FDP-Windeck informiert: „Gelungener Abend in Schladern“

Auch in diesem Jahr veranstaltete die FDP Windeck ein Oktoberfest „blau-gelb“. Als Gastredner begrüßte der Ortsverbandsvorsitzende Uwe Steiniger erneut Albert Duin, den Landesvorsitzenden der FDP Bayern.

FDP Oktoberfest Blau-Gelb 2015

Albert Duin, wie man ihn kennt!

Als dieser sich vor zwei Jahren überraschend zur Wahl stellte und auch überraschend gewählt wurde, leitete er einen Paradigmenwechsel bei den Freien Demokraten ein. Der Münchener Merkur titulierte: „Bayerns neuer FDP-Chef – Der Bauchdenker und seine 5312 Berater“. Albert Duin unterstützte die Anregung der Einführung eines zweiten Parteitags, wo die Parteibasis bei Anträgen und Beschlüssen mehr eingebunden wird, anstatt das dem Landespräsidium zu überlassen. Er hört den Menschen zu und steht für pragmatische Lösungsansätze: „Wir können nicht Verantwortungen an andere Instanzen verweisen und uns darüber beklagen; wir wollen Lösungen finden, bei denen wir direkt mitwirken können“. Das Thema Bildung verknüpft er mit seinem eigenen Lebenslauf und stellt fest, dass Lernen ein lebenslanger Prozess ist. Als mittelständischer Unternehmer ruft der FDP Landeschef von Bayern dazu auf: „Mitteständische Unternehmer sollten sich in die Politik einmischen, egal in welcher Partei. „Wir können uns von Bürokraten und Technokraten nicht Dinge vorsetzen lassen, von denen sie nichts verstehen.

Es bedarf einfach mehr Praxisbezug.“ Ein Parteivorsitzender muss für jedes Parteimitglied direkt erreichbar sein, „ unheimlich wichtige Geschichte“, appelliert Duin und geht mit gutem Beispiel voran. In seinem Büro hat er eigens dafür einen separaten Anschluss gelegt und auch seine Mobilfunknummer finden wir auf seiner Visitenkarte wieder. Die Gäste, die unser Oktoberfest besuchten, verfolgten gespannt Albert Duins Ausführungen  zu verschiedenen Politikfeldern und nutzen die Gelegenheit im Anschluss mitzureden. Die gelungene Veranstaltung rundete die Tanzgarde „Black Lightnings“ unter der Leitung von Michaela und Dirk Willmeroth ab. Die Gäste konnten sich aus dem tollen  Tanzprogramm schon mal auf die neue Session einstimmen lassen.

Auch das „Team Bredenbrock“ bewirtete die Gäste erneut fabelhaft. Gabriele und Wolfgnag gehen ja zum Ende des Jahres in den wohlverdienten Ruhestand. Die Windecker Freidemokraten wünschen hierfür alles Gute, meinten aber, „dass die Beiden auch als Gast statt Gastwirt stets willkommen sind.  Überraschungsgäste waren dieses Jahr übrigens auch wieder angereist. Die stellvertretende Landesvorsitzendes der Freien Demokraten aus Rheinland Pfalz, Sandra Weeser, die für eine länderübergreifende Zusammenarbeit warb, sowie der wiedergewählte FDP Bürgermeister aus Eitorf, Dr. Rüdiger Storch. Viele Gäste, innerhalb und außerhalb des politischen Geschehens feierten mit den Freien Demokraten Windeck und sind schon Neugierig auf nächstes Jahr.

Ihre FDP-Windeck

(Text & Bild: FDP Windeck)

Empfohlene Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.