Ausstellung im Windecker Rathaus: Irma H. Segura „Symbolische Geometrie“ und Volker Hofferbert „Spiel von Formen und Farben“

Nach den vielfältigen Ausstellungen der vergangenen Jahre findet im Windecker Rathaus erneut eine Ausstellung heimischer Künstler statt. Irma H. Segura & Volker Hofferbert stellen ihre Zeichnungen vor.

 

Irma H. Segura ist 1952 in Oaxaca/Mexiko geboren. In Mexiko studierte sie Philosophie und Sport, bis sie 1975 aufgrund eines Stipendiums an die Sporthochschule in Köln wechselte. Sie fing 1984 ein Studium der Kunst, Philosophie und Psychologie an der RWTH Aachen an. Seit 1983 verwirklichte sie ihr Talent in Zeichnungen und Skizzen und konnte diese auf einigen Einzelausstellungen zeigen. Im weiteren Verlauf beteiligte sie sich an Gruppenausstellungen in Köln und Aachen und in der Umgebung.

Irma H. Segura beschäftigt sich in ihren Zeichnungen mit Symbolen zum Ausdruck des inneren Lebens. Die Symbole erwecken Assoziationen des Menschen. Sie haben zugleich gegenständlichen als auch symbolhaften Charakter.

Volker Hofferbert stammt aus Darmstadt und ist 1949 geboren. 1966 verschlug es ihn nach Windeck. Er reiste viel, war Lehrer und Fußballtrainer. In seiner Jugend begann er, sich gelegentlich an künstlerischen Betätigungen zu beweisen. Dies intensivierte er mit der Zeit.

Seine Art ist es verworrene Formenspielereien mit Kohle und Bleistiftzeichnungen zu gestalten und sie durch kolorierende Stifte zu einer klaren Form mit lebendigen Farben zu entwickeln.

Unter den Titeln „Symbolische Geometrie“ und „Spiel von Formen und Farben“ findet die Eröffnung der Kunstausstellung am 01. Februar 2018 um 15.00 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses I statt.

Die Ausstellung kann bis zum 28. März 2018 während der Öffnungszeiten des Rathauses besucht werden.

(Text & Bild: Gemeinde Windeck)

Empfohlene Beiträge:

Schreibe einen Kommentar