FDP Windeck: Charity-Caféteria für Brandopfer kam gut an

Vor allem die Mitmenschlichkeit  stand im Mittelpunkt

Die Charity-Caféteria zugunsten der Brandopfer „Alte Schulstraße Dattenfeld“ war ein toller Erfolg. Unter der Organisation von Edelgard Jünger und Uwe Steiniger fand am 20.11. eine richtig gute Veranstaltung statt. Die Caféteria im Gemeindezentrum der Evangelischen Kirche in Dattenfeld war Treffpunkt für alle, die den Betroffen ihre Unterstützung nicht bloß durch Kuchenspenden und Verzehr aufzeigen wollten, vielmehr ein Zeichen der Gemeinschaft in der Gemeinde.

Vereine, Unternehmer, Politiker über die Parteigrenzen hinweg, vor allem aber „Menschen mit Herz“ fanden sich ein, um tolle Torten, guten Kaffee, Tee und Kakao zu genießen. Hierfür konnte jeder geben, was ihm die Sache Wert war. Durch großzügiges Aufrunden kam dabei ein Betrag von 1000,–€ zusammen. Zudem überbrachte die Theatergruppe Windeck einen weiteren Scheck von 1000,–€. Auf dem Spendenkonto waren bis dato rund 2000,–€ eingegangen. Das heißt, dass für jeden Bewohner nun rund 400,–€ zusammen gekommen sind. Ein Betrag, der wenigstens die ersten Erledigungen ein wenig erleichtert.

Sehr emotional war dabei die Dankesrede von Marion Knobloch, die sichtlich gerührt erläuterte, dass es nicht einfach sei, den Kindern, die dort groß geworden sind, vor dem brennenden „Hab‘ und Gut“ zu vermitteln, „dass es schon irgendwie weitergeht, man sei ja versichert. Selbst wisse man in so einem Moment dabei aber überhaupt nicht wie?!“ Die Unterstützung, welche sie durch diese Iniative hier erfahren habe, sei mit „Geld nicht aufzuwiegen! Das Gefühl, hier stehen Menschen hinter uns, dies habe allen Kraft und Mut gegeben. Denn gegen Mutlosigkeit, Machtlosigkeit und Einsamkeit in so einem Fall, da kann man sich eben nicht versichern, da braucht man einfach Menschen!“

(Text: FDP Windeck)

Empfohlene Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.