Coronavirus (COVID-19): Heatmap und Verbreitung im Rhein-Sieg-Kreis

Auf Basis der Meldungen des Gesundheitsamtes des Rhein-Sieg-Kreises, haben wir für euch eine Statistik und eine Heatmap zur Verbreitung des Coronavirus (COVID-19) im Rhein-Sieg-Kreis erstellt.

Die Daten werden täglich aktualisiert, sofern neue Daten vorliegen.

[Update 28.10.]

Rhein-Sieg-Kreis weitet die Gefährdungsstufe 2 auf das ganze Kreisgebiet aus

[Update 21.10.]

Coronavirus: Rhein-Sieg-Kreis stellt offiziell die Gefährdungsstufe 2 fest

[Update 20.10.]

Coronavirus: Rhein-Sieg-Kreis stellt offiziell die Gefährdungsstufe 1 fest

[Update 20.08.]

„Auch, wenn die Zahlen der Infizierten im Rhein-Sieg-Kreis derzeit überschaubar sind, appelliere ich immer wieder an die allgemeinen Regeln: Abstand halten, Hände waschen und Mund-Nasen-Schutz tragen!“, so Landrat Schuster und erinnert in diesem Zusammenhang eindringlich an die in Bussen und Bahnen und deren Wartebereichen bestehende Maskenpflicht.

[Update 17.08.]

Am Georg-Kerschensteiner-Berufskolleg des Rhein-Sieg-Kreises in Troisdorf gibt es aktuell drei positiv getestete Personen aus zwei unterschiedlichen Klassen. Da nicht auszuschließen war, dass sich aufgrund von gleichen Wegestrecken auch Schülerinnen und Schüler aus anderen Klassen infiziert haben könnten, hat das Kreisgesundheitsamt alle Schülerinnen und Schüler der Klassen in Quarantäne gesetzt, deren Klassenräume sich in Bauteil 1, 2. Etage, befinden. Hier handelt es sich um eine vorsorgliche Maßnahme. Alle Schülerinnen und Schüler, die uns gemeldet wurden, sind entweder telefonisch oder schriftlich per E-Mail über ihre Quarantäne unterrichtet worden. Wichtig ist in diesem Zusammenhang der Hinweis, dass die ausgesprochene Quarantäne ausschließlich für die Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte dieser Klassen gilt und nicht für deren Eltern, Kinder, Familienangehörige oder im gleichen Haushalt lebende Personen.

[Update 07.08.]

Die Infektionszahlen im Rhein-Sieg-Kreis steigen langsam. „Wir haben an einigen Stellen kleine Brandherde, die das Gesundheitsamt so bearbeitet, dass kein Ausbruch entsteht“, erläutert Dr. Rainer Meilicke, Leiter des Kreisgesundheitsamtes.

[Update 06.07.]

In Windeck gibt es keinen bestätigten Corona Fall mehr. Allerdings scheint die letzte offiziell bestätigte Person verstorben zu sein. Die Gesamtzahl der mit COVID-19 verstorbenen Personen in Windeck beträgt 6 Personen. Die genaue Todesursache ist nicht bekannt. Insgesamt gab es 34 bestätigte Fälle.

[Update 20.05.]

„Die Infektionslage ist im Rhein-Sieg-Kreis insgesamt überschaubar“, so Landrat Sebastian Schuster. „Die Steigerung der 7-Tages-Inzidenz ist allein auf das Ausbruchsgeschehen in der Zentralen Unterbringungseinrichtung in Sankt Augustin zurück zu führen.“

[Update 17.05.]

Ein Ausbruch in einem Sankt Augustiner Flüchtlingsheim, lässt die Zahl der Infizierten im Rhein-Sieg-Kreis 75 auf 191 ansteigen.

[Update 10.05.]

Nachdem das Land Nordrhein-Westfalen angeordnet hatte, sämtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Schlachtbetrieben in NRW zu testen, wurde im Rhein-Sieg-Kreis am Samstag mit der Testung von Beschäftigten eines fleischverarbeitenden Betriebs begonnen; am Montag wird die Aktion fortgesetzt. Insgesamt sind 760 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu testen. „Das war eine erhebliche logistische Herausforderung und ich danke allen Beteiligten der Hilfsdienste, der Gemeinde, des Rhein-Sieg-Kreises und der Firma, die diese Aktion zustände gebracht haben“, so Landrat Sebastian Schuster. 

[Update 08.05.]

„Sieht man sich die 7-Tages-Inzidenz des Rhein-Sieg-Kreises an, dann steht unsere Region derzeit ganz hervorragend da“, so Landrat Sebastian Schuster bei der heutigen Pressekonferenz. „Wir dürfen aber nun – trotz der angekündigten weiteren Lockerungen – nicht nachlässig werden: Abstand halten und die Regeln beachten! Das ist immer noch der beste Schutz für uns alle. Ich danke allen Bürgerinnen und Bürgern ganz herzlich, die mit dazu beigetragen haben, dass die Zahlen hier überschaubar sind.“ 

[Update 28.04.]

„Die teilweise Öffnung der kreiseigenen Schulen am 23.4.2020 hat – trotz der kurzen Vorbereitungszeit – reibungslos geklappt“, berichtet Kreisschuldezernent Thomas Wagner. Gestartet sind die vier Berufskollegs in Hennef, Siegburg, Troisdorf und Bonn-Duisdorf mit insgesamt 960 Schülerinnen und Schülern. „Die Schülerinnen und Schüler haben den Start mit sehr viel Respekt und Verantwortungsbewusstsein hinbekommen“, ergänzt Günther Au, Leiter des Berufskollegs des Rhein-Sieg-Kreises in Hennef und Sprecher der vier kreiseigenen Berufskollegs. „Wir haben überall Einbahnstraßensysteme, Wartezonen und Standdesinfektionsspender zur Verfügung, um Lernende und Lehrende bestmöglich zu schützen.“  

[Update 24.04.]

„Die Zahlen im Rhein-Sieg-Kreis sind weiterhin stabil und überschaubar“, so Landrat Sebastian Schuster. „Das Gebot der Stunde ist deshalb immer noch „Abstand halten“.“

[Update 17.04.]

Dass die Maßnahmen erfolgreich waren, erläutert Dr. Rainer Meilicke, Leiter des Kreisgesundheitsamtes: „60 % der Erkrankten sind inzwischen wieder genesen und das – nach telefonischen Rückmeldungen an das Kreisgesundheitsamt – auch ohne größere Schäden zurückbehalten zu haben.“

[Update 16.04.]

Heute gab es leider den ersten Todesfall durch COVID-19 in Windeck. Über mögliche Vorerkrankungen und das Alter des Betroffenen ist nichts bekannt.

[Update 15.04.]

Heute gibt es im Rhein-Sieg-Kreis erstmalig mehr geheilte als infizierte Personen. Dies ist ein wichtiger Meilenstein.
Zudem haben wir die Gesamtzahl von den einzelnen Kommunen getrennt was einen besseren Überblick verschafft.

[Update 14.04.]

Welche Maßnahmen gelockert und wie diese umgesetzt werden sollen, wird seitens des Bundes am Mittwoch beraten. „Am Donnerstag werden wir sowohl auf Ebene der Bezirksregierung als auch auf Kreisebene dann das weitere Vorgehen abstimmen, um eine Einheitlichkeit zu erzielen“, sagt Landrat Schuster.

[Update 09.04.]

„Auch wenn sich die Gesamtlage weiter positiv entwickelt, verstärkt sich die Problematik in den Altenheimen deutlich. Daher liegt unser Fokus darauf, insbesondere für das lange Wochenende sicherzustellen, dass die Systeme bestmöglich funktionieren“, erläutert Landrat Sebastian Schuster. „Hierfür bemühen wir uns mit allen Akteuren aktuell um die nötigen Vorkehrungen.“

[Update 06.04.]

„Unsere Appelle, sich an die Kontaktsperre zu halten, sind offenbar auf offene Ohren gestoßen“, zieht Landrat Sebastian Schuster nach dem vergangenen sonnigen Frühlingswochenende Bilanz. Die Bürgerinnen und Bürger hätten die Regelungen im Großen und Ganzen gut berücksichtigt. „Und die Minimierung der sozialen Kontakte zeigt Erfolg: Im privaten und beruflichen Bereich sind die Zahlen der Neuinfektionen konstant bis rückläufig“, erläutert Landrat Sebastian Schuster die Entwicklung in der Region.

[Update 02.04.]

Insgesamt ist im Rhein-Sieg-Kreis zu beobachten, dass die Zahl der Neuinfektionen fallend ist. „Das zeigt, dass die Maßnahmen hier greifen“, erläutert Dr. Rainer Meilicke, Leiter des Kreisgesundheitsamtes.

[Update 01.04.]

„Leider sind nun auch in einem dritten Altenheim Menschen mit dem Corona-Virus infiziert“, so Landrat Sebastian Schuster. „Derzeit warten wir noch auf die Ergebnisse der Tests, die von dem mobilen Abstrichteam genommen worden sind.“

[Update 30.03.]

Im Rhein-Sieg-Kreis sind die ersten positiven Testungen in zwei Altenheimen erfolgt. „Gemeinsam mit den Hygienikern der betroffenen Heime werden die Situationen analysiert und die notwendigen Maßnahmen durchgeführt“, so Dr. Rainer Meilicke, Leiter des Kreisgesundheitsamtes. 

[Update 27.03.]

„Die Zahlen steigen im Rhein-Sieg-Kreis moderat. Das liegt vor allen Dingen daran, dass wir am Anfang mit großer Intensität versucht haben, die Infektionsketten zu unterbrechen“, so Landrat Sebastian Schuster. „Weiterhin gilt aber ganz dringend: Bleiben Sie zu Hause, meiden Sie Kontakte – zum Schutz von uns Allen!“
Besonders erfreulich ist heute die Anzahl der geheilten Personen. Diese sind von gestern 6 Personen auf 24 gestiegen.

[Update 26.03.]

„Neben den Neuinfektionen, kommen wir nun glücklicherweise auch an den Punkt, über geheilte Personen zu sprechen, von denen wir derzeit 6 im Rhein-Sieg-Kreis haben“, so Dr. Rainer Meilicke, Leiter des Kreisgesundheitsamtes. Als geheilt gilt man frühestens 14 Tage nach Symptombeginn – zusätzlich muss man zwei Tage fieberfrei und einen Tag bei komplettem Wohlbefinden sein.

[Update 24.03.]

„Leider haben wir nun auch die ersten Todesfälle im Rhein-Sieg-Kreis – eine Person aus Much und eine aus Meckenheim“, so Landrat Schuster. „Die Bürgermeister der jeweiligen Kommunen sind informiert.

[Update 23.03.]

Seit heute gibt es den ersten bestätigten Fall in Windeck. 4 Personen konnte aktuell geheilt werden.

[Update 20.03.]

„Die Zahlen steigen im Rhein-Sieg-Kreis immer noch exponentiell, denn die Maßnahmen der „sozialen Distanzierung“ greifen noch nicht“, so Dr. Rainer Meilicke, Leiter des Kreisgesundheitsamtes.

Allerdings gibt es auch heute die Meldung über 3 geheilte Fälle!

[Update 19.03.]
Im Rhein-Sieg-Kreis sind insgesamt 228 Personen positiv auf SARS CoV2 getestet worden; 2 Personen befinden sich in stationärer Behandlung. Das Gesundheitsamt des Rhein-Sieg-Kreises führt die Kontaktpersonenermittlung durch.

Die Zahlen steigen im Rhein-Sieg-Kreis weiter! „In etwa 10 Tagen werden wir sehen, ob unsere Maßnahmen greifen“, so Dr. Rainer Meilicke, Leiter des Kreisgesundheitsamtes. Sorge macht ihm derzeit die Tatsache, dass die Labore derzeit an die Grenze ihrer Testkapazitäten geraten. „Wir hoffen, dass wir hier in Kürze eine Steigerung erreichen werden.“

Statistik im Vollbild aufrufen

Empfohlene Beiträge:

  1 Kommentar:

  1. Steferbo
    19. März 2020 um 21:15 Uhr

    Ist ja toll … scheint keinen/-n zu interessieren. Wohl weil keiner es genau blickt … es ist eine Epidemie !!!
    Bin gestern Mittag durch Rosbach gegangen .. so gut wie alle Empfehlungen und Verordnungen sind nicht beachtet worden … SUPER Windecker !!! … Besonders die, die AfD wählen !!!

Schreibe einen Kommentar