Festnahmen und Durchsuchungen wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz in Windeck und Oberberg

Am Donnerstagmorgen (20.05.2021) sind in einem von der oberbergischen Kriminalpolizei geführten Verfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz zehn Objekte in Nümbrecht, Reichshof, Waldbröl sowie in den zum Rhein-Sieg-Kreis gehörenden Kommunen Ruppichteroth und Windeck durchsucht worden.

Drogenfund – Symbolbild

Am frühen Morgen waren über 100 Beamte zeitgleich an den Durchsuchungsobjekten aufgeschlagen. Insgesamt konnte die Polizei etwa ein Kilogramm Kokain und Marihuana, etwa 5 Kilogramm Amphetamin sowie Amphetaminöl zur Herstellung von mehr als 100 Kilogramm Amphetamin mit einem geschätzten Verkaufswert von insgesamt über 200.000 Euro sicherstellen. Weiterhin fanden die Beamten Zubehör, welches zum Betreiben einer Marihuana-Plantage benötigt wird.

Auf die Spur der Tatverdächtigen war zunächst die Siegener Kriminalpolizei gestoßen, als dort im Sommer letzten Jahres eine größere Marihuana-Plantage entdeckt wurde. Ermittlungen der Kripo Siegen, die an der gestrigen Durchsuchungsaktion ebenfalls mit mehreren Beamten beteiligt war, führten zu einer Tätergruppe, die überwiegend im Oberbergischen Kreis angesiedelt ist, woraufhin die Oberbergergische Polizei die Ermittlungen weiterführte.

Im Rahmen der Durchsuchungen kam es zudem zu mehreren Festnahmen. Es handelt sich um sechs Beschuldigte im Alter zwischen 28 und 67 Jahren. In Absprache mit der Staatsanwaltschaft sind fünf Beschuldigte inzwischen wieder auf freiem Fuß. Gegen einen 29-jährigen Nümbrechter beantragte die Staatsanwaltschaft Untersuchungshaft; er wird im Laufe des Tages einem Amtsrichter vorgeführt.

Quelle: presseportal.de

Empfohlene Beiträge:

Schreibe einen Kommentar