Jahresversammlung der Feuerwehr Windeck

Für Freitag, den 08.03.2019 hatte der Leiter der Feuerwehr Windeck, Brandinspektor Daniel Walter, die gesamte Feuerwehr zur Jahresversammlung geladen, um über das abgelaufene Jahr 2018 zu berichten. Neben den Feuerwehrleuten konnte er zu der Veranstaltung Bürgermeisterin Alexandra Gauß, den stellvertretenden Kreisbrandmeister Stefan Gandelau und Vertreter von Rat und Verwaltung begrüßen.

Das Bild zeigt einen Teil der geehrten Feuerwehrfrauen und -männer mit der Bürgermeisterin, dem stv. Kreisbrandmeister und dem Leiter der Feuerwehr

Die Bürgermeisterin hob in ihrem Grußwort hervor, dass die Durchführung des Brandschutzes und der Hilfeleistung auf rein ehrenamtlicher Basis eine deutliche finanzielle Entlastung der Gemeinde darstellt. Der Stellvertretende Kreisbrandmeister berichtete über den aktuellen Sachstand zum geplanten Gefahrenabwehrzentrum des Rhein-Sieg-Kreises, welches Ausbildung und zentrale Aufgaben auf den neuesten Stand bringen soll.

Zu berichten hatte Walter über ein ereignisreiches Jahr mit 241 Einsätzen, wobei in dieser Zahl diverse Unterstützungseinsätze der einzelnen Windecker Löschzüge noch nicht enthalten waren. Die Löschzüge Leuscheid, Dattenfeld, Rosbach und Herchen blickten damit auf ein arbeitsreiches Jahr zurück in dem von ihnen von kleineren technischen Hilfeleistungen bis zu Unfällen mit Verletzten und Toten sowie 68 Brandeinsätze vom kleinen Flächenbrand bis zur Unterstützung beim Großfeuer in Siegburg-Brückberg ihr ganzes Können gefordert wurde.

Personell steht die Feuerwehr Windeck mit 171 aktiven Feuerwehrleuten auf stabilen Beinen, obwohl die Anforderungen des Brandschutzbedarfsplanes immer noch nicht ganz erfüllt werden. Der Brandschutzbedarfsplan war auch der Grund, die Windecker Feuerwehrgerätehäuser genau unter die Lupe zu nehmen. Nach den Ermittlungen externer Gutachter gibt es an dieser Stelle erheblichen Handlungsbedarf, der in den nächsten Jahren auf die Gemeinde Windeck zu kommen wird.

Mit besonderer Freude verkündete der Leiter der Feuerwehr die Gründung einer Kinderfeuerwehr, in der jetzt auch Kinder ab dem 6. Lebensjahr aufgenommen werden können. Dies verband er mit der Ernennung von Stephan Flockenhaus zum Gemeinde-Kinderfeuerwehrwart. Dieser stellte in einer kurzen Zusammenfassung die Ziele und Aufgaben der Kinderfeuerwehr vor.

Weitere Änderungen gab es in Führungsfunktionen in der Feuerwehr Windeck. Pascal Schmidt wurde zum neuen Gemeinde-Jugendwart bestellt, nachdem Claudia Röhrig diese Funktion abgegeben hatte. David Buchen wurde zu einem weiteren stellvertretenden Zugführer im Löschzug Rosbach bestellt.

Darüber hinaus konnte Daniel Walter eine Reihe von Beförderungen vornehmen die von der Beförderung zur Feuerwehrfrau / zum Feuerwehrmann nach abgeschlossener Grundausbildung bis zur Beförderung zum Hauptbrandmeister nach der entsprechenden Ausbildung am Institut der Feuerwehr und den vorgeschriebenen Dienstzeiten erfolgte. Er selbst wurde nach aktuell abgelegtem Laufbahnlehrgang von seinem Stellvertreter Peter Mennicken zum Brandoberinspektor befördert.

Mit dem Dank für die geleistete Arbeit und den besten Wünschen für die Zukunft versetzte Walter Michael Bach und Hans-Peter Kolf in die Ehrenabteilung der Feuerwehr.

Der stellvertretende Kreisbrandmeister konnte im Namen des Verbandes der Feuerwehren in NRW insgesamt 27 verdiente Feuerwehrleute für 40jänrige Mitgliedschaft auszeichnen. Die Ehrennadel für 50jährige Mitgliedschaft erhielt Bernd Quasten. Darüber hinaus zeichnete er Marco Rövenich, Simone Bröhl und Patrick Schmitz mit der Ehrennadel des Kreisfeuerwehrverbandes in Silber sowie Peter Mennicken mit der Ehrennadel des Kreisfeuerwehrverbandes in Gold aus.

Im Namen des Innenministers verlieh abschließend Bürgermeisterin Alexandra Gauß das Feuerwehrehrenzeichen in Silber für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst an Sebastian Wißdorf und Daniel Walter sowie das Feuerwehrehenzeichen in Gold für 35 Jahre aktiven Feuerwehrdienst an Ralf Brozeit.

(Text & Bild: Feuerwehr Windeck)

Empfohlene Beiträge:

Schreibe einen Kommentar