Auf dem Weg ins närrische Jubiläum – Bezirkssitzung brachte viele positive Neuerrungen

„Wir wollen noch näher an unseren Mitgliedsvereinen sein“; so könnte man den Tenor der Sitzung zusammenfassen, welche RSE-Vizepräsident Günter Boch und Bezirksvorsitzender Matthias Ennenbach am vergangenen Freitag den anwesenden Karnevalisten vermitteln wollte. Gemeinsam mit seinen beiden Stellvertretern Heinz-Jürgen Joest und Oliver Gertz eröffnete man im Windecker Ländchen die Bezirkssitzung. Denn der gesamte Regionalverband Rhein-Sieg-Eifel feiert im kommenden Jahr sein jeckes 66-jähriges Bestehen und ward mit einigen interessanten Neuerungen auf. An denen Erneuerungen hatte der Bezirksvorstand mit den Mitgliedsvereinen in den vergangenen Jahren aktiv mitgewirkt. Und so gab der Verbandsvize Boch eine Fülle an Neuerungen den Vertretern der 45 Mitgliedsvereinen aus dem Landkreis Altenkirchen und den Gemeinden Eitorf, Much, Neunkirchen-Seelscheid, Ruppichteroth und Windeck mit in die jeweiligen Vereine.

Nach den aktuellen Mitteilungen galt es in einem zweiten Schritt Rückblick zu halten, sowie die vakante Bezirksvertreterstelle zu besetzen. Zur Wahl stellte sich der Vorsitzende des RSE-Tanzturniers Stephan Ortmann aus Much, der wiederum von der Versammlung einmütig gewählt wurde. Die Versammlung gratulierte ihn und hieß ihn im Bezirk offiziell willkommen. Bereits im vergangenen Jahr hatte Ortmann die Personalie interimsmäßig übernommen.

Im karnevalistischen Symposion wurden die Vereine auch darüber in Kenntnis gesetzt, dass ihr Verband nicht nur eine neue Internetpräsenz noch vor dem Sessionsauftakt starten wird. Auf ihr werden auch die Bezirke eine Internetpräsenz haben. Auch die Tollitäten der Region werden nun in einem zur Sitzung vorgestellten Modus am Prinzentreffen des Verbandes teilnehmen können. Und zur Jubiläumssession wird es jeweils einen entsprechenden Orden durch den BDK und den RV geben. Dieses und noch weitere Wünsche aus den beiden genannten Bezirken wie z.B. der papierlosen Verwaltung wurden vom Bezirksvorstand umgesetzt und vorgestellt. Und auch die Veranstaltungen der Vereine und eine Heere Flut an Einladungen zu Veranstaltungen und Vereinsreisen wurden ausgesprochen. Zum Abschluss der Versammlung stellte man den anwesenden Vereinsvertretern auch die neuen Schirmherren zur kommenden 10.  Närrischen Blutspende die am 21. Januar 2020 in der kabelmetal stattfinden wird, vor. Weitere Informationen zu dieser berühmten und glanzvollen Veranstaltung folgen in den kommenden Tagen durch das Deutsche Rote Kreuz.

Wir dürfen uns auf diesem Wege für die aktive Teilnahme, für die unzähligen ehrenamtlichen Stunden in den Vereinen bedanken und freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen vor Ort.

(Text & Bild: RSE)

Empfohlene Beiträge:

Schreibe einen Kommentar