Skandalöser Auftritt der Band Ost+Front abgesagt

Ost+Front

kabelmetal – Eigentlich sollte am 07.11.2013 der Auftritt der Band Ost+Front in den Räumlichkeiten des neuen Bürger- und Kulturzentrums stattfinden, doch aufgebrachte Bürger wiesen die Verwaltung nun auf die scheinbar gewaltverherrlichende Band aus Berlin hin. Bürgermeister Lehmann zog die Notbremse und sagte die Veranstaltung kurzerhand ab.

Ost+Front ist in der Kategorie „Neue Deutsche Härte“ einzuordnen und hat nichts mit braunen Gedankengut gemeinsam. Das sollte auch der kurzfristige Namenswechsel von OSTFRONT in OST+FRONT bestätigen. Doch allein der Namenwechsel scheint nicht von dem provokanten Aussehen und den gewaltverherrlichenden Texten abzulenken.

Auch in den Kommentaren zu unserem Artikel zum Thema kabelmetal Eröffnung machte sich bereits Empörung breit.

Was denkt ihr über diese Entscheidung? Hinterlasst ein Kommentar.

Empfohlene Beiträge:

  73 Kommentare:

  1. Frank Steiniger
    1. Oktober 2013 um 11:30 Uhr

    Es ist ein Skandal, dass der Redakteur dieses Artikels diese Gruppe unter der Kategorie „Neue Deutsche Härte“ abtut. Die Liedtexte sind teils für Zuhörer unter 18 Jahre verboten. Was wollen wir uns denn für ein „Volk“ nach Windeck einladen? In eine schöne neue Kulturhalle!

    • Sandy Beach
      1. Oktober 2013 um 11:58 Uhr

      Skandalös ist einfach nur das Verhalten mancher Politiker in Windeck. Bei den Recherchen sollte man unterscheiden zwischen „Ostfront“ und „Ost+Front“. Dem aufmerksamen Betrachter sollte direkt ein Wikipedia Artikel auffallen bei dem auch die NDH (Neue Deutsche Härte) erwähnt wird unter die auch Bands wie Rammstein fallen.
      Ich bin kein Fan dieser Gruppe und hätte sie mir wahrscheinlich auch nicht angehört da es einfach nicht mein Musikgeschmack ist, aber mir geht es um den Grundsatz.
      Geschmäcker sind nun mal verschieden.

      Gruß aus Windeck, wo man demnächst auch zum Lachen in den Keller geht.

      • Marzena Wisser
        1. Oktober 2013 um 13:19 Uhr

        Googel mal weiter Sandy …
        Allein der Name „Ost+Front“ verweist ja schon in eine Richtung, in die kein intelligenter Mensch gehen will.
        Gruß aus Morsbach

        • PapaWolke
          5. Oktober 2013 um 02:39 Uhr

          Ich bin der Meinung, daß solche Kritik geübt werden darf von Leuten, die sich die Werke auch mal angehört haben! Niemand sollte aufgrund eines Namens verurteilt werden!

        • Mike Benndorf
          5. Oktober 2013 um 08:34 Uhr

          Scheinbar kennen Sie sich mit der Geschichte der Band und deren Musikstil bestens aus, Marzena Wisser?!
          Sachen, die man nicht versteht, zu beurteilen oder verurteilen scheint mir allerdings weniger intelligent, als sich als Fan einer Gruppe mit dem Namen OST+FRONT zu outen.
          Auch wenn ich Ihr Weltbild zerstöre verehrte Frau Wisser, aber das Zeitalter der Hexenjagd gehört der Vergangenheit an. Willkommen im 21. Jh.

        • Susa
          5. Oktober 2013 um 08:54 Uhr

          Wenn man schon googelt, dann bitte richtig!!!!!! Ostfront und Ost+Front sind 2 verschiedene paar Schuhe!!!! Augen auf bevor man also solchen Unfug von sich gibt!

        • Der Metzgermeister
          5. Oktober 2013 um 09:13 Uhr

          Klar, ist richtig. Und jeder der ne Glatze hat ist ein Nazi. mich würde interessieren auf Grund welchen Liedes Sie darauf kommen, dass Ost+Front rechts sind?
          Grüße aus Magdeburg (oh Gott…aus dem Osten?!)

        • Marco
          5. Oktober 2013 um 12:00 Uhr

          Ich will sie ja nicht enttäuschen, aber der Name ist absichtlich provokativ und die Band ist in keinster Weise Rechtsgerichtet, da ist Volksmusik noch eher Rechts als diese ehemaligen Punkrocker die sich zu einer Band zusammengeschlossen haben! Der Name soll auf keinen Fall in irgendeine Richtung zeigen.

        • r
          5. Oktober 2013 um 13:20 Uhr

          komischerweise werden die auftritte von o+f in osteuropa nicht abgesagt. in polen, rußland, tschechien usw. sind sie aufgetreten. ganz normale konzerte.
          man kann geschichte nun mal nicht löschen bzw. wörter wegradieren.
          dann goggeln se man schön weiter, sie intelligenter mensch aus morsbach

        • yvonne seyfert
          5. Oktober 2013 um 13:33 Uhr

          das ist lächerlich …auf was verweist den der Name ??? Also bitte nicht solche Andeutungen sondern auch begründen
          mich
          verweist der Name auf eine total tolle Band, einfach mal anhören und dann urteilen

        • M Baier
          6. Oktober 2013 um 20:14 Uhr

          Der Begriff „Neue deutsche Härte“ trifft defintiv den Stil der Band „Ost+Front“. Aber wenn man an einem Bandnamen die politische Richting einer Band ausmacht, beweist das nur den Mangel an Intelligenz und die Tatsache, das sich sich mit keiner Silbe über die Band und deren Musik informiert haben.

    • Blake Lawson
      4. Oktober 2013 um 23:38 Uhr

      In was für einem Genre sind Ost+Front denn ihrer Meinung nach tätig?? Und dass es Bands geben soll, die mit ihrem Aussehen bzw ihrem Namen provozieren wollen dürfte seit Rammstein auch nicht mehr so unfassbar sein. Das Video bezieht sich (wie bereits von anderen gesagt) auf das sog. Haarmann-Lied, wie soll man die Taten eines Mörders denn ihrer Meinung nach in einem Musikvideo darstellen?
      Und verboten sind auch nur die Videos, nicht die Lyrics. Zynik und Provokation haben weder etwas mit Rechtsextremismus noch mit Gewaltverherrlichung zu tun, auch wenn sie sich nicht gegenseitig ausschließen.
      Überhaupt, ich verstehe diese ganze Aktion nicht wirklich, ist es denn vorgegeben, welche Band in welcher Location spielen darf? Was maßen sich denn andere leute an, zu bestimmen was Kultur ist und nicht? Tut mir leid, aber wenn ein paar Leute in Verbindung mit dem Bürgermeister ein Konzert ihrer Lieblingsband boykottieren würden, wären sie glaube ich ähnlich sauer. Lasst doch den Leuten die diese Musik mögen ihr Konzert, denkt ihr denn wirklich es wirft ein schlechtes Licht auf die Kulturhalle wenn eine provokante NDH-Band da spielt??

    • PapaWolke
      5. Oktober 2013 um 03:07 Uhr

      Auf den von mir besuchten Konzerten dieser Band wurde nichts zerstört oder beschmutzt.
      Ich habe diverse Konzerte in meinem „kurzen“ Leben besucht und muß sagen, daß auf „anständigen“ Konzerten mit Sitzreihen und Platzkarten öffter neben die Klo’s gekotzt wurde!
      Bitte besuchen sie ein Konzert dieser Band (sollten sie das achzehnte Lebensjahr ereicht haben) und urteilen sie dann über die Kultur, die in Ihrer Halle dargeboten werden sollte!

    • 5. Oktober 2013 um 11:11 Uhr

      Demagoge

    • M Baier
      6. Oktober 2013 um 20:11 Uhr

      Das „Volk“ könnte aus Ihren Kinder oder Bekannten bestehen, welche schlicht nicht Ihren Geschmack teilen. Eine derartige Vorverurteilung, ohne uns zu kennen, ist diskriminierend. Aber vielleicht wünschen sie sich ja einen Liederabend mit andre Lüders (Es ist an der Zeit) und / oder Annett (Solang mein Herz schlägt) in Ihrer „schönen, neuen Kulturhalle“. Nette Menschen mit Volksmusik. *Ironie aus*

    • 11. März 2014 um 18:41 Uhr

      Wo ist Windeck ? Irgendwo im Wessivorgestern !
      Wissen nicht wovon sie schreiben, aber müssen ihren Senf dazugeben.
      Wollten die bösen Buben aus dem Osten doch das Kaff verwüsten und die Einwohner fressen.
      War aber bei Rammstein mal genauso.Spielen heute schon mal vor mehr Zuschauern als Windeck in den letzten 200 Jahren Einwohner hatte.

  2. Beau Tox
    1. Oktober 2013 um 18:45 Uhr

    Sandy Beach? Bist Du verwandt mit dem Sandstrand in Schladern???

  3. McKoy
    1. Oktober 2013 um 19:21 Uhr

    Wer sich die Mühe macht, und nicht nur googelt, sondern auch liest, wird feststellen, dass es hier nicht um rechte Gesinnung geht. Es geht allein um Provokation, was vielleicht für viele unerträglich sein mag. Das Video ist brutal und gewalttätig, ja. Dort ist aber nichts zu sehen, was ich nicht schon in Tatort- oder Wallander-Krimis gesehen hätte. Der Text basiert auf dem bekannten Haarmann-Lied, vom Volksmund in den 20er Jahren nach dem Serienmörder Fritz Haarmann erdichtet. Dieser Fall hat viele Künstler inspiriert, auch berühmte.
    Jugendgefährdend ist, wer seine Kinder ab dem Grundschulalter mit eigenem Fernseher und Internet-PC ins Kinderzimmer schickt, um seine Ruhe zu haben – oder eben zu einem solchen Konzert gehen lässt. Ich gehe aber davon aus, dass die Betreiber für altersbezogene Einlasskontrollen gesorgt hätte. Jeder Kirmesfrühschoppen im Windecker Ländchen ist jugendgefährdend, was die Vorbildfunktion im fahrlässigen Umgang mit der Droge Alkohol angeht. Das wird aber ganz schnell zur Privatsphäre erklärt.
    Und wenn wir schon einmal beim Googlen sind: Was ist denn Kultur? Das was eine Bürger-Kulturstiftung vorgibt? Oder das was Parteipolitikern in den Kram passt? Oder das, was eine kreative Gesellschaft hervorbringt? Das sind die viel interessanteren Fragen, die einmal diskutiert werden sollten. Ein bisschen mehr Differenzierung würde ich mir von allen wünschen.

    • PapaWolke
      5. Oktober 2013 um 02:43 Uhr

      Es wird seitens der Band darauf geachtet, daß jungen Menschen unter 18 der Zutritt zu den Konzerten verwehrt wird!

    • Martin Grasmann
      5. Oktober 2013 um 08:46 Uhr

      Zu dem ‚Denkelied‘ hab ich dann auch mal eine Ergänzung. Es wird von Karl Denke in Liedform erzählt. Er war zur selben Zeit wie Fritz Haarmann ‚aktiv‘. Denke ermordete mindestens 42 Menschen und hat deren Fleisch zum Teil auf dem Markt in Breslau verkauft. – http://de.wikipedia.org/wiki/Karl_Denke

      In früheren Zeiten haben Moritatensängern von Verbrechen berichtet. Fängt nun eine Band an, dies heutzutage zu machen, ist das Geschrei groß.

      Auf die Band ‚Ost+Front ‚ wurde ich zum ersten mal durch Artikel in den Magazinen ‚Sonic Seducer‘, ‚Zillo‘ und ‚Orkus‘ aufmerksam. Diese Magazine befassen sich mit Musik aus der ‚Gothic-Szene‘. Auftritte der Band auf dem WGT in Leipzig oder dem Mera Luna in Hildesheim folgten. Woher kommen also die Infos, dass diese Band der rechten Szene zuzuordnen sei?

      Ich bin seit 28 Jahren in der Gothic Szene, seit 25 Jahren DJ. Sollte auch nur der berechtigte Verdacht bestehen, dass eine Band in die rechtspolitische Richtung tendiert, würden sie aus den Magazinen verschwinden, geschweige denn Auftritte auf unseren Festivals bekommen.

      Die Band klingt der Band Rammstein zum Verwechseln ähnlich. Rammstein verwendet auf der Bühne als Showelemente Feuer, Ost+Front Kunstblut. Welches Element die Künstler auf der Bühne verwenden, ist ihnen doch selbst überlassen.

      Wie schon beim Rammstein-Album ‚Liebe ist für alle da‘ wurde auf das Album ‚Ave Maria‘ von Ost+Front erstmal ein ‚FSK 18‘ Aufkleber drauf gemacht. Geht man aber nun auf die Homepage der FSK (www.fsk.de) dann findet man zum Stichwort Ostfront – Ave Maria folgendes: Freigegeben ab 16 Jahren. (Quelle:

      Wie schon Patrick Lange in seinem Brief an die Verantwortlichen in Windeck geschrieben hat, es bestehen Verträge die für BEIDE Seiten bindend sind. Zahlt Vertragsstrafe für die Absage, entschädigt uns Fans für den Aufwand, den wir hatten um Tickets zu bekommen, oder auch um unsere Arbeits- und Schichtpläne so anzupassen, dass wir zu diesem Konzert können, und wir sind ruhig. Ansonsten hört auf Gerüchte zu streuen. Keiner unterstellt mir rechte Gesinnung!!!!!!

      • Sven Prof-DrColD
        5. Oktober 2013 um 18:34 Uhr

        Vielen Dank Martin Grasmann. Du hast es auf den Punkt gebracht!

    • M Baier
      6. Oktober 2013 um 20:18 Uhr

      Provokation ist nur dann unerträglich, wenn man nicht über den nötigen Willen und den Intelligenzquotienten verfügt, sich damit zu beschäftigt, sondern sich mit den Plattitüden geltungssüchtiger Provinzpolitiker zufrieden gibt!!!

  4. Hornochse
    1. Oktober 2013 um 21:08 Uhr

    Schade das sich Windeck so zeigt !

    @ McKoy
    Gebe dir zur 1000% Recht !

  5. andreas
    2. Oktober 2013 um 10:43 Uhr

    ach ihr seid doch alles spießer echt schon ma was von freier meinungs euserung gehört ???… anscheinend nicht denn wem es niocht passt der kann ja weg hören oder geht erst garnicht auf den auftritt !!! schläger gefählt mir auch nicht und ich empfinde das als eine belästigung meiner ohren aber das empfinde ich nur so !!! und würde es nimanden vorschreiben deswegen nicht zuhören echt wie lächerlich ein paar …. beschweren sich und schon wird veranstaltung abgesagt … welt offenes windeck das ich nicht lache echt und wenn die band so schlimm wäre wäre sie aufm index is sie aber nicht was sagt uns das ma wieder viel wirbel wegen nix

  6. U:
    3. Oktober 2013 um 19:38 Uhr

    Es gibt Leute hier, die meinen sie müssten ihren Senf dazu geben und können noch nicht mal vernünftig Deutsch schreiben, bzw. Groß.-Kleinschreibung.

    • andreas
      4. Oktober 2013 um 23:40 Uhr

      Es gibt Leute, die meinen sie müssten hier einfach mal einen unnötigen Kommentar dazu geben und darin andere Leute wegen ihrer Rechtschreibung belehren, ohne Überhaupt das Thema, um dass es in diesem Artikel geht, zu kommentieren -.-

    • PapaWolke
      5. Oktober 2013 um 02:47 Uhr

      Ja, es gibt Leute, die haben eine Rechtschreibschwäche, oder haben die Groß- und Kleinschreibung nicht drauf!
      NA UND???
      Viel schlimmer sind die Leute, die mit dem Strom schwimmen und/oder kein eigenes Gedankengut haben!

    • Tesafilm Ente
      5. Oktober 2013 um 08:47 Uhr

      Und wenn man keine Argumente mehr hat, dann hackt man immer auf falscher Rechtschreibung/Grammatik rum. 😡

    • MrSparrow
      5. Oktober 2013 um 10:00 Uhr

      Es gibt Leute, die Leiden an Legasthenie. Und es gibt Leute, die dieses oftmals genetisch oder neurologisch bedingte Problem mit niedrigem Bildungsstand gleichsetzen und völlig grundlos auf den Betroffenen herumhacken. Arm

    • Nekropol
      5. Oktober 2013 um 21:29 Uhr

      Leute mit Rechtschreibschwäche sind in Windeck bestimmt auch nicht mehr erwünscht. Armes Deutschland….

    • M Baier
      6. Oktober 2013 um 20:20 Uhr

      Es gibt Mitmenschen, welche ihren Senf dazu geben müssen und nicht einmal einen Teil ihres Namens nennen, sondern sich feige hinter der Anonymität eines Buchstaben verbergen.

    • Tom Sawyer
      9. Oktober 2013 um 14:10 Uhr

      Adäquates Beispiel für diese Unkenntnis: Du selbst.

  7. Hans Müller
    4. Oktober 2013 um 23:20 Uhr

    Schade! Mit der innovativen Idee des Kulturzentrums hatte Windeck die Möglichkeit sich von einer offeneren Seite zu zeigen und auf alle zuzugehen.
    Statdessen wird wieder bäuerliches Spießbürgertum an den Tag gelegt, was Windeck wieder in ein etwas weltfremdes Licht rückt.

    An der Band ist nichts ausszusetzen, außer, dass sie vielleicht nicht jedermanns Geschmack ist.
    Im Kino würde sich doch auch niemand beschweren, wenn dort auch Horrorfilme gezeigt werden würden?! Alterskontrolle ist natürlich Voraussetzung…

  8. r
    4. Oktober 2013 um 23:50 Uhr

    ich benutze auch nicht die umschalttaste. sagst du jetzt ich bin dumm?
    pro o+f

  9. PH
    5. Oktober 2013 um 01:29 Uhr

    Hier werden wieder mündige Bürger bevormundet, nur weil ein paar verstaubte Amtsschimmel n Stock im Arsch haben und nicht in der Lage sind, sich richtig zu informieren. Gratuliere.

  10. earl
    5. Oktober 2013 um 02:23 Uhr

    verbrennt weiter hexen und die erde ist ne scheibe

  11. Webradio Metropolis
    5. Oktober 2013 um 02:51 Uhr

    Ich sage nur: Viel Rauch um nichts! Kunst will manchmal provozieren und oft polarisiert sie auch. Die Band „OST+FRONT“ hat mit rechter Gesinnung aber auch rein gar nichts zu tun. Wer nicht auf diesen Musikstil – mit teils martialischen Bildern – steht, braucht ja nicht hinzugehen. Aber verbieten bzw. einfach absagen…. ?!

  12. 5. Oktober 2013 um 03:02 Uhr

    Seine Position als Politiker und Bürgermeister dahin gehend auszunutzen um seine persönliche Aversion zu befriedigen ist einfach nur unwürdig jeglichen Amtes.

    SO jemand will die Einwohner vertreten???
    Einfach nur lächerlich.

    Totale Unkenntnis, Ignoranz und persönliches Unvermögen sind hier alleinige Basis offensichtlich um hier Publizismus zu betreiben für die eigene Person….

    Von einer GEWÄHLTEN Person des öffentlichen Lebens welche seine Stadt nach außen ÖFFENTLICH vertritt, kann und MUSS man erwarten sich VORHER MAL ZU INFORMIEREN!!!!

    Null Recherche, null Respekt!!!

    Ein einfacher Blick auf HINREICHEND VERÖFFENTLICHTE Beiträge INKLUSIVE der STAATLICHEN BEURTEILUNG der Band (Stichwort FSK) hätte gereicht um zu erkennen das hier Ost+Front weder rechts, noch Gewaltverherrlichend sind!!!

    Eine dermaßen unqualifizierte Entscheidung als „Bürgermeister“ zu treffen OHNE JEGLICHE SACHKENNTNIS ist ein ARMUTSZEUGNIS für GANZ Windeck!

  13. Suleika
    5. Oktober 2013 um 05:03 Uhr

    Ich finde es schade, das ihr nicht mal für was neues offen seit, was Musik betrifft. Auch wen die texte von Ost+Front vielleicht ein wenig härter ausfallen, als die von Heino und co, so macht ihr euch mit dieser Aktion einen Ruf, der nicht grade positiv ist ! Ich finde das traurig, das ihr euch nicht mal auf was neues einlässt sondern lieber weiter mit Scheuklappen durchs leben rennt.
    Hättet ihr euch die Texte mal genauer angehört, so wert ihr vielleicht darauf gekommen, das die Lieder wahre Geschichten von Serienmördern usw.. wiedergeben, also eher geschichtlicher Natur als Gewaltverherrlichung sind !
    Schließlich hat die Band diese Taten nicht begannen, sondern singt nur darüber. Aber in dem Fall solltet ihr auch die Tagesschau verbieten, wo über diese Leute ( wenn auch in anderer Form ) berichtet wird. Mit dieser Entscheidung hat eure neue Kulturhalle in großes Stück Kultur verloren !

  14. Selket
    5. Oktober 2013 um 05:21 Uhr

    Ich schliesse mich der Meinung von McKoy an und finde die Gruppe Klasse. Was ist heut zu Tage bessere Werbung als negative Schlagzeilen?!? Danke Windeck

  15. Thoralf
    5. Oktober 2013 um 06:46 Uhr

    Verbrennt ihr noch Hexen bei euch im Ort??? Kommt man bei euch vor die Inquisition, wenn man sagt das die Erde rund ist???
    Ihr scheint echt zum lachen in den Keller zu gehen, oder???

    HINTERWÄLDLER!!!

  16. 5. Oktober 2013 um 07:46 Uhr

    Interessant wie hier diskutiert wird, eine ähnliche Kritik musste auch Frei.Wild über sich ergehen lassen….unsere Alarmglocken schellen bei Band wie Ost+Front, wir schaffen es aber nicht wirklich rechte Band oder gewaltverherrlichende Bands (dazu zählen ganz sicher nicht Frei.Wild, Ost + Front oder Eisregen) aus YouTube zu verbannen. Irgendwie haben hier einige eine Doppelmoral.

  17. 5. Oktober 2013 um 07:47 Uhr

    Guten Morgen Wind+Eck

    Bei euch pfeift wohl der Wind ums Eck ? Die Herren Ost+Front wie auch immer sie geschrieben werden sollten doch eher als Kunstwerk verstanden werden . Sie stehen der Band Rammstein musikalisch sehr nahe und die hättet ihr glaube ich liebend gerne in euren Hallen . Ich war persönlichen desöfteren bei Ost+Front , Sie sind einer der wenigen Bands in dieser Zeit , die für mich noch in die Kategorie „empfehlenswert“ fallen . Man kann sicher behaupten das Ost+Front mit ihrem Namen und ihren Klängen schon eher ein Antigewalts und Antikriegs,- Musikkunstwerk darstellen . Schon der grosse Diktator unter Charlie Chaplin wusste davon zu berichten 😉 . Aber wenn ich mir so eure Website ansehe empfehle ich euch dringend jemanden zu fragen der sich mit sowas auskennt oder aber diverse Schlagersternchen die von heiler Welt , Luft und Liebe singen einzuladen (wie wäre es mit den Amigos ? Oder den Kastelruther Spatzen ? – das passt einfach besser ins Gesamtkunstwerk Windeck .

    mit freundlichen Grüssen aus der Haupt+Stadt , Jan vonna Nachtseite .

  18. Der Papst
    5. Oktober 2013 um 08:26 Uhr

    Windeck soll mal im 21. Jahrhundert ankommen und mit der Hexenverbrennung aufhören.
    Kleingeister, Gutmenschen, die hinter verschlossener Tür ihre Frauen und Kinder schlagen.
    Was für ein Kaff mit seiner schönen neuen Kulturhalle.

  19. Tino
    5. Oktober 2013 um 08:55 Uhr

    Liebe Windecker Provinzspießbürger,
    es ist schon erschreckend wieviel Ignoranz und Dummheit in breiten Schichten unseres so modernen Heimatlandes zu Hause sind.Ich selbst bin mit Ü40 nicht mehr als Jugendlich zu bezeichnen,leider. Ich habe mir die CD der Band Ost+Front angehört und ich muss sagen,dass ich froh bin,dass es noch Leute gibt,welche nicht nur die heile Welt besingen,welche schon seit Jahren nicht mehr existiert. Wenn man sich Mühe macht, die Texte dieser Band auch zwischen den Zeilen zu verstehen, tut sich ein sehr kritisches und unserer Gesellschaft den Spiegel vorhaltendes Machwerk dar. Nun wie gesagt man muss sich Mühe machen. Doch wer macht sich Mühe etwas zu verstehen was er gar nicht verstehen will oder kann?
    Deshalb schlaft ruhig weiter in Eurer Provinz und fühlt Euch sicher in Eurer scheinbar heilen Welt 😉 .

  20. Dietmund Schönebrecht
    5. Oktober 2013 um 09:05 Uhr

    Es gibt Leute, die meinen was besseres zu sein, und anderen den Mund verbieten zu dürfen. Das ist viel dramatischer.

  21. 5. Oktober 2013 um 09:09 Uhr

    Haben schon mit den Jungs zusammen gespielt. Viel Wirbel um nichts. Schubladendenken ausschalten. Wenn Rammstein kommen würde wäre es nicht so schlimm= Die kommen ja schließlich auch im Radio. *kopfschüttel*

  22. Miriam Fischer
    5. Oktober 2013 um 09:39 Uhr

    Vielen Dank @Sandy Beach & @McKoy.

    Genauso ist es. Leider wird heutzutage nicht mehr hinterfragt, sondern sofort beim ersten Eindruck abgestempelt und pauschalisiert.
    Hat sich einer der Gegner schon mal genauer mit den Texten der Band befasst?
    Dies sollte man tun, bevor man einer Band in eine Schublade steckt. Vorallem, wenn es sich dabei um eine gewisse politische Richtung handelt.

    Ja, die Band ist provokativ. Ist es vielleicht das, was die Politiker stört? Dass sie einen Spiegel vorgehalten bekommen? Das gesellschaftliche Probleme in Liedtexten angesprochen werden, ohne es „durch die Blume“ zu sagen?

    Die Band selbst hat sich auferlegt, den Eintritt zu ihren Konzerten niemandem unter 18 Jahren zu gewähren. Rechtlich gesehen, müssten sie das nicht, (Das ist eigentlich die Aufgabe des Veranstalters und nicht die der Band) aber sie tun es.

    Kinder sitzen heut zu Tage viele Stunden vor dem PC oder Fernseher und sehen dort bei Weitem schlimmere Dinge, als das, was die Band Ost+Front von sich gibt. Darüber beschwert sich niemand. Aber dann müsste man natürlich die Augen öffnen und vor der eigenen Haustüre kehren…..

  23. 5. Oktober 2013 um 09:41 Uhr

    Ist doch ein schöner Querschnitt durch die spießige Kleinstadtidylle irgenwo in der guten alten BRD, wo die Bürgersteige sauber sind und die BILD-Zeitung die Bildung stellt. Passt schon. Man muß nicht überall spielen. Schickt mal Heino hin.. Oder darf der auch nicht mehr? Der war doch jetzt bei den bösen Buben von Rammstein in Wacken und hat mitgesungen. Ein Skandal. Das Gleiche Theater hat doch Rammstein auch durch. Und viele der jetzt hochempörten Menschen fühlen sich lediglich ertappt, weil sie sich in den Liedtexten, sofern sie mal einen gelesen oder gehört haben, wiederkennen. Im Büro den grauen Pollunder und abend die Peitsche. So ist das Leben.

  24. Tim
    5. Oktober 2013 um 09:51 Uhr

    hier nochmal das was ich bereits im rhein-sieg anzeiger gepostet habe: also hier nochmal für alle : ost+front machen nichts anderes als Rammstein, die ja bekanntlichdie erfolgreichste deutsche rockband der welt sind. der name ost+front ist reine provokation, wie eben auch der name rammstein. frau faust sollte besser ihren posten räumen, denn sie plappert einfach darauf los ohne sich mit dem thema zu beschäftigen. das lied mit dem blutrünstigen video(denkelied) existiert bereits seit (auch bekannt unter dem Namen Fritz-Haarmann-Lied) Ost+front haben es lediglich auf den fast genauso schlimmen Massenmörder Klaus denke umgetextet, der refrain an sich ist der selbe. die typen hat es gegeben, und beide haben leute zerstückelt und teilweise zu wurst etc. verarbeitet. was ist als verwerflich daran, wenn eine band daran erinnernt? das eben nicht alles im leben ponyhof ist. weiterhin sollte sichhier jeder mal die neue EP „bitte schlag mich„ anhören, hier geht es um häusliche gewalt und gewalt ansich. ein thema das jawohl enorm wichtig ist. weiterhin kann man der band nur raten die verantwortlichen wegen verleumdung und rufmord zu verklagen. hier wird, ohne jegliches hintergrundwissen eine band in die rechts ecke gedrängt(hat man damals mit rammstein auch gemacht) ohne sich auch nur mal ansatzweise damit zu beschäftigen. ost+front machen neue deutsche härte zu der z.b. auch eisbrecher, megaherz etc. gehören. viele bands der neuen deutschen härte sehen sich auf grund der texte auch in der schwarzen bzw. gothic-szene zu hause. weiterhin sollte sich jeder mal das lied nur für dich von ost+front zu gemüte führen, da wird nämlich über den sinn von schönheits-op’s, falten glätten und so mist gesungen. daher sollte jeder der jetzt hier sein maul aufreisst erstmalausführlich mit der band und den texten beschäftigenhttp://www.youtube.com/watch?v=LH61_Dpfcfw&hd=1

  25. Der Fahnder
    5. Oktober 2013 um 10:30 Uhr

    Na Bürgermeister was sagst nu ? Bist platt wa…

  26. 5. Oktober 2013 um 10:51 Uhr

    Hmmm, es besteigt mich ein komisches Gefühl, wenn ich so manche News lese. In diesem Fall eines verträumten Dorfes namens Windeck, einer kleinen 18K Seelengemeinde, wo mit Sicherheit der Bürgermeister wie ein Schützenkönig auserkoren wird – mit einer Sitzung in einer Gastwirtschaft wo der mit dem meisten Geld die „Wahl“ gewinnt.

    Ja das böse Denkelied, ich als Hannoveraner kann mich erinnern, schon als Kind das „böse“ Harmann Lied geträllert zu haben. Und es gab keine bösen Blicke in Richtung meiner Person oder meiner Kumpels. Harmann gehört halt eben zur Geschichte Hannovers, ob man will oder nicht. Und die Leute fangen irgendwann an, über solche Personen Parodien zu machen.

    Tja und Ost+Front darf nicht mehr spielen, weil sie dem Rammstein Syndrom verfallen sind, denen man auch immer die Freundschaft zum rechten Gesindel nachgesagt hat. Erst mit dem weltweiten Erfolg ist man dieser Spur abgekommen, eigenartig nicht wahr.

    Wie auch Rammstein ist die Ost+Front nicht rechts, sondern nimmt wie alle Bands aus dem Genre NDH (Gott wie ich diese Schublade hasse) aktuelle Themen, die auch nicht immer in das verträumte Auenland-Gefüge mancher Personen passen, als Songgrundlage.

    Demnach hätte Maerzfeld mit Hübschlerin keine Chance, Megaherz mit Mann im Mond schon gar nicht und Alex von Eisbrecher würde mit Amok aus der Stadt gejagt werden.

    Wollen wir wetten, Rammstein mit „Mein Teil“ hätte auftreten dürfen?

  27. 5. Oktober 2013 um 10:56 Uhr

    Ich finde es belustigend was hier los ist…Und wenn Ost+Front schon so ein DRAMA aus löst…Oh Gott Herr Bürgermeister was soll dann nur passieren wenn Sie mal richtig ran müssen weils PROBLEME gibt ;-)….

  28. Popelschmaus
    5. Oktober 2013 um 13:01 Uhr

    Ernsthaft???
    Gewaltverherrlichende Elemente sind doch nichts weiter als Stilmittel!
    Alles was mit Gewalt zu tun hat ist in irgendeiner Art und Weise ist automatisch braun?
    Und die „aufgebrachten Bürger“ brauchen es sich doch nicht anschauen.
    *facepalm*

  29. Kayfabe
    5. Oktober 2013 um 14:19 Uhr

    In diesem Land gibt es doch auch so etwas wie künstlerische Freiheit, oder? Es ist in meinen Augen arm wie sich hier verhalten wird. Auch Provokation ist nicht verboten. OST+FRONT provoziert eben auf etwas extreme Weise was aber doch beweis für eine rechte Orientierung ist. In der Politik wird auch provoziert, nur anders. Nagut ein anderes Beispiel. Y-Titty provoziert mit ihrem Lied „halt dein Maul“ in meinen Augen auch. Nur diese Jungs verpacken is in Comedy. Macht es das besser oder ist es dadurch erlaubt? Ach ich rege mich garnicht weiter auf. Ich habe OST+FRONT schon einmal live gesehen und habe bei dem gesamten Auftritt nichts rechtes entdecken können. Nur Provokation, keine Dinge die eine Ausrichtung der Band völlig und endgültig festlegen.

    Danke

  30. 5. Oktober 2013 um 16:17 Uhr

    Mein Dank gilt den Spießern in Windeck. Ohne euch und eure peinliche Sabotage des Konzerts hätte ich wohl nie von der Existenz der Band Ost+Front erfahren. Durch einen entsprechenden Artikel auf facebook aufmerksam geworden, habe ich YouToube nach der Band durchstöbert und was soll ich euch sagen? Diese in keinster Weise rechte Musikband hat durch euch in mir einen neuen Fan.
    Danke Windeck!

  31. Helpensteller
    5. Oktober 2013 um 17:39 Uhr

    Gut, dass nicht die Fraktionsvorsitzenden mancher konservativen Parteien entscheiden, was Windecker Bürger hören und was nicht.
    Wieso hat Frau Thiel aus ihrer Partei eigentlich nicht zeitnah dafür gesorgt, dass kein Vertrag mit diesem „Volk“ eingegangen wird? Schließlich

  32. U:
    6. Oktober 2013 um 14:29 Uhr

    Ich wollte keinen wegen seiner Rechtschreibung kritisieren, Dafür ein dickes Sorry!
    Was die Band Ost + Front angeht finde ich, sie provozieren durch ihr auftreten und ihre Bühnenshow, was auf sehr viel Unverständnis bei vielen sogenannten Gutmenschen und Moralaposteln führt. Sie besingen leider keine heile Welt, sondern führen uns mit ihren Texten die Wahrheit vor Augen, ( die keiner hören darf ) und auch von vielen Radiosendern boykottiert wird. Es war auch in der Vergangenheit so das kritische Lieder verboten wurde, ich erinnere mich noch an das Lied von Falco, Jeanny und von der EAV das Lied Burli. Schaut man sich heutzutage mal die Nachrichten oder Zeichentrickfilme auf einem gewissen Sender an, so ist das dort gezeigte doch um einiges brutaler. Also lasst die Jungs spielen wer es hören will soll hingehen und gut ist.

  33. 6. Oktober 2013 um 16:48 Uhr

    Ich bin schockiert was für ein- tut mir leid für den Ausdruck- Scheiß die Leute los lassen über die Band und über deren Fans! Haben diese Leute einmal mit den Leuten gesprochen? Sich richtig und ohne Vorurteile sich Infomieren ist ein Ding, was sie nicht kennen!
    Ich würde mich selbst als konservativ bezeichnen, geh 50-60 Stunden die Woche arbeiten, keine Vorstrafen, habe mein Kreuz bei Steinbrück gemacht, meine Neffen und Nichte freuen sich wenn der Onkel zu Besuch ist und ja, ich komme aus der Gothic und Metalszene und höre Ost+Front!
    Es ist traurig, was hier in Deutschland abgeht! Das ist rassistischer, gewaltsamer als der Band Ost+Front vorgeworfen ist!

  34. 6. Oktober 2013 um 20:07 Uhr

    Die haben echt mein Kommentar gelöscht !!

    • 6. Oktober 2013 um 20:54 Uhr

      Wir haben nichts gelöscht, da das ganze bis auf wenige Ausnahmen sehr sachlich diskutiert wurde. Danke dafür. Welcher Kommentar fehlt denn? Vielleicht ist er nur der Technik zum Opfer gefallen 🙁

  35. U.
    7. Oktober 2013 um 13:39 Uhr

    Manchmal ist es besser so. Ps. Hätte nicht gedacht das viele auf meinen Artikel so dünnhäutig reagieren. Sorry.

  36. sandropone
    7. Oktober 2013 um 17:52 Uhr

    Nur weil die Platte „Ave Maria“ zuerst FSK 18 war ist diese Band schlimm? wie oft waren „Die Ärzte“ auf dem Index und nach 30 Jahren füllen die Statien und Hallen mit tausenden von Menschen! Und die NDH“Neue Deutsche Härte“ ist endlich mal eine Antwort auf das weichgespülte Mainstream Geplubber was aus den öffentlich rechtlichen Radios quillt. Übrigens „Unheilig“ gehörte auch mal zur NDH, oh wenn das Carmen Nebel wüsste, mann oh mann. Desweiteren Rammstein, für mich eh die geilste Band der Welt, welche deutsche Schlagerlerche ist den international so erfolgreich? Helene Fischer und Co. die reichen gerade mal bis in den deutschen Sprachraum und dann Schluß! Rammstein begeistert sogar Amerika und die singen die Texte in deutsch mit. Als Elvis in den 50 iger Jahren nach Deutschland kam und den Rock`N`Roll mitbrachte, wurde genauso gejammert und damals ging für die Spiesser auch die Welt unter! Also behauptet nicht was nicht stimmt: Rammstein, Ost+Front usw. sind nicht rechts, sondern treten sogar wehement für linke Überzeugungen ein!

  37. Ein Windecker Hinterwäldler oO ?
    7. Oktober 2013 um 21:20 Uhr

    Wie kann es sein das ein Bürgermeister was für die Jugend machen möchte, einen Sandstrand anlegt (:D ), und jetzt ein Konzert verbietet welches genau diese ansprechen soll?

    Die vorgehensweise des Herrn Lehman(n) erschliesst sich mir noch nicht ganz!

    War es nicht auch so das vor der Herbstkirmes des Sportvereines Rosbach Stimmen laut geworden sind die gesagt haben WIR IN UNSERER GEMEINDE wollen keine Rechtsradikalen?

    Komisch!?

    Denn das Konzert einer Band die genausowenig etwas mit der rechten Szene zu tun hat wie OST+Front war das seit langem besbesuchteste Konzert Windecks wenn mich nicht alles täuscht!

    Und ist es nicht auch so das Herr Lehman(n)?! genau dieses Konzert der im Vorfeld so kritisierten Band besucht hat?
    Zunächst im Anzug mit feiner roter Krawatte und dann im legeren ausgeh Look mit Jeans und T-Shirt.
    Er hat sich wohl eines besseren belehren lassen und nicht auf die Spiesser Stimmen gehört die im Vorfeld so gross getönt haben.

    Schade das Ost+Front nicht in Schladern spielen, vielleicht hätte er sich ja dort auch eine andere Meinung bilden können.

    Ich denke ganz einfach das unser Herr Bürgermeister von seinen ganzen anderen Baustellen die er nicht in den griff bekommt ablenken möchte und sich ein wenig Ruhe gönnen möchte!

    Lieber Herr Lehman(n)

    Bitte gönnen sie UNS Bürgern eine Auszeit von ihren achso dämlichen Aktionen und konzentrieren sie sich auf das was zählt. Nämlich den Haushalt der Gemeinde Windeck (bitte setzen sie diesen nicht auch noch in den Sand), die Verwaltung, die Strassen, die Baustelle auf dem Hermes Gelände oder die ganzen anderen Themen die wichtiger sind als ein Konzert einer Band die Lieder singt alleine um zu provozieren. Zu provozieren versuchen sie genau so kleine Hinterwäldler wie sie es einer sind.

    Schöne Grüsse
    ein Hinterwäldler aus der schönen Gemeinde Windeck !

    • Helpensteller
      10. Oktober 2013 um 20:11 Uhr

      Bist du dir sicher, dass du im Namen aller Bürger so etwas formulieren darfst?
      Sei doch demnächst etwas vorsichtiger, bei der Verwendung des Wortes „uns“ ;-).

      Außerdem ist deine Argumentation lückenhaft:
      1. Sandstrand und Band darf man doch durchaus als gute Ideen für die Jugend akzeptieren, vielleicht war es nicht verwaltungskonform aber es war nichts was der Jugend schadet.
      2. Dass diese Band nicht rechtsextrem ist, steht außer Frage. Sie Extremismus Wikipedia
      3. Es gibt immer Stimmen, die etwas fordern, etwas nicht wollen oder sich beschweren – als Bürgermeister kann man dort nicht mit Willkür handeln (Siehe Artikel 5 GG bzw. siehe unten)
      4. Der Haushalt der Gemeinde Windeck? 😀 Um den machst du dir Sorgen?
      5. Es ist immer am einfachsten, alles einem Bürgermeister vorzuwerfen…

  38. Medoc
    8. Oktober 2013 um 13:24 Uhr

    Grundgesetz

    Artikel 5

    (1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.

    (2) Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre.

    (3) Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre sind frei. Die Freiheit der Lehre entbindet nicht von der Treue zur Verfassung.

  39. Andreas Georgi
    8. Oktober 2013 um 20:41 Uhr

    Also wenn ich so manche kommentere lese bekomm ich das kotzen…ein bandmitglied hat früher mit mir in einer heavy/metal band gespielt…und wir haben oft im proberaum rumgeblödelt mit sexpistols usw…was hat das mit rechts zu tun…der bürgermeister sollte sich mal honterfragen…

  40. Udo
    9. Oktober 2013 um 10:04 Uhr

    Adolf wollte auch „entartete Kunst“ verbieten. Wer ist nun mehr rechts, der Bürgermeister und die Bürger die das gewollt haben oder die Band?

  41. Joschek Jubitz
    23. Januar 2014 um 14:03 Uhr

    Klar ist Ostfront Rechts „Heimat“ sie sind nur verschleiert.

  42. 26. Januar 2014 um 10:08 Uhr

    Das ist unglaublich wie ihr euch alle wegen einem Bandnamen in die Hose macht. Und sowas darf wählen gehen? Unglaublich. Dann braucht man sich über die Wahlergebnisse nicht mehr wundern.

    Ihr klammert euch so an Symbole das ihr nichtmal merken würdet wenn ihr die neue Generation Nazis selbst großziehen würdet.

    Wie man so blind und dumm vor Angst sein kann, das ist genau das was Adolf Hitler damals ausnutzte.

    Man sagt ihnen welche Symbole gut und böse sind, dann hören sie auf darüber nach zu denken was dahinter steckt und urteilen danach.

    Unglaublich wie tief die Denkmuster des dritten Reiches heute noch in den verkalkten Gehirnen mancher Hinterweltler fest steckt.

    Man meint ja man erkenne die richtigen Symbole und wüsse was böse ist 😀 selbst wenn die Band Rechtsradikal wäre, eure rechten Denkmuster übertrifft die Band bei weitem nicht.

    Auftritte ab zu sagen und somit Verträge zu brechen weil es einem nicht gefällt, welche art von Kunst jemand vollkommen legal macht, das erinnert mich an die NS Zeit bei weitem mehr als jedes Lied dieser Band oder gar der Name.

    Wir können so froh darüber sein das die Neo-Nazis bisher alle zu dumm waren dieses Wissen auszunutzen, weil die meisten davon nur alkoholisierte Schläger sind.

    Wollen wir beten das es so bleibt und nicht doch mal jemand mit etwas mehr Grips das Feld betritt, wenn der nämlich die richtigen Symbole nutzt stecken wir schnell im nächsten Reich.

  43. ahmet
    26. Januar 2014 um 18:53 Uhr

    könnt ihr ma bushido und haftbefel einlade?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.