DFB-Mobil beim TuS Schladern zu Gast – Anregungen und Tipps für die Trainingsgestaltung

16 kleine Fußballerinnen und Fußballer erwarteten beim TuS Schladern mit großer Spannung den Besuch des DFB-Mobils. Die DFB-Trainer Tim Kulczynski und Joshua Heuschel waren pünktlich zum „Rückrunden-Trainingsauftakt“ mit ihrem mit Trainingsmaterialien vollgepackten Mini-Transporter zur Turnhalle der Bodenbergschule Schladern gekommen. Beim Demo-Training zeigten sie dem F-Jugend-Trainergespann Guido Langenbach und Richard Moh wie ein optimales, altersgerechtes F-Jugend-Hallentraining nach der Philosophie modernen Kinder- und Jugendfußballs aussehen kann.

DFB-Mobil TuS Schladern 2

Mit Staffel-Wettbewerben startete das Aufwärmprogramm. Nach der einen oder anderen Übung mit dem runden Leder bauten die Vertreter des DFB für die Schladerner F-Jugend und die Bambinis dann einen abwechslungsreichen Parcours auf: Dabei galt es um Hütchen zu dribbeln, Torschuss zu trainieren oder das Kopfballspiel zu üben. Auch das Abschlussspiel durfte natürlich nicht fehlen, in dem „richtig gezockt“ wurde.

Während des 75-minütigen Demo-Trainings, bei dem Koordination, Technik und Bewegung im Vordergrund standen, gaben Tim Kulczynski und Joshua Heuschel immer wieder Tipps zur optimalen Trainingsgestaltung und machten deutlich, wie wichtig eine umfassende Ausbildung der Spielerinnen und Spieler ist. „Dazu kann z.B. auch gehören, von einem funktionierenden und erfolgreichen Spielsystem auf ein anderes zu wechseln, um den Spielerinnen und Spielern möglichst viele Lernerfahrungen zu bieten“, erläuterte Tim Kulczynski. Im anschließenden Theorieteil wurde das Erarbeitete noch einmal vertieft. Außerdem gab es einen Einblick in die verschiedenen Qualifizierungsmaßnahmen des DFB.

„Unsere Trainer haben heute viele wertvolle Tipps und Anregungen erhalten und für die Kinder war es ein tolles Erlebnis“, freute sich Jugendleiterin Ulrike Warminski. Den Snack am bunten Obst- und Gemüsebüffet hatten sich die Mini-Kicker nach dem guten und disziplinierten Trainingseinsatz redlich verdient.

Der erste Halt des DFB-Mobils beim TuS Schladern soll auf jeden Fall nicht der letzte gewesen sein. „Wir werden uns im nächsten Jahr erneut um einen Besuch bemühen – dann werden die Bambinis im Fokus stehen“, kündigte Ulrike Warminski an. Der Besuch des DFB-Mobils ist Teil der Qualifizierungsoffensive des DFB, mit der dieser Trainerinnen und Trainer bei ihrer Arbeit auf und neben dem Platz unterstützen will. Seit Mai 2009 ist es auf den Straßen Deutschlands unterwegs und hat seitdem über 15.000 Vereins- und über 2.000 Grundschulbesuche durchgeführt.

(Text & Bild: TuS Schladern)

Empfohlene Beiträge:

Schreibe einen Kommentar