Achtung! Polizei warnt vor Anrufen falscher Microsoft-Mitarbeitern

Die Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis warnt vor einer dreisten Masche angeblicher Microsoft-Mitarbeiter. Wenn das Telefon bei Ihnen klingelt und Sie ein freundlicher Mann mit gebrochenem Englisch am Telefon darauf hinweist, dass Ihr Computer mit Viren oder Trojanern verseucht ist, dann führt er nichts Gutes im Schilde. Seit mehreren Wochen hat die Anzahl dieser Betrugsdelikte zugenommen.

Datenklau_apps2

Die Geschädigten werden unbemerkt um ihr Erspartes gebracht. Erst wird im Beisein der Geschädigten der Computer gestartet und gemeinsam begibt man sich über eine Fernwartungssoftware an die Beseitigung der angeblichen Schadsoftware auf dem heimischen Rechner. Nachdem der freundliche Herr den Rechner gesäubert hat, geht es dann ans Bezahlen. Angeblich nur 10 Euro soll es kosten. Was die Geschädigten dann beim Online-Banking nicht mitbekommen ist, dass im Hintergrund eine viel höhere Transaktion von mehreren hundert Euro ins Ausland durchgeführt wird und manchmal auch mehrmals hintereinander.

Die Anrufe kommen meist aus dem Ausland und eine Verfolgung der Täter ist extrem schwierig. Die Kriminalpolizei im Rhein-Sieg-Kreis ermittelt derzeit in mehreren Fällen, bei denen ein Schaden von teils vierstelligen Eurobeträgen entstanden ist. Sollten Sie solche Anrufe erhalten, notieren Sie, soweit im Display des Telefons zu sehen, die angezeigten Rufnummern. Gehen Sie nicht auf die Forderungen der Anrufer ein, sondern beenden Sie das Gespräch. Führen Sie keine Installation von Software durch, zu der Sie am Telefon aufgefordert werden. Folgen Sie auch keinen Links, die Ihnen genannt werden. Tätigen Sie keine Zahlungen (z.B. durch Herausgabe von Kreditkartendaten). Unterbrechen Sie im Notfall die Internetverbindung zum Computer. Zeigen Sie den Vorfall bei Ihrer nächsten Polizeidienststelle an.

Der freundliche Microsoft-Mitarbeiter ruft Sie nicht an! Ohne Ihre eigene vorherige Supportanfrage und Zustimmung werden Unternehmen (z.B. Banken, Softwarefirmen, Provider) Sie niemals dazu auffordern, Daten auf Ihrem Computer zu installieren oder eine Fernwartung vornehmen zu lassen!

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis
Pressestelle

Empfohlene Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.