Mountainbiker Pepe Rahl bei DM in Hausach auf Platz 13

Hausach/Pracht-Niederhausen – Der Skiclub Hausach (Schwarzwald) hatte dieses Jahr die ehren- und anspruchsvolle Aufgabe, die Deutschen Meisterschaften der Nachwuchsfahrer im Crosscountry auszutragen. Man darf es vorwegnehmen: Das Team um den Cheforganisator Alfred Klausmann hat diese Aufgabe sehr professionell und überaus erfolgreich bewältigt.

Pepe Rahl

Den rund 450 Sportlerinnen und Sportlern der Altersklassen U 15 – U 23 wurden Strecken von internationalem Format geboten und die Ablaufplanung berücksichtigte jedes kleinste Detail perfekt! Die Teilnehmer dankten diesen Organisationsaufwand mit spannenden und hochklassigen Wettkämpfen. Der 15-jährige Pepe Rahl aus Neitersen, vom ACTON-MTB-Stars-Team, der Mitglied der MTB-Abteilung der SG Niederhausen-Birkenbeul ist, ging dieses Jahr zum ersten Mal in der Jugendklasse (Jg. 1998/99) an den Start. In einem sehr anspruchsvollen Downhill in zwei Läufen wurde die Startaufstellung für das entscheidende Rennen, das am nächsten Tag angesetzt war, ausgefahren. Da die ersten vier Startreihen (je 5 Fahrer) jeweils fünf Sekunden Vorsprung vor der nächsten Startreihe bekamen (Jagdstartmodus), hing bereits vom Slalomergebnis viel ab. Pepe zeigte entsprechend hohe Risikobereitschaft mit einem temporeichen, aggressiv geführten Fahrstil. Ein Sturz im unteren Drittel bedeutete den Verlust wertvoller Sekunden. Für Enttäuschung oder Verzweifelung hatte der Zeitplan jedoch keinen Platz vorgesehen. Im zweiten Lauf setzte Rahl wieder alles auf eine Karte. Diesmal mit Erfolg! Startplatz 18 in Reihe 4. In den Reihen vor ihm standen alle Favoriten und insgesamt 10 Fahrer, gegen die er bislang noch nicht gewinnen konnte. War es das, mit dem Traum von einer TOP TEN Platzierung?
Der Start führte das Feld in einer 800 Meter langen Steigung mit insgesamt 188 Höhenmetern auf den Gipfel der Strecke, um anschließend einen halsbrecherischen Slalom in Richtung Ziel hinunter zu stürzen. Insgesamt waren 4 Runden plus die beschriebene Startrunde zu absolvieren. In den ersten beiden Runden konnte Rahl zwei Plätze gut machen. Auf die ersten acht Fahrer verlor er jedoch ca. 1 Minute pro Runde. Auch die Gruppe dahinter arbeitete gut zusammen und ließ die Verfolger nicht heran. In Runde drei konnte Pepe zu drei Fahrern auf die Plätze 12-15 aufschließen, -weiter nach vorne sollte es aber heute nicht mehr gehen. Am Ende wurde es ein heiß umkämpfter 13. Platz in 1:07:24 Std. Sieger und damit Deutscher Jugendmeister wurde Tim Feinauer von der TURA Untermünkheim.

„Ich bin mit meinem Rennen und meiner Platzierung sehr zufrieden. Man muss anerkennen, dass es auch noch andere Mountainbiker gibt, die sehr gut und schnell fahren können. Platz 13 habe ich nicht geschenkt bekommen. Nicht nur vor mir, auch hinter mir ging stets die Post ab und ich musste all mein Können aufweisen, um so weit vorne zu landen.
Im September gibt es noch zwei Bundesligarennen (in Thüringen und Rheinland Pfalz =in Pracht-Wickhausen). Ich mache jetzt eine kurze Pause und werde mich dann auf diese beiden Höhepunkte vorbereiten!“
Jetzt schon vorzumerken: für alle Mountainbiker-Freunde, Hobby- und Lizenzfahrer, sowie Zuschauer: am 20. und 21. September 2014 findet in Pracht-Wickhausen auf der Waldsportanlage „Hohe Grete“ der SG Niederhausen-Birkenbeul das Finale der U17-Bundesnachwuchssichtung und rhenag-MTB-Cup statt. Es liegen bereits 200 Anmeldungen vor, weitere Infos und Anmeldungen unter: www.rheinland-mtb-cup.de , www.time-and-voice.com

(Text & Foto: Karl-Peter Schabernack)

Empfohlene Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.