Windecker-Sommerlauf: Trotz Dauerregen neuer Strecken- und Teilnehmerrekord

Teilnehmer- und Streckenrekorde beim „4. Windecker-Sommerlauf“
Über 300 Starter im Alter zwischen 8 und 73 Jahren – Zwei neue Laufstreckenrekorde aufgestellt

2013 kurz nach dem Startschuss - Bild: Karl Ludwig Raab

2013 kurz nach dem Startschuss – Bild: Karl Ludwig Raab

Bei Dauerregen aber idealen Läufertemperaturen um die 15 Grad starteten am Sonntag, den 29. Juni über 300 LäuferInnen und WalkerInnen, beim „4. Windecker- Sommerlauf“ und sorgten damit für einen neuen Teilnehmerrekord bei der familiären Laufveranstaltung in Windeck an der Oberen Sieg.

Der Startschuss wurde Punkt 11.30Uhr durch den Schirmherrn und Bürgermeister der Gemeinde Windeck Hans-Christian Lehmann abgegeben. Trotz Starkregen herrschte bei den Läufern und Walkern vor dem Start entspannte, zum Teil aber auch angespannte Stimmung. Gemeinsam ging es für die Hobbyläufer, Neueinsteiger sowie ambitionierten Freizeitsportler auf die 7 und 11km langen Strecken. Beide Laufstrecken starteten am Sportpark des TSV Germania Windeck und führten über die Dattenfelder Siegbrücke auf den Siegweg in Richtung Hoppengarten (7km) bzw. bis nach Röcklingen (11km-Strecke). Von den jeweiligen Wendepunkten aus ging es wieder zurück bis zum Zieleinlauf am Germania Sportpark.

Erstmals wurde vor dem Hauptlauf ein Bambinilauf für Kinder im Alter zwischen zwei und sechs Jahren angeboten. Die Bambinis wurden von den Besuchern und den Teilnehmern der Hauptläufe begeistert angefeuert, so dass die knapp 30 Jungen und Mädchen eine gelungene Läufer-Premiere feierten.

Ebenso erfreute die Veranstalter die zweite Teilnahme der Gesamtschule Windeck die sich in 2 Staffeln intern duellierten, sowie die große Bandbreite in den Jahrgängen: so war der jüngste Teilnehmer Marlon Welbers aus Windeck-Schladern gerade erst einmal 8 Jahre und der älteste Teilnehmer Albert Niclaus aus Windeck-Dattenfeld 73 Jahre alt.

Unterwegs konnten sich die Läufer an Verpflegungsstationen mit Wasser und Energy-Getränken versorgen und wurden entlang der Strecke und im Zielbereich immer wieder von Zuschauern begeistert angefeuert.

Ergebnisse des 7- und 11km-Laufs; 7 km-Walk / Statistiken
Den Sieg des 7-km-Laufes konnte abermals der aus Pracht stammende Knut Seelbach (SG Wenden) einfahren, der mit einer Zielzeit von 23:16 Minuten seinen alten Rekord aus dem Jahre 2013 um 35 Sekunden verbessern konnte und als erster Läufer die Ziellinie überquerte.

Bei den Damen gewann Anja Karthäuser (TuS 06 Waldbröl) aus Waldbröl mit einer Zielzeit von 31:27 Minuten.

Auch beim 11km-Lauf kommt der Gewinner außerhalb von Windeck. Thomas Westerhausen (LAZ Puma Rhein-Sieg) aus Sankt Augustin belegte mit einer Zeit von 40:22 Minuten den ersten Platz.

Die Teamkollegin Susanne Schulze (LAZ Puma Rhein-Sieg) aus Troisdorf erlief mit 40:41 Minuten einen neuen Streckenrekord in der 11-km Königsdisziplin.

Den Gesamtsieg im 7-km Walk holte dann doch noch eine Windeckerin. Gabriele Bredenbrock aus Windeck-Schladern überquerte nach 54:27 Minuten als Erste die Ziellinie.

Statistik:
Die insgesamt 302 Teilnehmer unterteilten sich in 134 weibliche und 168 männliche Starter.

Davon 7 km Lauf: 161 Teilnehmer (84 weiblich / 77 männlich)
Davon 11km Lauf: 114 Teilnehmer (28 weiblich /86 männlich)
Davon 7 km Walk: 27 Teilnehmer (22 weiblich / 5 männlich)

Und noch ein Rekord: Die Veranstalter konnten mit Joel Duckworth aus Sydney (Australien) den weit entferntesten Teilnehmer, der jemals beim Windecker-Sommerlauf an den Start ging, begrüßen.

Alle Ergebnisse und Wertungen zur Veranstaltung sind auf der Internetseite www.windecker-sommerlauf.de zu finden. Hier können sich auch alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen eine individuelle Urkunde ausdrucken.

Der 4. Windecker Sommerlauf wurde von den Windecker Laufsportfreunden ins Leben gerufen. Über 40 ehrenamtliche Helfer, angefangen vom Ortsverein Windeck des DRK, der Löschgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Dattenfeld, dem Bauhof der Gemeinde Windeck sowie Freunde, Verwandte und Bekannte, waren laut Angaben der Organisatoren in vielfältigen Aufgabengebieten im Einsatz. Der Sportpark des TSV Germania Windeck stellt zudem mit seiner hervorragenden Infrastruktur die Basis für einen reibungslosen Ablauf dieser Laufveranstaltung dar.

Die Organisatoren ziehen dann auch erneut ein positives Fazit: „Wir sind mit der Teilnehmer-Resonanz und dem Ablauf der gesamten Veranstaltung hoch zufrieden. Es gab keine ernsthaften Verletzungen und nur glückliche und erschöpfte Gesichter im Zielbereich. Unser ausdrücklicher Dank gilt allen Partnern, Unterstützern und Helfern, ohne die eine solche Veranstaltung gar nicht durchzuführen wäre und die uns von Beginn an das Vertrauen für diese Veranstaltung gegeben haben. Es ist schön zu sehen, dass unsere Ursprungsidee, eine überregionale Laufveranstaltung für Jung und Alt, vom Neueinsteiger bis zum ambitionierten Amateurläufer in Windeck zu etablieren gänzlich aufgegangen ist.“

Laufsportfreunde Windeck

Empfohlene Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.