Zwei Kupferdiebe nach aufwändiger Fahndung festgenommen

Blaulicht_unfallSchladern – In der Nacht des 07.01.2014 gegen 00:15 Uhr wurde ein Anwohner der Straße „Auf der Teichhardt“ in Windeck-Schladern durch verdächtige Geräusche von der Straße aufmerksam. Dort erkannte der 45-Jährige einen ihm fremden VW Polo und einen Unbekannten, der dem Windecker nach seinen Angaben sofort „komisch“ vorkam. Im gleichen Moment fuhr der PKW an, der Mann stieg ein und der silberne Polo fuhr aus der Sackgasse heraus. Noch während der Windecker die Polizei von seinen verdächtigen Beobachtungen über den Polizeiruf 110 informierte, stellte er fest, dass von einem PKW an der Straße die Kennzeichen fehlten.

Aber auch an dem gegenüberliegenden Wohnhaus hatten sich die Verdächtigen offenbar zu schaffen gemacht, da zwei Kupferrohre abmontiert und gestohlen worden waren. Noch auf der Anfahrt zum Tatort kam das flüchtige Fahrzeug einem Streifenwagen entgegen, der sofort die Verfolgung aufnahm. Der Fahrer des Polo flüchtete mit hohem Tempo über die Kreisstraße 55 und konnte sich zunächst der Verfolgung entziehen. Nur wenig später entdeckten die Polizeibeamten das verlassene Auto kurz vor der Ortschaft Altherfen. Dort war das Fahrzeug vermutlich wegen zu hoher Geschwindigkeit von der Fahrbahn geraten, gegen ein Schild und eine Parkbank geprallt und neben der Straße liegen geblieben.

Ein Anwohner, der durch den Aufprall wach geworden war, konnte den Polizisten mitteilen, daß er mindestens eine Person aus dem PKW weglaufen gesehen hatte. Die Polizeibeamten umstellten und durchsuchten das Gelände und konnte einen Verdächtigen, einen 27-jährigen Waldbröler, festnehmen.Trotz Einsatz eines Polizeihubschraubers konnte die beiden Mittäter zunächst flüchten.

In dem verunfallten PKW fanden die Beamten neben den gestohlenen Kennzeichen auch die gestohlenen Kupferrohre. Zudem waren am PKW Kennzeichen montiert, die erst einige Stunden zuvor in Waldbröl gestohlen worden waren. Noch während der 27-Jährige am nächsten Morgen vernommen wurde, meldete kurz nach Mittag ein Anwohner aus Altherfen, dass er hinter einer Scheune ein unbekanntes Pärchen entdeckt hatte, welches sofort die Flucht ergriff. Die Beschreibung, die der Windecker angeben konnte, passte zu den beiden flüchtigen Verdächtigen. Im Rahmen der Fahndung durch die alarmierten Polizeibeamten, die dabei durch einen Polizeihubschrauber und Diensthunde unterstützt wurden, gelang es, die Frau aus dem mutmaßlichen Diebes-Trio festzunehmen. Dabei handelte es sich um eine 32-jährige in Ruppichteroth wohnhafte Frau. Die beiden Festgenommen sind bereits polizeibekannt. Ihr mittlerweile identifizierter Mittäter, nach dem die Polizei derzeit mit Haftbefehl fahndet, ist ebenfalls bereits mit dem Gesetz in Konflikt geraten. Die Ermittlungen dauern an.

Quelle: presseportal.de

Empfohlene Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.