SPD WINDECK fragt nach! Eisenbahnbrücke Au-Geilhausen wird saniert!

Am Samstag, den 13.3.2021 berichtete der Rhein-Sieg-Anzeiger über zukünftige Sanierungsmaßnahmen an der Eisenbahnbrücke von Au nach Geilhausen. Dieser Bericht veranlasst die SPD-Fraktion, die Verwaltung der Gemeinde Windeck zu bitten, eine Erweiterung der Sanierungsmaßnahmen, und zwar in Form eines Anbaus einer Fahrradbrücke (wie in Hoppengarten),  bei den zuständigen Behörden und Unternehmen prüfen und ggf. planen zu lassen. 

In unseren Anträgen seit dem Jahre 2005 zum Radweg Au-Rosbach hat die SPD-Fraktion auf die Möglichkeit einer Befestigung einer Radbrücke an der vorhandenen Brückenkonstruktion hingewiesen. Durch diese Baumaßnahme würde ein Ausbau des Radweges an der stark befahrenen B256 nicht notwendig. Der Radweg kann von Au über die Brücke nach Geilhausen und weiter nach Wiedenhof bis in die Gansau geführt werden.

Dabei ist zu beachten, dass von der Brücke in Geilhausen bis zur Gansau keine neue Wegeführung notwendig wird. Diese Wegstrecke müsste lediglich an die Anforderungen eines modernen Radweges angepasst werden.

Diese Idee wurde damals verworfen, da die Anbringung eines Radweges an der Brücke aus statischen Gründen nicht möglich war. Heute stellt sich laut Zeitungsbericht die Situation anders dar. Die Bahn wird eine Sanierung vornehmen müssen und ist in intensiven Gesprächen mit den zuständigen Behörden. Auch ist zu lesen, dass die Bahn das Projekt um zwei Jahre verschieben möchte.

Die Verschiebung der Arbeiten sollten wir nutzen, um von allen Beteiligten die Sanierung der Brücke technisch so einzufordern, dass ein Anbau einer Fahrradbrücke an die Brückenkonstruktion möglich ist.  Auch wäre es erforderlich, gleichzeitig mit den beteiligten Naturschutzverbänden diese Radwegvariante direkt abzustimmen. Aufwendige Gutachten und Prüfungen bei der jetzigen Variante entlang der Bundesstraße würden entfallen. Die gefährliche Radwegverbindung an der B256 von Au bis zur Gansau wäre hinfällig 

Die Umsetzung der Radwegeverbindung an der Eisenbahnbrücke Au-Geilhausen wäre ein Meilenstein für die Realisierung eines durchgängigen Radweges von Au nach Stromberg. 

Hier ist nun Eile geboten, um diese Prüfung und ggf. Planung umzusetzen. 

Für die SPD-Fraktion      
Dirk Bube (Fraktionsvorsitzender) 

(Text & Bild: SPD Windeck)

Empfohlene Beiträge:

Schreibe einen Kommentar