Vollsperrung der K 7 zwischen Leuscheid und Lindenpütz

Sperrung K7

Bild: OpenStreetMap

Leuscheid/Lindenpütz – Wie der Rhein-Sieg-Kreis mitteilte, wird auf der K 7 zwischen Leuscheid und Lindenpütz ab Dienstag den 22. April 2014 in zwei Bauabschnitten der Fahrbahnbelag erneuert. Zur Durchführung der Arbeiten wird die Kreisstraße zwischen Leuscheid und Lindenpütz für den Durchgangsverkehr voll gesperrt.

Auf Grund der weit auseinander liegenden Sanierungsstellen wird die Baumaßnahme bei der Auf-/Abfahrt in Saal in zwei Bauabschnitte unterteilt. Dadurch wird sichergestellt, dass zumindest die Feuerwehr, Rettungsdienste und Anlieger jeweils den Abschnitt, wo keine Bauarbeiten stattfinden, befahren können. Begonnen wird mit den Arbeiten in dem 1. Bauabschnitt zwischen Lindenpütz und Saal.

Für den Durchgangsverkehr wird eine Umleitung eingerichtet über die L 312 an Leuscheid und Ehrenhausen vorbei und in Imhausen über die K 23 durch Lindenpütz wieder auf die K 7 in Richtung Waldbröl. Der ÖPNV ist nicht von der Maßnahme betroffen.

Mit der Ausführung der Arbeiten ist die Firma Dr. Fink-Stauf GmbH & Co. KG aus Much beauftragt. Die Baukosten für alle Abschnitte zusammen belaufen sich auf ca. 200.000 €. Beide Bauabschnitte werden voraussichtlich am 09. Mai 2014 beendet sein. Feuerwehr und Rettungsdienste sind über die Sperrung unterrichtet. Das Planungsamt des Rhein-Sieg-Kreises bittet um Verständnis für die mit den Bauarbeiten verbundenen Beeinträchtigungen.

Update 13.05.:
Unserer Info nach soll die Sperrung noch bis zum 16.05. dauern.

Empfohlene Beiträge:

  6 Kommentare:

  1. U. E.
    4. April 2014 um 19:04 Uhr

    Die sollten mal besser die Strecke Hurst – Distelshausen und Leuscheid – Herchen BHF neu teeren, aber das bekommen die Matschbirnen im Rhein-Sieg Kreis nicht hin.

    • E.
      6. April 2014 um 22:50 Uhr

      sehe ich genauso

  2. A. Hilden
    4. April 2014 um 19:25 Uhr

    Und wie kommt man dann zur Tankstelle in Maul ?

    • L.B.
      5. April 2014 um 00:56 Uhr

      So wie man der Skizze entnehmen kann fängt die Sperrung doch erst auf Höhe der Ausfahrt Roth an. Demnach steht einer Tankstellenzufahrt zumindest aus Richtung Schladern/Rosbach nichts im Wege.

      • B.W.
        5. April 2014 um 11:57 Uhr

        Wenn man sich auskennt, gibt’s immer eine gute Ausweichstrecke!! Z.B. direkt über Mauel kommt man noch zur Tankstelle !! Aber auch über die K7 aus Schlader/Rosbach…

  3. R. Stüber
    5. April 2014 um 12:29 Uhr

    Für 200000 Euro kann man nicht viel machen . Höchstens Flickschusterei die von Zwölf bis Mittag hält.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.