Bombenfund auf Dattenfelder Friedhof

Dattenfeld – Ein Bürger entdeckte im Randbereich des Dattenfelder Friedhofs eine freiliegende Bombe und verständigte umgehend das Ordnungsamt, welches dann den Kampfmittelräumdienst verständige um die Bombe zu entschärfen.

Bild: Gemeinde Windeck

Bild: Gemeinde Windeck

Bei dem Fund handelte es sich um eine 14 kg schwere amerikanische Brandbombe. Der mit Phosphor gefüllte Sprengsatz hätte starke Rauchentwicklung und einen Brand zur Folge haben können.

Die freiliegende Bombe gelangte vermutlich durch Erdarbeiten unbemerkt an die Oberfläche.

Vor Kurzem gab es einen ähnlichen Fund an einer Schule in Hennef. Viele solcher Bomben und andere Munition schlummern noch unbemerkt im Erdreich. Solltet ihr einen solchen Fund machen, zögert nicht und meldet dies umgehend dem Ordnungsamt oder der Polizei.

Empfohlene Beiträge:

  1 Kommentar:

  1. Evelin Losi
    24. Februar 2014 um 12:20 Uhr

    Wurde die Bombe denn nun entschärft? Wird ja wohl der Fall sein, denn ansonsten hätte sie ja gesprengt werden müssen. Davon hätten wir hier in Dattenfeld wohl etwas “hören” oder “riechen” müssen.

    Meine allergrößte Hochachtung den Menschen des Kampfmittelräumdienstes, die nicht nur das “KowHow” hierfür, sondern auch den Mut haben, ihr eigenes Leben für uns aufs Spiel zu setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.