KfD an St. Peter Herchen veranstaltete wieder den Pfarrkarneval

Am Dienstagnachmittag ging es im Pfarrheim der Kirchengemeinde St. Peter in Herchen wieder kunterbunt und munter zu. Dort wo sonst der Kirchenchor probt, waren karnevalistische Klänge Trumpf. Christel Monschau moderierte den Pfarrkarneval 2020. Sie begrüßte als Gäste beim unterhaltsamen Programm u.a. Diakon i.R. Werner Jacobs und seine Frau Josefa, die Vorsitzende der KfD, Seelsorgebereichsmusiker Andrzej Mielewczyk und den früheren  beliebten  Dorfpolizist Werner Braun, der spontan bei der Mundartmesse im Siegtaldom für die Veranstaltung motiviert wurde.

ein Dreifaches Alaaf op die KfD Herchen und das Prinzenpaar

Beginn bei der Veranstaltung war nach dem Eröffnungsgesang der Frauengemeinschaft traditionsgemäß mit einer Kaffeetafel mit selbstgebackenem Kuchen. Eisbrecher und Opener im Vortragsprogramm waren Hildegard Simon und Christel Monschau mit dem Vortrag die Diamantene Hochzeit. Hildegard Simon hatte den Part des Ehemanns Heinz mit dem es aufgrund seiner Schwerhörigkeit Verständigungssschwierigkeiten gab und es so zu beklagenswerten Missverständnissen kam. So hatte der Heini seiner Frau (Christel Simon) zur Silberhochzeit eine Reise versprochen, bei der sie nach den Malediven wollte. Sie verwechselte die Malediven aber mit Endivien ,die er überhaupt nicht mochte und für ein neues Kleid der Ehefrau hatte er auch kein Verständis. Mit den Hoppeditzcher (Elisabeth Büch, Bärbel Dreuw, Christel Engel, Beate Happ, Elke Lichius, Meggi Patt) gab es einen zweigeteilten Vortrag. Zuerst erlebte man die Damen mit rythmischem Gesang, begleitet von Achim Klasen: „An unserem Bäuchlein sitzt der Speck, der muß weg von diesem Fleck….“ und die Figur bracht eine Kur… intonierten sie als abnehmfreudige und -willige Fitnesstruppe, die schon beim ersten Hahnenschrei mit ihren Bemühungen begann.

Zum guten Schluß erledigten sich alle Maßnahmen mit einer Nadel, bei der man nur die Luft heraus zu lassen brauchte. Im zweiten Teil des Auftritts gab es zunächst spanische Musik um den Sangria-Eimer und danach eine heiße Samba, bei der Willi Loge als „muskelbepackter“ Tänzer die Senioritas zum Sambarhytmus bewegte. Else Krieger berichtete in ihrem Vortrag „Samstag Abend wie früher“ amüsant über den Badewannentag in der Gußwanne in der heimischen Küche, bei dem sich viele der Besucher an die früher üblichen Badegewohnheiten auf dem Land erinnerten, bei der einmal in der Woche die gesamte Familie in die Badewanne stieg. Dieses Prozedere gab es in fast jedem Haushalt einmal in der Woche.

Und zum guten Schluß wurde das Badewasser auch noch zum Waschen von Kleidung benutzt. Nach einem Jahr Abstinenz beim Pfarrkarneval waren auch die Dattenfelder Paniksänger wieder dabei. Herbert Hornig und seine Truppe erfreuten mit rheinischen Stimmungsliedern und einem kölschen Potpouri .Überraschungsgast bei der Veranstaltung war erstmals Carmen Neuls als „Ein Wirbelwind aus dem Westerwald“. Die Gielerotherin ist eine tolle Humoristin ,die vor einigen Jahren  eine professionelle Ausbildung in der Akademie „Das literarische Komitee“ des Festkomitees Kölner Karneval“ absolviert hat. Sie brillierte in einem Super-Reimvortrag über ihren Albtraum bei Junggesellenabschied und rund um ihre Traumhochzeit. Auf ein Wiedersehen in Herchen, liebe Frau Neuls, es war schön mit ihnen“!!!!“Läuf d´Welt och net janz rund, en Herchen fiere m`r kunterbunt!“ lautet das Motto des Fasteleers in Herchen an der Sieg 2020. Das Prinzenpaar, Prinz Christoph I. aus dem Hause Schnell) und Prinzessin Yvonne I. (aus dem Hause Schnell-Schneider) besuchte mit dem Prinzenadjtanten Ralf Schlimm, der Adjutantin für die Prinzessin Tina Schwarzenberger-Kröll, dem 1. Vorsitzenden Peter Graß, seinem Stellvertreter Jürgen Kuhl und dem Gefolge die Veranstaltung und zelebrierte Party, Gesang und Tanz.

Finale beim Pfarrkarneval war mit der Kinder- und Jugendtanzgruppe der Närrischen Brückenwache Alzenbach. Die Literatin des Vereins, Schriftführerin Gaby Hubert präsentierte den Gäste die Tanzgruppe, die mit zwei tollen Tänzen ihr Können zeigte und begeisterte. Alle Besucher waren vom Programm des Pfarrkarnevals 2020 begeistert. Vielen Dank an alle, die zum guten Gelingen des Nachmittags im Pfarrheim Herchen beigetragen haben.

(Text & Bild: Erwin Höller)

Empfohlene Beiträge:

Schreibe einen Kommentar