cändymänTrio am 07.07.17 bei kabelmetal – Super Soul, Blues and Funky Rock’n’Roll

cändymänTrio am 07.07.2017 bei kabelmetal, Beginn 20:30 Uhr, Eintritt frei (der Hut geht rum)

Die 3-Mann-Besetzung spielt derzeit in ungewöhlichem Line-up – mit:

Michael Hortling (Gitarre), Werner Viedebantt (Keyboard, Harp und Gesang), Axel Vogel (Gitarre und Gesang).

Das Trio spielt Titel –  u.a. von Eric Clapton, Warren Haynes, Lee Dorsay, Sam & Dave, Robert Palmer, Otis Redding, James Brown, Wilson Pickett, Joe Cocker, Percy Sledge, Allman Brothers, Bob Dylan, J.J. Cale und vielen weiteren Blues- Rock- und Soulgrößen und gibt diesen Songs einen spannenden und eigenen Stil. Eigene Titel sind in der charakteristischen Handschrift des gesamten cändymän-Repertoirs arrangiert.

Werner Viedebantt ist gelernter Posaunist und spielte bereits mit 17 in einer Dixiland-Formation, die sich aus Siegburger, Troisdorfer und Kölner Musikern formiert hatte. Zu hören war die Band vorwiegend in Kölner und Bonner Jazzkellern, aber auch anlässlich größerer Events. Zum Beispiel in den Kölner Sartory-Sälen oder in der Bonner Beethovenhalle. Nachdem der Beat den Jazz aus den Clubs vertrieben hatte, wandte sich Werner Viedebantt den verschiedenen Richtungen aus R&B, Soul, Funk und Blues zu und ist dieser Musik bis heute treu geblieben.

Michael Hortling, gebürtiger Hamburger mit finnischem Pass, kehrt bei cändymänTrio zu seinen musikalischen Wurzeln zurück, nachdem er sich  mit experimentell und exotisch angehauchter Weltmusik  beschäftigt hatte. Er spielt mit sehr viel Seele ohne jedoch die harten Riffs und fetzigen Soli zu vernachlässigen.

Axel Vogel ist Gitarrist aus Leidenschaft und Backgroundsänger. Ohne Berührungsängste hat er seit den frühen 80-ern in Bands der verschiedenen Genres mitgewirkt. Zuletzt in Deutschlands „No-1-Blues Brothers-Coverband“,

Heart & Soul aus Bonn. Hier spezialisierte er sich auf den Part der Rhythmus-Gitarre, was ihn aber heutzutage nicht davon abhält, gefühlvolle und fetzige Soli zu spielen. Funk-Pop-Rock mit eigenen Kompositionen, sowie viele weitere Bandprojekte gestalteten seine bisherige musikalische Laufbahn. Live-gig-erprobt sieht er nun bei candymänTrio eine neue Herausforderung. Und so viel ist klar – im Trio kann sich keiner verstecken.

Empfohlene Beiträge:

Schreibe einen Kommentar