1,7 Millionen für Parkpalette am Schladerner Bahnhof gesichert

Parkplatz_Schladern_Bahnhof

Schladern – Wie Bürgermeister Hans-Christian Lehmann auf der vergangenen Sitzung des Wirtschaftsförderung, Tourismus, Kultur und Umwelt Ausschusses mitteilte, wurden vom Zweckverband Nahverkehr Rheinland (NVR) 1,7 Millionen Euro für den seit längerer Zeit geplanten Bau der Parkpalette am Schladerner Bahnhof zugesichert.

Die Parkpalette soll die vorhandenen Parkplätze am Schladerner Bahnhof auf ca. 240 verdoppeln. Die Kosten für das Projekt werden zu 10% von der Gemeinde und zu 90% vom Land bzw. vom NVR übernommen.

Empfohlene Beiträge:

  4 Kommentare:

  1. Frank Steiniger
    30. September 2014 um 18:39 Uhr

    Die Aussage des Bürgermeisters ist so nicht korrekt. Die Mittel sind wohl eingeplant, dass war aber auch der Stand im August 2013. Zugesichert sind die Mittel auf keinen Fall. Dazu bedarf es eines genehmigungsfähigen Antrags beim Nahverkehr Rheinland, der noch nicht vorliegt. Außerdem sind die Fördergelder vom Land noch nicht bereitgestellt. Man kann im kommenden Sommer damit rechnen. Es kommt also darauf an, dass diesmal der Antrag ordnungsgemäß und frühzeitig gestellt wird. Das war beim letzten mal verschlafen worden.

    Frank Steiniger

  2. U. Ermert
    4. Januar 2015 um 11:31 Uhr

    Da hier auch Mitglieder des Gemeinderates mitlesen, habe ich mal eine Frage zum Thema Parkpalette. Was ist von dem Artikel im KSTA vom 31.12.2014 zu halten, wo nach diesem der Bau der Parkpalette und die Erweiterung der Parkmöglichkeiten am Bahnhof Herchen erst mal nicht kommen, weil der NVR die Gelder woanders investiert. Gerade wo von Seiten des Gemeinderates und des Bürgermeisters sehr viel für eine schnelle Durchführung gemacht wurde.

  3. Frank Steiniger
    4. Januar 2015 um 12:39 Uhr

    Hallo Herr Ermert,

    an diesem Dilemma sieht man, wie schnell aus schlampiger Arbeit ein kapitaler Schaden für Windeck entstehen kann. Die Mittel waren bereits im August 2013 eingeplant, nur der Bürgermeister hatte es trotz Ankündigungen, dass die Parkpalette gebaut würde, keinen genehmigungsfähigen Antrag beim Fördergeber vorgelegt. Damals war noch genügend Geld vorhanden. Aber zu spät. Das Ganze musste ab Sommer 2014 neu aufgerollt werden. Jetzt liegt ein genehmigungsfähiger Antrag vor, aber die Finanzierung von Bund und Land sind derzeit vakant. Da kann der NVR nichts dafür. Da muss eben seitens des Bürgermeisters, der das zur Chefsache erklärt hatte, sorgfältiger und zeitgerecht gearbeitet werden. Die Parkpalette könnte schon gebaut sein. Aber so läuft ja derzeit bei vielen Dingen: Gewerbegebiet – Strom – Windkraft – Ortsgestaltungen!

    Viele Grüße,

    Frank Steiniger

    • U. Ermert
      4. Januar 2015 um 13:56 Uhr

      Danke für die schnelle Antwort Herr Steiniger,
      also kann man sagen das sich die Parkplatzsituation aufgrund der Fehler die gemacht wurden in naher Zukunft nicht verbessern wird .
      Naja, man sollte von Seiten der entsprechenden Stellen erst dann was als sicher melden wenn die Tinte unter dem Vertrag trocken ist.
      Mit freundlichen Grüßen,
      U.Ermert

Schreibe einen Kommentar