Mehrere Fahrzeuge zusammengeschoben – Beifahrer musste eingreifen und konnte vermutlich schlimmeres verhindern

Heute Morgen (28.04.2017) gegen 10.40 Uhr wurde die Polizei zu einem Verkehrsunfall auf der Frankfurter Straße in Hennef gerufen. Nach ersten Meldungen sollten mehrere Fahrzeuge an dem Unfall beteiligt sein. Vor Ort bot sich den Einsatzkräften eine zunächst unübersichtliche Situation mit fünf beteiligten Fahrzeugen und einem verletzten Ehepaar, dass an der Unfallstelle ärztlich versorgt wurde.

Nach bisherigen Ermittlungen hatte ein 33-jähiger Auslieferungsfahrer seinen Mercedes Sprinter am rechten Fahrbahnrand auf der Frankfurter Straße in Höhe der Hausnummer 74 in Fahrtrichtung Hennef-Warth abgestellt und war auf dem Weg ein Paket zuzustellen. Aufgrund der dadurch entstandenen Engstelle auf der Frankfurter Straße hielten hinter dem Sprinter eine 45-jährige Windeckerin mit ihrem VW Caddy sowie ein 71-jähige Henneferin mit ihrem Renault Kleinwagen verkehrsbedingt an. In dem Moment, als die 45-Jährige langsam an dem abgestellten Transporter vorbeifahren wollte, näherte sich auf der Frankfurter Straße von hinten ein weißer Audi mit erhöhter Geschwindigkeit. Der Audi, in dem ein 61 und 64 Jahre altes Ehepaar aus Windeck saß, kollidierte mit dem Heck des roten Renaults. Der Renault wurde auf den Caddy geschoben, der wiederum gegen den abgestellten Sprinter stieß.

Durch den Aufprall wurde der Mercedes Transporter gegen einen VW Golf gedrückt, der ordnungsgemäß auf dem Parkstreifen am rechten Fahrbahnrand geparkt war. Das Ehepaar aus Windeck verletzte sich durch den Zusammenstoß leicht und mussten ins Krankenhaus gebracht werden.

Zeugen berichteten, das der 61 Jahre alter Fahrer des Audis zum Unfallzeitpunkt am Steuer zusammengesackt war und der Wagen von der auf dem Beifahrersitz sitzenden Ehefrau gesteuert wurde. Angaben zum Unfallhergang konnte das verletzte Paar noch nicht machen. Möglicherweise spielt eine internistische Erkrankung des Fahrers eine Rolle. Ermittlungen zur Unfallursache wurden aufgenommen.

Die Frankfurter Straße konnte während der Unfallaufnahme nur einspurig befahren werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf mehrere zehntausend Euro.

(Quelle: presseportal.de)

Empfohlene Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.