Eine Überraschung für die Zugvögel…

Zu Beginn des Kindergartenjahres entschieden die 18 Zugvögel vom Familienzentrum Vogelnest in Windeck-Rosbach, dass sie in ihrem letzten KiTa-Jahr gerne verschiedene Berufe kennenlernen möchten – frei nach dem Motto: „Wenn ich groß bin, werde ich…?“

Und so wurden aus unseren Zugvögeln im Laufe des KiTa-Jahres begeisterte Bäcker:innen, Krankenschwestern und -Pfleger, Fußballprofis und vieles mehr.

Am 30.06.2022 durften die Kinder als Überraschung einen ganz besonderen Beruf kennenlernen:

Gemeinsam mit den Erzieherinnen Ulrike Espei, Michelle Welter und Ute Holtmann warteten die Zugvögel am Morgen an der Bushaltestelle auf den Bus, der uns – ja, wohin denn eigentlich bringen sollte?

Die Aufregung war groß und es wurden Mutmaßungen (und vielleicht auch geheime Wünsche?) geäußert, denn wirklich NIEMAND hat im Vorfeld etwas verraten! Nach einer kurzen Busfahrt und einem kleinen Spaziergang entdeckten wir in Kohlberg einen Wegweiser mit komischen Tieren darauf…
Leonie wusste es ganz genau: Das sind Alpakas!

Kurz darauf erreichten wir die Alpaka- Farm „Alpakas des Westens“ und wurden freundlich von Frau Borrmann und ihren Mitarbeiter:innen begrüßt. Wir erfuhren, dass wir uns einen ganz besonderen Tag ausgesucht haben:  Soeben war ein kleines Alpaka-Fohlen geboren worden und stand mit wackeligen Beinen neben seiner Mama auf der Weide. Eifrig wurde ein Name für den kleinen Neuankömmling gesucht…

Nachdem wir Frau Borrmann fest versprachen, nicht laut zu sein und schnell zu rennen (um die Tiere nicht zu erschrecken) durften wir auf die Weide zur Herde. Frau Borrmann erklärte den Zugvögeln, dass es für die Tiere unangenehm ist, wenn sie von so vielen Menschen gestreichelt werden. Also hockten wir uns ganz leise hin und siehe da: Sogar die kleinen Fohlen kamen nach und nach zu uns und beschnupperten Groß und Klein neugierig.

Die Ruhe der Tiere übertrug sich auf die Menschen und eine anfängliche Zurückhaltung auf beiden Seiten verwandelte sich ganz schnell in gegenseitiges Vertrauen. Frau Borrmann erzählte uns viele faszinierende Dinge über die intelligenten Alpakas.

Die Kinder hörten der Alpaka-Züchterin gespannt zu und konnten sogar einige Fragen schon beantworten; z.B. mit welchen Tieren die Alpakas verwandt sind und wozu das Fell der Tiere verarbeitet wird.

Eigentlich wollten wir gar nicht mehr weg von den liebenswerten Tieren, aber es gab noch mehr zu bestaunen:  Aus dem Hühnerstall holte Frau Borrmann ganz frisch gelegte Eier und die Kinder konnten fühlen, wie warm diese noch waren.

Auch der große Traktor in der Scheune erregte großes Interesse bei den kleinen „Alpaka- Experten“.

Weil so viel Wissensdurst hungrig und durstig macht, gab es zum Abschluss noch ein Picknick unter einem großen Kirschbaum auf einer (nicht genutzten) Weide.

Ehe wir uns auf den Rückweg machten, erwarben wir noch im Hofladen ein kleines Kuschel-Alpaka. Die Kinder tauften es auf den Namen „Sarah“ und wir beschlossen, dass Sarah ab sofort jeden Morgen die Kinder und Familien des Vogelnestes am Empfang begrüßt!

Das war ein toller Ausflug und wir bedanken uns ganz herzlich bei Familie Borrmann für den freundlichen Empfang und die Führung, bei der wir den Alpakas so nahe kommen durften und all unsere Fragen geduldig beantwortet wurden!

DANKE!

Für das FamZ Vogelnest: Erzieherin Ute Holtmann

Empfohlene Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.