Aktionstag „Gemeinsam gegen die Herkulesstaude“ am 06.04.2019

Unter Federführung des Rhein-Sieg-Kreises startet am Samstag, den 6.04.2019 ab 10.00 Uhr der 1. Aktionstag zur Bekämpfung der Herkulesstaude entlang der Siegufer in den Kommunen Hennef, Eitorf und Windeck. Alle Vereine, Bürger und Interessierten sind herzlich eingeladen, sich an der Bekämpfungsaktion zu beteiligen.

In der Gemeinde Windeck wurden die folgenden Treffpunkte festgelegt:

Siegufer Stromberg
Treffpunkt: Spielplatz Eichenhain, 10.00 Uhr
Ansprechpartner: Nachbarschaft Stromberg (Dirk Gottwald 0160/2645653)

Siegufer Hoppengarten
Treffpunkt: Eisenbahnbrücke Hoppengarten, 10.00 Uhr
Ansprechpartner: Bürgerverein Hoppengarten (Marco Röhrig , Tel. 0152/52120664)

Siegufer Rossel-Wilberhofen
Treffpunkt: Spielplatz Ruppichterother Straße (K55) Rossel, 10.00 Uhr
Ansprechpartner: Bürgerverein Rossel-Wilberhofen (Hardy Hasenbach, 0173/2642455)

Siegufer Dattenfeld
Treffpunkt: Greent Dattenfeld-Übersetzig (Straße: An der Alten Mühle), 10.00 Uhr, Ansprechpartner: Bürgerverein Dattenfeld (Joachim Greis, Tel. 02292/8968)

Siegufer Schladern
Treffpunkt: Alter Tennisplatz, Siegbrücke Elmoresstraße, 10.00 Uhr
Ansprechpartner: Bürgerverein Schladern (Bernd Hundenborn, Tel. 0157/72680651)

Siegufer Rosbach
Treffpunkt: Parkplatz Lidl, 10.00 Uhr, Ansprechpartner: Gemeinde Windeck (Mark Fröhling, Tel. 02292/601-160)

Siegufer Au
Treffpunkt: Siegufer an der Straßenbrücke Opsener Straße, 10.00 Uhr
Ansprechpartner: Angelsportverein Obere Sieg (Ottmar Weier 0151/12128751)

Da die Pflanzen noch relativ klein sind, ist die Gefahr, mit dem Pflanzensaft in Berührung zu kommen, relativ gering. Trotzdem sollte darauf geachtet werden, dass alle Hautpartien mit Kleidung bedeckt sind. Das Gesicht sollte vorsichtshalber mit Sonnencreme eingerieben werden. Neben festen Arbeitsschuhen oder Stiefeln und Handschuhen wird ein Spaten zum Ausstechen der Pflanzen benötigt. Die Pflanzen können dann vor Ort
verbleiben. Alle Teilnehmer erhalten vor Ort eine kurze Einweisung. Der Arbeitseinsatz ist bis ca. 13.00 Uhr geplant.

Weitere Infos:
Gemeinde Windeck
Mark Fröhling
02292/601-160
mark.froehling@gemeinde-windeck.de

(Text: Gemeinde Windeck)

Empfohlene Beiträge:

  1 Kommentar:

  1. Sieglinde
    10. April 2019 um 11:53 Uhr

    Es war dringend nötig und es ist sehr löblich, dass etwas gegen die weitere Verbreitung der Herkulesstauden getan wird. Die haben sich in den vergangenen Jahren leider schon sehr stark vermehren können. Auf dem Greent ist es nun so, dass leider überall Erdlöcher vorhanden sind. Schlecht für Menschen und Tiere, die sich hier den Fuß verstauchen (oder gar brechen) können. Ungut ist auch, dass zum Teil noch die Wurzeln der Stauden in den Erdlöchern stecken, oder aber kleine Spößlinge sind noch in der umgeworfenen Erde drin. Leider ist nicht sehr sorgfältig gearbeitet worden, was den Erfolg der Aktion schmälern wird. Es gibt auch ganz viele Bärenklau-Stauden, die übersehen wurden, was sehr schade ist.

Schreibe einen Kommentar