Pracht sammelte Geldspenden für die Flutopfer – Hilfsaktion zur Anschaffung von Diesel Kraftstoff

Nachdem die Hilfsaktion „Sachspenden für die Flutopfer“ abgeschlossen war, hat Mario Knotte eine weitere Hilfsbereitschaft organisiert. Da zu Beginn der Aufräumarbeiten rund um Ahrweiler Arbeitsgeräte benötigt wurden, machten sich Mario Knotte und die Firma Dittmann Gartengestaltung aus Steineroth mit Arbeitsgeräten auf den Weg in das Katastrophen Gebiet. Schnell wurde klar, dass nicht nur Maschinen und Helfer benötigt wurden. Es fehlte auch an Kraftstoff, um die Geräte zum Einsatz zu bringen.

Mit Hilfe der öffentlichen Medien hatte Mario Knotte zu Geldspenden aufgerufen, um Diesel Kraftstoff für die Geräte vor Ort zu kaufen. Innerhalb von zwei Tagen waren bereits 5.400 € auf dem Spendenkonto eingegangen. Mit Stand 2. August haben 44 Spender 9.320,35 € eingezahlt. Unter den Spendern sind viele Privat Personen, aber auch einige Firmen haben großzügige Geldspenden eingezahlt. Unter anderem waren dies die Volksbank Hamm, die Firmen Rosenbauer, Heizöl Hassel, Rolf Gerhards, Klüser, Stahlbau Schneider, Adorf, Ingo Krämer, sowie die Autolackiererei Krah, das Versicherungsbüro Lukas, die DLRG Gruppe Hamm, das Kollegium LVM aus Wissen, Andreas Sommer, Paul Gerhard, Christa Bommers, Jan Wagner und viele viele mehr (nicht alle vierundvierzig Spender können Namentlich genannt werden).

Darüber hinaus hat die Firma Steffen Loos aus Siegen einen 1.000 Liter Tank gespendet. Verladen auf dem Anhänger von der Firma Knotte wurde so der Diesel Kraftstoff zum Einsatzort transportiert. Im ersten Einsatzort Wolpertsheim wurden durch Martin Wadenbach (Kfz Sachverständiger aus Wissen) die ankommenden Trupps organisiert und es bildete sich das Westerwaldteam. Viele heimische Betriebe u. a. Rödder, Schürg, Gerhards, konnten mit ihren Kippern, Treckern und Baggern den Ort von Unrat befreien.

Mit dieser Soforthilfe „Geldspende und Sachspenden“ haben die vielen Bürger aus Pracht und weitere Privat Personen und Firmen aus dem Umkreis einen erheblichen Beitrag zur Unterstützung der Opfer der Flutkatastrophe geleistet.

Neben den Ausgaben für Diesel Kraftstoff, konnte auch das eine oder andere Verschleißteil (Reifen, Baggerketten etc) ersetzt werden, um die Fahrzeuge im Einsatz zu halten. Der restliche Betrag wird in den nächsten Tagen zur Unterstützung der Arbeiten vor Ort an den Bauhof Ahrweiler überwiesen.

Mario Knotte und sein Team bedanken sich im Namen der betroffenen Anwohner des Katastrophen Gebietes für die Hilfsbereitschaft der Bürger aus unserer Region.

„Wir alle sind uns einig, dass das Glänzen in den Augen der Betroffenen der schönste Dank und beste Lohn ist, den wir für die Hilfe erhalten konnten“ so Knotte.

(Text & Bild: Udo Seidler)

Empfohlene Beiträge:

Schreibe einen Kommentar