260 Mountainbiker, super Strecke und tolle Rennen – Pepe Rahl, Jan Jucken und Maurice Schabernack ganz vorn

Pracht-Wickhausen – Trotz sehr wechselhaftem Wetter mit Regen und Sonne herrschten noch gute Bedingungen am Samstag und Sonntag auf der Waldsportanlage Hohe Grete/Wickhausen und im angrenzenden Waldgelände für die Mountainbiker/innen, bei den Final-Rennen um den Deutschland-Cup und beim Trail und den Cross-Country-Rennen der U15/U17 Bundesnachwuchssichtung (NWS), sowie die Rennen des XCO-NRW-MTB-Cup und des rhenag-MTB-Cup.

Pepe Rahl beim Trail der NWS in Pracht-Wickhausen auf Platz 2

Pepe Rahl beim Trail der NWS in Pracht-Wickhausen auf Platz 2

Die Sportgemeinschaft (SG) Niederhausen-Birkenbeul hatte unter der Mithilfe der SG Sieg im Wettkampfbüro und dem Hauptorganisator Michael Bonnekessel wieder ein tolles Mountainbike-Event auf die Beine gestellt. Bei den anwesenden Zuschauern herrschte trotz der Wetterbedingungen eine gute Stimmung und in den Rennpausen war im Festzelt für Speis und Trank wie immer bestens gesorgt. Die Zuschauer waren vollauf begeistert von den Spitzenleistungen der Hobby- und Lizenz-Fahrern, für alle Sportler gab es immer wieder Beifall am Start und Ziel sowie an der ca. 4 km langen schattigen Waldstrecke mit 180 Höhenmetern.

Am Samstag fand die U15/U17-Bundesnachwuchssichtung mit dem Trail unter der Beobachtung des MTB-Bundesjugendtrainers statt, hier belegte Pepe Rahl von der SG Niederhausen-Birkenbeul einen hervorragenden zweiten Platz.

Am Sonntag begannen die ersten Cross-Country-Rennen der Jugend um 09.00 Uhr, der letzte Startschuss fiel gegen 15.00 Uhr beim Hobbyrennen. Mehrere Spitzenfahrer aus dem Kreis Altenkirchen waren erfolgreich, so auch der Elitefahrer Gerrit Rosenkranz von RSV Daadetal, er gewann das Finalrennen des Deutschland-Cups ganz überlegen und sicherte sich damit auch den Gesamtsieg. Weitere Fahrer des RSV Daadetal, SuF Betzdorf und auch des Veranstalters, der SG Niederhausen-Birkenbeul konnten sich gut platzieren. Alle Ergebnisse und Infos: www.time-and-voice.com www.rhenag-mtb-cup.de

Pepe Rahl aus Neitersen vom ACTON-Stars-MTB-Team, U17-Nachwuchstalent der MTB-Abteilung der SG Niederhausen-Birkenbeul zeigte auf seiner Hausstrecke „Hohe-Grete“ eine sensationelle Leistung im Trail und im CC-Rennen der Nachwuchsbundesliga, dort wird er jetzt auf Platz 7 geführt und ist bester Fahrer seines Jahrgangs.

Die besten Fahrer Deutschlands waren angereist, um ihr Können beim Trial (Samstag) und einem Crosscountry-Rennen (Sonntag) zu messen. Für den 15-jährigen Pepe war es ein Heimspiel, in dem er beweisen wollte, dass er zu den besten Fahrern der Jugendklasse zählt. Vor dem Finale wurde er auf Gesamtrang 11 geführt – sein Ziel war, einen Platz unter den besten 10 Fahrern Deutschlands zu erringen. Die beiden Geschicklichkeitsparcours, die die Fahrer am Samstag zu bewältigen hatten, waren diesmal sehr technisch und beinhalteten Schwierigkeitsgrade von internationalem Niveau. Eine Aufgabe, an der sich die meisten Fahrer die Zähne ausbissen. 14 Punkte waren maximal möglich. Nur die besten 9 Fahrer (61 waren gemeldet) erreichten ein zweistelliges Ergebnis. Pepe brachte es auf 12 Punkte und erreichte damit sein bestes Ergebnis in der abgelaufenen Bundesligasaison. Nur der spätere Gesamtsieger der Rennserie, Niklas Schehl, hatte noch einen Punkt mehr auf seinem Konto.

Das ausgezeichnete Ergebnis beim Trial bedeutete auch gleichzeitig einen Platz in der ersten Startreihe beim CC-Rennen am Sonntagmorgen. Starke Regenfälle am Samstagabend und in der Nacht zu Sonntag haben die Strecke zusätzlich erschwert. 4 Runden à 3,8 Km und 180 Höhenmeter waren zu absolvieren. Pepe Rahl äußerte sich nach dem Rennen zu dieser Taktik so: “Das hohe Tempo vorne bringt dich schnell vom übrigen Feld weg – was insbesondere beim Befahren der engen Passagen Rückstau und damit unnötigen Zeitverlust verhindert.

In den ersten beiden Runden waren wir zu siebt in der Spitzengruppe und hatten schon knapp 3 Minuten Vorsprung  auf die Verfolger. Vier Fahrer konnten das Tempo halten. Ich und zwei weitere Fahrer mussten eingangs der dritten Runde abreißen lassen. Mitte der letzen Runde konnte ich auch das Tempo der beiden anderen nicht mehr mitgehen. Das war mir aber egal. Ich wusste, dass ich Platz 7 und damit meine beste Platzierung sicher hatte. Mit einem zufriedenen Lächeln im Gesicht und zwei Gängen leichter bin ich die letzten 2 Kilometer ins Ziel gerollt und hatte hier immer noch 1:30 Min. Vorsprung auf den Achten.“ Mit dieser Energieleistung beim Finale konnte Pepe auch in der Gesamtwertung vier Plätze gut machen – Platz 7 insgesamt und bester Fahrer des Jahrgangs! Pepe Rahl hat gute Chancen auf eine Nominierung für den Bundesjugendkader! Am kommenden Sonntag findet noch das Finale des NRW-Cups in Remscheid statt. In dieser achtteiligen Rennserie kann Pepe Rahl noch das Podest erreichen.

Jan Jucken aus Windeck-Schladern vom ACTON-STARS-Team, der für die SG Niederhausen-Birkenbeul startet, fuhr im U19-Hobby-CC-Rennen einen hervorragenden Start/Ziel-Sieg heraus, in einer guten Zeit von 1:34:05.57 Std.

Der 5-jährige Maurice Schabernack aus Windeck-Geilhausen, Mitglied der SG Niederhausen-Birkenbeul, war der jüngste Sieger beim U6-Bambini-Rennen.

Aus organisatorischer Sicht war Michael Bonnekessel überaus zufrieden, jedoch die Teilnehmer- und Zuschauerzahlen waren gegenüber den vergangenen Jahren, -sicher auch wegen der schlechten Wetterbedingungen-, leicht rückgängig. Er freute sich sehr über die tatkräftige Unterstützung von den fast 100 Helfer/innen der SG Niederhausen-Birkenbeul und der SG Sieg. Und auch die Streckenbauer und der Trailbauer Frank Rahl und sein Team haben wieder wochenlang mit Handarbeit eine „bundesligataugliche“ Strecke hergerichtet, was der MTB-Bundesjugendtrainer Thomas Freienstein und der MTB-Bundesjugendvorstand Jan Schlichenmaier bestätigten. Auch Streckenposten, Sicherheitspersonal, Wettkampfbüro, Kuchenbäckerinnen, Salatspender, Speisen-, Getränke-, Bonverkäufer/innen und die Pressewarte haben hervorragende Arbeit geleistet, denn ohne all diese fleißigen Mitglieder, -als ehrenamtliche Helfer- wäre eine solch große Veranstaltung nicht möglich. Der Rettungsdienst konnte eine verletzungsfreie MTB-Veranstaltung verfolgen. Auch allen Sponsoren sei hiermit gedankt.

An zwei Tagen war die gesamte Region fest in der Hand der Mountainbiker/innen, die aus der gesamten BRD, Holland und Belgien angereist waren und den Zuschauern trotz des teils schlechten Wetters tollen Spitzensport zeigten. Auf dem Parkplatz direkt am Sportplatz standen 30 Wohnwagen/-mobile, ebenso viele parkten auf den Wiesen im Gelände und auf den Stellplätzen. Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen in der Umgebung waren ausgebucht. Allen Sportlern, Trainern, Betreuern und Zuschauern hat es hier sehr gut gefallen und sie werden auch gern im nächsten Jahr wiederkommen, verrieten sie dem 2.Pressewart der SG Niederhausen-Birkenbeul, Karl-Peter Schabernack.

(Text & Foto: Karl-Peter Schabernack)

Empfohlene Beiträge:

Schreibe einen Kommentar