Kriminalstatistik Windeck für 2015 – deutlich mehr Rauschgiftdelikte und Ladendiebstähle

Kürzlich stellte die Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis die Kriminalstatistik für das Jahr 2015 vor. Insgesamt flossen 22 195 Straftaten in die Statistik ein, was gegenüber dem Jahr 2014 ein Minus von rund 4% bedeutet, bei leicht gestiegener Aufklärungsquote.

Wie sieht es in Windeck aus?

Vergangene Woche entwickelte sich auf unserer Facebook Seite eine Diskussion ob es in Windeck tatsächlich schlimmer geworden ist, oder ob einfach die Berichterstattung eine andere ist. Leider häufen sich in der dunklen Jahreszeit die Einbrüche, so dass auch mit einer vermehrten Berichterstattung zu dieser Zeit zu rechnen ist.

  2011 2012 2013 2014 2015 Gegenüber VJ
Straftaten gegen das Leben 1 0 0 0 0  
Sexualstraftaten 18 5 9 7 8  
Raub 12 8 2 6 5  
Körperverletzung 82 61 67 87 71  
Diebstahl insgesamt 303 300 289 305 287  
Betrug 316 425 324 383 362  
Sachbeschädigung 79 123 87 88 93  
Rauschgiftdelikte 15 24 28 32 108  
Sonstige Delikte 138 150 152 165 151  
Summe 964 1096 958 1073 1085 1,12%

Aus den Zahlen der Statistik kann man erkennen, dass es tatsächlich ein Plus von rund 1,12% an Straftaten in Windeck gab. Bei Rauschgiftdelikten und Ladendiebstählen ist ein sehr drastischer Anstieg zu erkennen, welcher wohl im Wesentlichen für dieses Plus verantwortlich ist. Die Anzahl der Wohnungseinbrüche liegt auf einem normalen Niveau und ist sogar zurück gegangen. Dieser Trend spiegelt sich im gesamten Rhein-Sieg-Kreis wieder.

Ausgesuchte Delikte          
Wohnungseinbruchsdiebstahl 31 36 22 39 37
Ladendiebstahl 4 1 7 6 25
Diebstahl von Fahrrädern 16 10 11 8 12
Taschendiebstahl 6 6 12 8 7
Erschleichen von Leistungen 208 315 224 257 203
Gewaltkriminalität 37 27 21 24 18
Straßenkriminalität 166 244 176 171 173

Kriminalstatistik Windeck 2015

Ein Plus gab es aber erfreulicherweise auch in der Aufklärungsquote. Diese ist gegenüber 2014 um 6,95% gestiegen.

Der gesamte Bericht der Kreispolizeibehörde kann hier eingesehen werden.

Empfohlene Beiträge:

  1 Kommentar:

  1. wowedv
    5. April 2016 um 22:59 Uhr

    wenn man die schwarzfüsse mittags am bahnhof sieht, wie sie ihre junkies mit proviant versorgen um die kiddis aus der hauptschule zu versorgen, ja das tut mir leid, aber kein kommunalpolitiker kümmert sich. es gibt wichtigere themen wie wirtschaftsflüchlinge aus dem mittleren osten

Schreibe einen Kommentar