Windeck will dem Schilderwald zu Leibe rücken

Bild: Wikimedia

Bild: Wikimedia / Bernd Sluka

Nicht nur in den Großstädten kennt man den Schilderwald. Auch in Windeck gibt es zahlreiche überflüssige Verkehrsschilder, die zum einen die Sicht beeinträchtigen aber auch vom Wesentlichen ablenken bzw. es erschweren die aktuelle Verkehrssituation zu erkennen.

In der Zeit vom 25.-28. August geht das Straßenverkehrsamt des Rhein-Sieg-Kreises im Rahmen einer gesetzlich vorgeschriebenen Verkehrsschau auf Schilderjagt.

Dabei werden zusammen mit Polizei, den Trägern der Straßenbaulast und einem Gutachter des ADAC, der Zustand, die Sichtbarkeit und die Sinnhaftigkeit der Verkehrszeichen und Verkehrseinrichtungen auf den Bundes-, Landes-, und Kreisstraßen im Gemeindegebiet überprüft. Werden bei dieser Überprüfung überflüssige oder sinnlose Verkehrszeichen festgestellt, hat dies eine Entfernung des Zeichens zur Folge. Im Anschluss daran werden ebenfalls die Nebenstraßen überprüft.

Bei der letzten Verkehrsschau im Juni 2008 wurden 450 Verkehrszeichen entfernt, ca. 80 erneuert und ca. 50 ausgetauscht.

Kennt ihr überflüssige bzw. sinnlose Verkehrszeichen in der Gemeinde? Hinterlasst uns ein Kommentar.

Empfohlene Beiträge:

  6 Kommentare:

  1. Windecker
    22. August 2014 um 11:17 Uhr

    Statt einen Vertreter des ADAC dazu zu nehmen wäre es mir lieber gewesen, einen Vertreter eines seriösen Verkehrsclubs, z.B. vom VCD mit ins Boot zu holen.

  2. Arne Lenz
    22. August 2014 um 21:21 Uhr

    Hebt die völlig sinnlose Geschwindigkeitsbegrenzung von 50 Km/h zw. Rosbach und Langenberg auf!! Kein Mensch hält sich daran. Dadurch kommt es immer wieder zu gefährlichen Situationen.

    • HG
      23. August 2014 um 20:17 Uhr

      Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen: weil sich keiner an die Geschwindigkeitsbegrenzung hält, kommt es immer wieder zu gefährlichen Situationen. Also hebt man sie einfach auf und die Gefahr ist gebannt!

  3. Frank Steiniger
    23. August 2014 um 11:02 Uhr

    Stimmt, Arne!
    Heute Morgen hast Du mich in einer 50er-Zonse mit 120 km/h überholt und warst dann vor mir beim Friseur.

    Gruß,
    Frank

  4. Ned Flanders
    24. August 2014 um 20:29 Uhr

    Was heißt hier Schilderwald. An Tempo 50 wird sich eh nicht gehalten, das Absolute Halteverbot am Bürger und Kulturzentrum in Schladern wird auch missachtet, so das Fußgänger gezwungen werden auf die Straße auszuweichen, bei der Missachtung von Verkehrsregeln vor allem in Schladern bin ich mal gespannt wenn es zum Notfall kommt und Einsatzfahrzeuge nicht durchkommen, das Ordnungsamt kann auch nur Leute aufschreiben die Ihre Parkscheibe vergessen haben, aber dort wo Verkehrsgefährdend und behindernd geparkt wird lässt sich keiner blicken.

  5. PeterZee
    24. August 2014 um 21:54 Uhr

    „das Ordnungsamt kann auch nur Leute aufschreiben die Ihre Parkscheibe vergessen haben, aber dort wo Verkehrsgefährdend und behindernd geparkt wird lässt sich keiner blicken.“
    … da sollte sich die Rettungsgemeinschaft n Beispiel an anderen Einsätzen nehmen – bei Seite schieben – fast ohne Rücksicht – wer da hält muss im Ernstfall mit Schäden rechnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.