Die LINKE Windeck: Verkehrssituation am Kindergarten Zauberwald

Am 21.4.2016 beriet der Ausschuss für Planung und Verkehr des Kreistags. Ein Tagesordnungspunkt war der Antrag von DIE LINKE ,,Gefahrenstelle an der DRK Kindertagesstätte Zauberwald in Windeck”.

Harald Pütz, Leiter des Straßenverkehrsamts berichtete über die bisher erfolgten Maßnahmen und nannte einige Kennzahlen. Die Höchstgeschwindigkeit wurde von 100 auf 70 km/h verringert, der Bewuchs an der Fahrbahn wurde zurück geschnitten, eine Bordsteinabsenkung wurde eingerichtet. Messungen ergaben, dass die Strecke von ca. 2000 Fahrzeugen am Tag genutzt wird. Weniger als 1% davon fahren zu schnell. Pro Stunde überqueren etwa 7 Fußgänger die Fahrbahn. Es sei kein Unfallschwerpunkt. Viel mehr sei aus juristischer Sicht an dieser Stelle nicht zu machen.

Frank Kemper, Kreistagsabgeordneter der Linken dazu: „Herr Pütz hat schon eindrucksvoll berichtet, welchen Aufwand die Verwaltung bisher betrieben hat, um die Verkehrssicherheit an dieser Stelle zu erhöhen. Immerhin konnten wir erreichen, dass zugesagt wurde die Häufigkeit von Radarkontrollen an dieser Stelle zu erhöhen.

Wir werden aber auch mit Hilfe der Leitung des Kindergarten Frau Sandra Krause den Gefahrenpunkt nicht außer Sicht lassen.“

(Text: Die LINKE Windeck)

Empfohlene Beiträge:

  1 Kommentar:

  1. wowedv
    3. Mai 2016 um 22:57 Uhr

    Toller Erfolg. Kosten verursacht, die die Allgemeinheit zahlt. Erfolg Null.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.