Windenergie in Windeck durch die WindeG

Windrad_2WindEck – Dem Namen könnte Windeck bald alle Ehre bereiten.
Bereits seit einigen Monaten wird in Windeck über einen möglichen Windpark in der Nutscheid zwischen Windeck und Ruppichteroth diskutiert. Dazu hat sich eine Arbeitsgemeinschaft aus Vertretern aller Parteien des Gemeinderats, Vertretern aus Naturschutzverbänden, Investoren und Bürgern zusammen geschlossen, um die Machbarkeit und Finanzierung des Projektes auszuarbeiten. Auch eine Genossenschaft, die “Wind e.G.” ist in Vorbereitung.
Ein solcher Windpark hätte Vorteile für Bürger und Gemeinde.

Denkbar sind bis zu acht Windräder mit einer Gesamthöhe von 180-200m, wobei sich die Kosten für eine einzige Anlage auf drei bis fünf Millionen Euro belaufen. Für den Bau und die Montage einer solchen Anlage sind Freiräume von mehreren hundert Metern notwendig.

Doch genau dort droht derzeit dem Projekt der Wind auszugehen. Auf der Podiumsdiskussion der Grünen am vergangenen Freitag, wurde durch den Europaabgeordneten Sven Giegold das Thema Artenschutz erneut an den Tag gebracht. Auf der vorgesehenen Fläche wurde ein weiteres Nest von Schwarzstörchen entdeckt, welche europaweit streng geschützt sind.

Giegold wies aber auch darauf hin, dass es keine Energieanlagen ohne negative Folgen gebe und dass es in seiner Heimat ähnliche Probleme gab die aber gelöst wurden. Bürgermeister Hans-Christian Lehmann ist allerdings guter Dinge dass der Genossenschaftswindpark realisiert wird und auch realisiert werden sollte.

Was ist Ihre Meinung zum Windpark in Windeck, abgesehen vom Artenschutz? Hinterlassen Sie ein Kommentar.

Empfohlene Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.