weise und nicht zuletzt auch besinnlich philosophiert er durch die Jahreszeiten und -stimmungen (…). Gern gibt Grunow mit hoher Stimme auch das Klatschweib …«(Rhein-Sieg-Rundschau)

»Er zeigt, dass Platt längst nicht nur komisch oder derbe sein muss, sondern melancholisch und leise sein kann: „Mem Novemberwönk weht och et Laachen, die Freud vom Summer duur de Düür“.« (Rhein-Sieg-Anzeiger)

Am 2. Advent – Sonntag, d. 6. Dezember 2015 um 16 Uhr auf dem Weihnachtsmarkt bei kabelmetal, Schöneckerweg 5 in Windeck Schladern

(Text & Bild: KulturInitiative Windeck)

Empfohlene Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.