Leichenfund in Loch: Ermittlungen ergeben erweiterten Suizid

Loch – Im Fall der beiden am Montag Mittag in Loch gefundenen Leichen geht die Polizei derzeit von einem erweiterten Suizid aus. Dies habe die rechtsmedizinische Untersuchung ergeben.

Die beiden Personen, eine 33-jährige Mutter von vier Kindern und ein 34-jähriger Mann, wurden leblos im Garten gefunden und sind durch eine Schusswaffe ums Leben gekommen. Die beiden sollen sich gekannt haben, sollen aber kein Paar gewesen sein.

Der kurz darauf festgenommene Lebensgefährte der Frau wurde nach ersten Ermittlungen am Montag bereits wieder frei gelassen.

Empfohlene Beiträge:

Schreibe einen Kommentar