Kunstausstellung in Morsbach eröffnet

Unter dem Begriff SYNTESIS wurde vor Kurzem eine eindrucksvolle Kunstausstellung des Malers Günter Lorkowski in der Galerie des Rathauses in Morsbach eröffnet.
Lorkowski wohnte ab 1973 einige Jahre in Morsbach-Steimelhagen wo er auch sein Atelier betrieb. Heute lebt mit seiner Frau Denise in Schladern, hat aber seine Kontakte zu Morsbacher Freunden nie ganz abreißen lassen.

Lorkowski Günter_08.05.2014_012CBuchen

Klaus Jung (Initiator), Denise Lorkowski, Günter Lorkowski, Jörg Bukowski (Bürgermeister), Ursula Groten (Kunstexpertin) (von links nach rechts)

Anläßlich der Vernissage begüßte Bürgermeister Bukowski den Künstler und seine Gattin, Kunstexpertin Ursula Groten, Initiator Klaus Jung und die Gäste herzlich und wünschte der Ausstellung, die noch bis zum 8. August zu sehen sein wird, viel Erfolg.
„Ich bin beeindruckt von der Ausdruckskraft der ausgestellten Werke“ so Bukowski „die in der Tat zum Nachdenken anregen“

Kunstexpertin Ursula Groten fand anerkennende und erläuternde Worte zu den visionären oftmals surrealistisch anmutenden Gemälden und lobte auch die Leuchtkraft der Landschaftsbilder aus Australien und Neuseeland, die Lorkowski aus einer aktuelleren Schaffensperiode zeigt.

Lorkowski : „Die Kompositionen einiger meiner Arbeiten zeigen die durch Politik und Wirtschaft bewirkten Tragödien der menschlichen Gesellschaft in aller Welt, insbesondere des 20. Jahrhunderts bis in die heutige Zeit.
Gesellschaftskritik, der Mensch in Beziehung zu seiner Umwelt und dem Kosmos, die Bevormundung und Manipulation der Menschen durch die Reichen und Mächtigen – all dies herauszuarbeiten und auf die Leinwand zu bringen, habe ich mir zur vorrangigen Aufgabe gemacht.“

Bei interessanten Gesprächen klang die Veranstaltung mit Getränken und allerlei Kanapees am Abend aus.

(Text & Bild: Klaus Jung)

Empfohlene Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.