Banneraktion „Sicherheit beim Überholen von Fahrrädern“

In Windeck und Eitorf hängen derzeit großformatige Banner des ADFC zum Thema „Sicherheitsabstände beim Überholen von Fahrrädern“. Seit 2021 gelten in Deutschland verbindliche Mindestabstände, wenn Kraftfahrzeuge Fahrräder überholen: 1,5 m innerorts und 2 m außerorts. Geändert hat sich seitdem wenig: Immer wieder müssen Radfahrende erleben, dass sie mit weit weniger Abstand überholt werden. Dieses Verhalten gefährdet die radelnden Menschen. Das führt dazu, dass viele Menschen dort nicht mehr fahren, wo Autos ihnen zu nahe kommen könnten – an der Oberen Sieg bedeutet dies: fast überall!

Eine Aktion des ADFC in St.Augustin und Troisdorf hat gezeigt: Manche ignorieren die neuen Regeln ganz bewusst – doch viele, die am Auto-Lenkrad sitzen, scheinen die neuen Regeln gar nicht zu kennen. 

Erforderlich ist daher eine breit angelegte Öffentlichkeitsarbeit zu diesem Thema, zumal die Einhaltung der Regeln kaum zu kontrollieren ist. Gemeinsam mit vielen Kommunen im rechtsrheinischen Rhein-Sieg-Kreis hat der ADFC daher in diesem Herbst eine Banner-Aktion unter dem Thema „Mindestabstand beachten!“ gestartet.

Doch die Öffentlichkeitsarbeit kann nicht allein dem ADFC überlassen werden! Wir wünschen uns hier mehr kommunale Unterstützung z.B. durch eine Pressemitteilung oder das Anbringen von Aufklebern auf den Fahrzeugen der Gemeinde. 

Der ADFC Obere Sieg möchte dieses Thema zu einen Schwerpunkt seiner Arbeit in 2023 machen.

Lasst uns dafür eintreten, dass auch weniger geübte Radler*innen, Ältere und Kinder sich aufs Rad und ungefährdet in den Straßenverkehr wagen können. Die Straße und der öffentliche Raum gehören allen Menschen!

Nicht vergessen: Der ADFC-Fahrradklima-Test läuft noch bis Ende November (fahrradklima-test.adfc.de). Mitmachen hilft auch bei diesem Problem!

(dieter.zerbin@adfc-bonn.de)

Empfohlene Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.