Am Sternenstaub geschnuppert – Marienthaler Auszubildende im Praktikum bei Julia Komp

Yasemin Sezer, die zurzeit in der Klostergastronomie Marienthal zur Köchin ausgebildet wird, hat sich in den vergangenen einen Traum erfüllt: Durch ihre erfolgreiche Teilnahme an mehreren Wettbewerben, wurde auch die Jury aus der Spitzengastronomie auf die 18-jährige aufmerksam.

Yasemin Sezer mit Förderin Julia Komp

Schnell fand die angehende Köchin neben ihrem Ausbilder Uwe Steiniger weitere Förderer, so auch Julia Komp – Deutschlands jüngste Sterne- und TV-Köchin. Sie bot Yasemin ein Praktikum auf Schloss Loersfeld an. Thomas Bellefontain stellte ihr als Patron der Schlossanlage sogar eine eigene Wohnung für die Dauer des Praktikums in dem historischen Gemäuer zur Verfügung. „Das ist alles andere als selbstverständlich“, bedankte sich Yasemin bei dem großzügigen Burgherrn.

In der Küche fand sie sich dann relativ schnell zurecht: „Hier wird auf jedes Detail sehr geachtet, Zutaten verwendet, die ich zwar kenne, aber deren Vielfalt mir so noch gar nicht bewusst waren. Trotz eines stets gut gefüllten Restaurants, nahm sich Julia Komp viel Zeit für mich, brachte mir etliche neue Fingerfertigkeiten bei, zeigte mir Tricks und Kniffe, keine Frage blieb unbeantwortet. Auch das Team nahm mich sehr kollegial auf, ich war direkt mittendrin“, berichtet die stolze Nachwuchsköchin.

Dass sie einen richtig guten Job gemacht hat, bestätigte Julia Komp abschließend dem Ausbildungsbetrieb: Yasemin sei herzlich Willkommen und könne sie jederzeit wieder besuchen. Die Frage, ob sie nach bestandener Ausbildung vom Kloster ins Schloss ziehen möchte, stellt sich Yasemin zunächst nicht: „Ich arbeite mit meinem Chef an einem ganz tollen Projekt, das hat nach der Prüfung absolute Priorität. Ich möchte auf jeden Fall weiter in der gehobenen Gastronomie arbeiten und wer weiß, … vielleicht schaffe ich es eines Tages auch ganz nach oben?! Jetzt muss ich aber erst einmal meine Abschlussprüfung bestehen“. Auf Yasemin warten also noch einige Herausforderungen und viel Arbeit, bewiesenermaßen schreckt sich davor nicht zurück: „Wer dazu nicht bereit ist, wird auch nie am Sternenstaub schnuppern“, verrät Yasemin Sezer mit leichtem Glanz in ihren Augen.

(Text & Bild: Klostergastronomie Marienthal)

Empfohlene Beiträge:

Schreibe einen Kommentar