Mehr Platz für Kinder – Erweiterungsbau für Kita und Grundschule Etzbach soll Ende des Jahres fertig werden

Etzbach – Der Anlass ist erfreulich, in der Folge aber nicht ganz billig: Weil es mehr Kinder in der Verbandsgemeinde Hamm (Sieg) gibt und die Eltern ihren Nachwuchs den Einrichtungen vermehrt auch ganztags anvertrauen, entsteht gerade ein Erweiterungsbau der Kita und der Grundschule in Etzbach. Die Kindertagesstätte bekommt Räumlichkeiten für eine dritte Gruppe, die Schule eine schöne Mensa. Kostenpunkt samt Einrichtung: rund 1,4 Millionen Euro.

Neue Angebote für die Kinder eröffnet der Anbau für die Grundschule (links der Bestandsbau) und die Kita (hinten) in Etzbach. Endes des Jahres soll er bezugsfertig sein. Foto: VG Hamm (Sieg)

Grundschule und Kita sind in Etzbach in einem Gebäudekomplex zu finden. Auch der Erweiterungsbau wird von beiden genutzt werden: im Erdgeschoss von den Schul-, im Obergeschoss von den Kita-Kindern. Wobei „Obergeschoss“ eher theoretisch zu verstehen ist, denn wegen der Hanglage geht es auch für die Kleinen ebenerdig aufs Außengelände.

Erst seit diesem Schuljahr ist die Grundschule in Etzbach „Ganztagsschule in Angebotsform“. Die Bezeichnung besagt, dass an den Nachmittagen kein Unterricht im klassischen Sinn stattfindet, sondern Arbeitsgemeinschaften, Sport oder Hausaufgabenbetreuung. Den Kindern muss außer den Klassenräumen eine Möglichkeit zum Ausruhen und ein Mittagessen angeboten werden, das zurzeit noch im Bürgerhaus der Ortsgemeinde serviert wird.

Im Anbau wird sich in Kürze nicht nur eine Mensa befinden, sondern auch ein großer Ruhe- und Spielraum, der mit einer mobilen Wand je nach Bedarf geteilt werden kann. Was die meisten Kinder weniger interessieren wird: Es entstehen auf den 300 Quadratmetern Fläche auch eine Küche, ein Hauswirtschaftsraum und ein behindertengerechtes WC. Ein begrünter Innenhof wird die Möglichkeiten für die Kinder abrunden.

Etwas kleiner ist die Fläche für den Kitabereich obenauf. Der Raum für die Gruppe, die wegen großen Bedarfs neu gebildet werden musste und sich derzeit übergangsweise im Bürgerhaus der Ortsgemeinde Roth befindet, sowie ein Intensivraum nehmen den meisten Platz ein. Dazu gehört eine zusätzliche Kindertoilette.

Aber auch für die Erwachsenen entsteht eine neue Toilettenanlage mit Behinderten-WC und – dem Trend zu mehr männlichem Personal folgend – separater Herrentoilette. Die Tatsache, dass auch Personalraum mit Küche sowie ein Leiterinnenbüro im Neubau untergebracht wurden, schafft im Altbau Platz für einen neuen Schlaf- und Bewegungsraum.

Zufrieden ist das Baumt der Verbandsgemeinde bislang mit dem Fortschritt der Arbeiten, und auch Kitaleiterin Sabine Schreiner war schon vor Wochen voll des Lobes für die Beschäftigten der bauausführenden Firmen. Zielgröße der Fertigstellung – inklusive aller Innenarbeiten – ist Ende Dezember.

(Text & Bild: VG Hamm)

Empfohlene Beiträge:

Schreibe einen Kommentar