Dattenfeld: Martinsfest bei der „alten Dame“

Ein breitgefächertes Netzwerk in Dattenfeld sorgte für einen schönen Martinszug.

Am Freitag den 05.11.2021 lief der Martinszug wieder durch die Dattenfelder Straßen. Organisiert
vom Förderverein der Grundschule Dattenfeld wurde sich um 17:45 Uhr an der Grundschule
Dattenfeld aufgestellt.

Auch in diesem Jahr wurde der St. Martin auf seinem edlen Ross wieder von Hubert Zimmermann dargestellt und ritt voran. Dahinter reihten sich die Grundschulkinder gemeinsam mit ihren Lehrern ein. Die Kinder haben ihre schönen Laternen selbstständig mit Unterstützung der Lehrer in ihren Klassen gebastelt. Dieses Jahr nahm auch die Kindertagesstätte Siegpiraten mit ihren Familien am Martinszug teil. Die Kita-Kinder haben ihre schönen Laternen gemeinsam in einer Vater-Kind-Aktion mit ihren Vätern in der Kita gebastelt. Erfreulicherweise haben zahlreiche Familien, Omas und Opas, sowie weitere Angehörige den Zug begleitet.

Die Wegstrecke verlief dieses Jahr durch andere Straßen als gewöhnlich. Diese wurde von vielen Anwohnern liebevoll mit Laternen und Windlichter geschmückt. Die Teilnehmer wurden beim Singen der Martinslieder musikalisch tatkräftig durch den Siegtaler Bläsercorps unterstützt. Nach 45 Minuten gehen und singen endete der Zug an einem anderen Ort als die Jahre zuvor. Denn das Abschlusshighlight war das anschließende Martinsfest auf dem Gelände der Burg Dattenfeld. Oder wie der Burgherr Axel Schönfelder sie liebevoll nennt: “Meine alte Dame”. Dort wurden alle durch die nostalgische Atmosphäre des Burggartens empfangen. Dieser war mit Feuerschalen und Fackeln geschmückt.

Für das leibliche Wohl wurde durch Heißgetränke, Kaltgetränke und Bratwürstchen gesorgt. An dieser Stelle geht ein großer Dank an die Kita Siegpiraten, die den Förderverein mit ihren Helfern stark unterstützt hat. Während der Ausgabe der Weckmänner spielte der Bläsercorps noch weitere Martinslieder auf der Burgterrasse. Der Burgherr, eingehüllt in sein Burggewand, erzählte anschließend noch für die Kinder die Geschichte des St. Martin. Das Ambiente lud zum längeren Verweilen ein. Es war schön zu sehen, dass viele das Beisammensein nach so langer Zeit sehr genossen haben. Denn durch die Pandemie waren solche Veranstaltungen leider lange nicht möglich. Die Veranstaltung wurde durch folgende Netzwerke unterstützt: dem Burgherrn Axel Schönfelder, der freiwilligen Feuerwehr Löschzug Dattenfeld, der Polizei, dem St. Martin, dem Lehrerkollegium, der Schulleitung, der Kita Siegpiraten und allen Helfern.

Der Förderverein bedankt sich recht herzlich bei den aufgeführten Unterstützern. Gemeinsam haben
sie einen wundervollen Abend mit leuchtenden Kinderaugen ermöglicht.

Text und Bild
Richard Böhme
(Förderverein Grundschule Dattenfeld)

Empfohlene Beiträge:

Schreibe einen Kommentar