Mathias Tretter in Herchen – Erster Auftritt beim Matineeverein

Seit fast 20 Jahren tourt der Kabarettist Mathias Tretter bereits durch Deutschland. Dekoriert mit vielen Kleinkunstpreisen, bekannt aus Funk und Fernsehen, findet der gebürtige Würzburger am Sonntag, 24. April, erstmals den Weg zum Matineeverein nach Herchen. Er bringt sein neues Programm „Sittenstrolche“ mit. Zur Matineeveranstaltung um 11.15 Uhr gibt es harte Kost um Anstand und Moral, Sittenwächter und Kontrollwahn, allerdings unterhaltsam verpackt. Sein erstes Programm mit Humor, wie Mathias Tretter selbst sagt.

Foto: Dominic Reichenbach

Kein ernstzunehmender Krimi kam früher ohne sie aus: die Polizisten von der Sitte. Das waren Einzelschicksale. Diese Zeiten sind längst vorbei. Inzwischen sind Hunderttausende bei der Sitte. Nicht mehr lange, und die Moral wird in Deutschland genauso gut bewacht wie bei den Chinesen. Noch fehlt uns deren Sozialpunktesystem, dafür haben wir Twitter. Was in China die Diktatur erledigt, übernimmt hier der Mob. Dort digitale Aufrüstung, hier Entrüstung. Die schiere Anzahl ehrenamtlicher Bedenkenträger aber zeigt Mathias Tretter: Selten war ein Strolch so notwendig wie heute!

Für Kurzentschlossene gibt es noch einige Karten (18 Euro), die im Vorverkauf über den Matineeverein (www.matineeverein.de), bei Georg Schirmer (Tel. 0175 / 1930172), per E-Mail unter karten@matineeverein.de oder an der Abendkasse erhältlich sind.

Der krankheitsbedingt ausgefallene Auftritt von Rainer Pause und Norbert Alich wird im Herbst dieses Jahres nachgeholt. Sobald der Termin feststeht, wird er auf der Homepage und bei einer der nächsten Veranstaltungen bekannt gegeben. Die Karten behalten ihre Gültigkeit.

Empfohlene Beiträge:

Schreibe einen Kommentar