12. Friedenskirchenkonzert am Samstag, dem 21.10.207 mit den Stormcorner Voices

Einladung zum 12. Friedenskirchenkonzert am Samstag, dem 21.10.207 um 17 Uhr in der Ev. Friedenskirche Burg-Windeck-Straße 24, 51570 Windeck-Schladern

500 Jahre Reformation im „Amt Windeck“ mit dem Windecker Gospelchor Stormcorner Voices unter Leitung von Romy Bürger und mit den Vorträgen:

  • Klaus Schmidt „500 Jahre Reformation im Rheinland“
  • Frieder Döring „Reformationsgeschichte im Südbergischen und Windeck“
  • Ernst-Joachim Döring „Unionsgeschichte, Pietismus, Erweckungsbewegung im Südbergischen von 1815 bis heute“

Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten für den Chor und die Innenrenovierung der Friedenskirche

Der Ev. Kirchbauverein Schladern e.V. lädt ein

Programm:

  • 17 Uhr: Begrüßung Frieder Döring
  • 17:05 Uhr: Klaus Schmidt: 500 Jahre Reformation im Rheinland
  • 17:30 Uhr: Konzert Stormcorner Voices Teil 1
  • 18 Uhr: Frieder Döring: Reformationsgeschichte im Südbergischen
  • Ernst-Joachim Döring: Unionsgeschichte, Pietismus, Erweckungsbewegung im Südbergischen
  • 18:20 Uhr: Konzert Stormcorner Voices Teil 2
  • 19 Uhr Abschiedsworte, Einladung zu Umtrunk und Diskussion

 

Klaus Schmidt, Historiker und Theologe aus Köln, hat eine Reihe von historischen und theologischen Büchern geschrieben, zuletzt „Glaube, Macht und Freiheitskämpfe – 500 Jahre Protestanten im Rheinland“ und „Aufstieg einer Minderheit – 500 Jahre Protestanten in Köln“.

Frieder Döring, Vorsitzender des Ev. Kirchbauvereins Schladern, lebt in Schladern und ist pensionierter Hautarzt und Schriftsteller.

Ernst-Joachim Döring, Botschafter a.D., hat vorzugsweise in muslimischen Ländern gearbeitet, ist mit seinen Geschwistern hier aufgewachsen und lebt in Schladern und in Berlin.

Die ‚Stormcorner Voices‘ kommen zum zweiten Mal und sehr gerne in die Friedenskirche nach Schladern. Bei ihrem ersten Auftritt vor drei Jahren gab es den besonderen Moment, als der Funke der musikalischen Begeisterung auf die Zuhörer traf und tatsächlich in den Gängen und Reihen der Friedenskirche getanzt wurde. Eine lebendige Kirche im Lutherjahr,  das passt zum Thema des Gottesdienstes.

In 2017 hat der Chor mit 35 Sängerinnen und Sängern schon eine respektable Größe in der hiesigen Chorlandschaft, acht Stimmen kommen aus Schladern, ein Grund mehr, zum Gelingen des Friedensfestes beizutragen. Zu den klassischen und modernen Gospels kommen einige original afrikanische, stark rhythmisch geprägte Stücke zum Repertoire hinzu und es gibt eine Wiederentdeckung des guten alten Kanon, den die ‚Stormcorner Voices‘ gerne mit den Gemeindemitgliedern zusammen anstimmen. Mitsingen, klatschen, bewegen, gemeinsam für den Erhalt der Friedenskirche!

Empfohlene Beiträge:

Schreibe einen Kommentar