SPD Rhein-Sieg: Windecker Auszubildende profitieren besonders vom neuen Azubi-Ticket

Bisher müssen Auszubildende für ein Bus- und Bahnticket bis zu 260 Euro im Monat zahlen, während Studierende wesentlich günstiger im ganzen Land unterwegs sein können. Gerade für junge Menschen mit weiten Strecken aus Windeck ist das eine hohe Belastung. Die SPD in der Zwecksverbandsversammlung im Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS) hat sich deshalb für die Einführung eines Azubitickets eingesetzt. „Ab dem 1. August werden Auszubildende im Rhein-Sieg-Kreis von diesem neuen Ticketangebot profitieren und bekommen die Möglichkeit, dieses Ticket für 58,40 Euro im Monat zu erwerben. Das ist wesentlich kostengünstiger und einfacher als bisherige Angebote und schafft Gerechtigkeit bei der Fahrpreisgestaltung“, erklärte Dietmar Tendler, Fraktionsvorsitzender der SPD im Kreistag.

Neben Auszubildenden profitieren auch junge Menschen, die einen Bundesfreiwilligendienst, ein freiwilliges soziales oder ein freiwilliges ökologisches Jahr absolvieren. Windecks Landtagsabgeordneter Dirk Schlömer (SPD) ergänzt: „Nun geht es darum, dass ein solches Ticket flächendeckend in NRW eingeführt wird und auch im ganzen Land genutzt werden kann. Dafür werde ich mich einsetzen. Unser Anspruch ist, dass Azubis zu gleichen Bedingungen mobil sein können wie Studierende.“ Schlömer war Mitglied der Enquetekommission des Landtages zur Zukunft der Nahverkehrs in NRW, die ein solches Azubiticket vorschlägt.

(Text: Bürgerbüro Achim Tüttenberg MdL & Dirk Schlömer MdL)

Empfohlene Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.