Närrisches Stelldichein im Seniorenzentrum St. Josef in Dattenfeld – Karnevalisten aus Windeck und Eitorf erfreuten die Bewohner und Gäste

Für Bewohner und Personal im Seniorenzentrum St. Josef in Dattenfeld ist die 5. Jahreszeit ein bewegendes Thema. Unweit des Siegtaldoms gibt es ab Weiberfastnacht, auch Schwerdonnerstag genannt, bis zum Veilchendienstag  allerlei Vergnügen im Fasteleer.

Der Ausruf „Dattenfeld alaaf“ ist ein gern gehörter Gruß. Er erinnert die älteren Lüggcher an eigene Erlebnisse mit dem Karneval, in dem sie früher im Fasteleer aktiv waren oder ausgelassen mitgefeiert haben. So freuten sich alle auf den Karnevalsamstag, an dem sie Besuch von Karnevalisten bekamen. Das närrische Treiben wurde von Reimund Becker, assistiert von Andrea Aberfeld, moderiert.

Opener im Programm war mit dem Panik-Orchester aus Dattenfeld, das das Publikum mit altbekannten kölschen Liedern erfreute. Die Tanzgruppen der Närrischen Stadtsoldaten Eitorf waren mit ihrer Vorsitzenden Petra Müller bei der Veranstaltung. Heiko Jünger stellte die  Binos und Junioren und das  Solomariechen vor. Diese begeisterten alle mit ihren Tänzen. „Singe, Laache, Panik maaache“ ist das Sessionsmotto der KG Dattenfeld. Georg Wassenberg war Moderator der KG beim Auftritt. Er präsentierte mit den „Höppemötzjer“, Windecker Burgmäuse und Windecker Burggarde die Tanzgruppen der Gesellschaft. Alle Tanzvorträge kamen gut an.

Das  Dattenfelder Kinderprinzenpaar, Prinz Tim Jonas I. (Floer) und Prinzessin Lisa Marie I. (Simon) reiste nach der Teilnahme am Zoch in Dreisel zum Seniorenkarneval. Das Kinderprinzenpaar stellte sich in einem lustigen Zwiegespräch vor. Der Prinz legte dabei auch die Prinzenmütze ab und setzte eine „Trump-Perücke“ auf. Für ihn stehen die närrischen Unternehmungen in seiner Regentschaft unter dem „amerikanisierten Leitmotto“ : „Make Dattenfeld great und  Dattenfeld  und sicher auch Windeck first….“.Im Lied, das Prinz  und Prinzessin mit ihrem Gefolge in Mundart vortrugen heißt es u.a. „Mir alle sinn Windeck, ejal wer mer sinn…“ und sie betonten dabei,dass jeder seine Eigenart habe, dies aber nicht schlimm sei…Ein toller hintergründiger Liedvortrag aus Kindermund an die Erwachsenen gerichtet, eine „Werbung“ für den Gemeinsinn und ein Appell zum Zusammehalt und dem  Miteinander der Orte in der Großgemeinde Windeck.

Das Kinderprinzenpaar, der  Vorsitzende der KG Dattenfeld, Björn Simon, und  Stefan Stöcker, der 25jähriges Jubiläum als Fahrer der Regenten hat, erhielten wie andere Aktive und Vereinsvertreter den Sessionsorden des Seniorenzentrums. Prinz und Prinzessin verschenkten an jeden Heimbewohner eine Tafel Schokolade.  Unter ihrem Sessionsmotto „Spillt och de Welt total verröck. Mit sin mit Spass an der Freud unterwegs“ feiert die KG Herchen in dieser Session Karneval und zieht angeführt vom Vorsitzenden Peter Graß und  Stellvertreter Jürgen Kuhl durch die Säle, so auch zum Seniorenzentrum St. Josef.

Die Tanzgruppe Lollipops präsentierte ihre flotten Tänze und die Karnevalisten trugen ihr Mottolied vor, mit dem sie alle zum Mitfeiern und Party machen einluden. Reiner Odenthal, Bewohner des Seniorenzentrums, berichtete als Reporter des St. Josef-Blatts über ein „freudiges“ Ereignis im Kirchenbereich, dass von den Kölner Kirchenglocken in einem Wechselspiel verkündet worden sei…Die KG Schladern war mit den Siegtalmatrosen, Knubbel, Konfettis und der Showtanzgruppe „Flashlights“ beim Seniorenkarneval zu Gast. Alle  zeigten den Senioren ihre tollen Tänze. Finale war mit dem Auftritt der Hobby-Hoppy Sänger aus Hoppengarten, die mit den Karnevalshits „Wolkeplatz“, Für die Iwigkeit, Kumm loss mer fiere und Echte Fründe….“ das Publikum unterhielt und für Stimmung sorgte. Der frühere Heimleiter Friedbert Röhrig ist Mitglied der Gruppe. Für die Technik, Tuschs und Musik sorgte Sascha Thewes. Der närrische Nachmittag erfreute die Bewohner.

Herzlichen Dank und ein Dreemol Dattenfeld alaaf an alle, die die Bewohner des Seniorenzentrum St. Josef mit ihrem Besuch und ihrer Darbietung erfreut haben.  Auf ein Wiedersehen beim närrischen Treiben im Fastelovend 2019!

(Text & Bild: Erwin Höller)

Empfohlene Beiträge:

Schreibe einen Kommentar