Pepe Rahl erzielt einen beachtlichen dritten Platz in einem starken-, international besetzten Feld

Pracht-Niederhausen/Saalhausen – Bikefestival-Tag im sauerländischen Lennestadt-Saalhausen. Im Rahmen der internationalen KMC Mountainbike-Bundesliga wurde auch ein Rennen der Klasse U 17 ausgetragen, zu dem sehr starke Fahrer aus den Niederlanden, aus Belgien, aus Großbritannien und Deutschland gemeldet hatten.

Pepe Rahl in Saalhausen auf Platz 3.

Pepe Rahl in Saalhausen auf Platz 3.

Pepe Rahl vom ACTON-Stars-MTB-Team und Mitglied der MTB-Abteilung der SG Niederhausen-Birkenbeul wollte sich die Gelegenheit nicht nehmen lassen, sich mit der seltenen Konkurrenz ausländischer Fahrer zu messen und bei dieser Gelegenheit auch die Strecke zu testen, auf der 2015 die Deutschen Meisterschaften ausgetragen werden.

Der 11. Mai hatte sich allerdings perfekt als Apriltag verkleidet und kam mit drei verschiedenen Wettern innerhalb einer Stunde daher. Bei der Startaufstellung um kurz vor 09.00 Uhr ließ sich bei gefühlten 5 Grad sogar kurz die Sonne blicken, leider überwog jedoch die Schauertätigkeit der letzten Tage und so wurde aus der technisch sehr anspruchsvollen Strecke ein tiefes Geläuf, das Fahrer und Material an den Rand der Belastungsgrenze brachte. -7- Fahrer hatten sich bereits beim Einfahren durch Stürze einen technischen Defekt eingefangen oder wurden vom Mut verlassen, weitere -4- Fahrer starteten zwar, erreichten aber das Ziel nicht. Pepe, der schwierige Bedingungen bevorzugt, kam gut in die erste Runde, musste jedoch hier bereits erkennen, dass der belgische Meister Remi Cara in bestechend guter Form ist. Mit zwei weiteren Belgiern, einem Niederländer und seinem Freund Niklas Zimmer lieferte sich Rahl spannende Positionskämpfe, am Ende der ersten Runde lag er zwischenzeitlich auf Platz 2. Die starke physische Beanspruchung durch die langen und tiefen Wiesenanstiege forderte dann seinen Preis – eine Hungerrast nach vierzig Minuten warf Pepe auf Rang 5 zurück. Doch wer jetzt glaubte, dass es das war, der hatte seine Rechnung ohne den Wirt gemacht. Ein Kohlehydrate-Gel und ein tiefer Schluck aus der Elektrolyt-Pulle verliehen dem ACTON-Star noch einmal neue Kräfte. 1 Kilometer vor dem Ziel lag Pepe schon wieder auf Platz 3 und hatte den starken Niederländer Bouwmeester vom Team GIANT nur 50 Meter vor sich. Dieser rettete seinen Vorsprung zwar knapp ins Ziel – Pepe war nach einer Rennzeit von 1:03.41 Stunde mit seinem dritten Platz jedoch hoch zufrieden.

„Von den Streckenverhältnissen war es das extremste Rennen seit langer Zeit. Ich bin froh, dass ich ohne Defekt und ohne Sturz geblieben bin. Als bester Deutscher und schnellster Fahrer im Jahrgang 1999 habe ich mehr erreicht, als zu erwarten war. Die Anwesenheit von Olympiasiegerin Sabine Spitz, von Vizeweltmeister Manuel Fumic und von Bundestrainer „Speedy Schaupp“, die auch unser Rennen von außen beobachteten, haben mich in der kurzen Schwächeperiode zusätzlich beflügelt.“ Am 24./25. Mai findet das zweite Rennen der Nachwuchsbundesliga in Dettingen statt. Vielleicht ja sogar ausnahmsweise Mal bei schönem Wetter!

(Text und Foto: Karl-Peter Schabernack)

Empfohlene Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.