Niemals geht man so ganz… – Bürgerbus Windeck e. V. verabschiedet „Frau der ersten Stunde“

Am 21. Mai trat Heidrun Pesch ihre letzte Schicht als Fahrerin beim Bürgerbus an. Sie und ihr Lebensgefährte Peter Holtz hatten sich entschieden, an die Ostsee umzuziehen und dort gemeinsam einen neuen Lebensabschnitt zu beginnen. Für die Windecker Bürgerbusler ist dieser Entschluss in mehrfacher Hinsicht schmerzlich. Heidrun Pesch war auch im Vorstand tatkräftig aktiv und Peter Holtz war seit einem Jahr ebenfalls als ehrenamtlicher Fahrer mit dem Bürgerbus in Windeck auf Achse. Zuverlässigkeit und Flexibilität zeichnete die Beiden besonders aus.

v.l.n.r.: Bürgermeisterin Alexandra Gauß, Heidrun Pesch, Lothar Peukert, Torben Sasse   Foto: Bürgerbus Windeck

Bereits in der Planungs- und Anlaufphase hat Heidrun Pesch engagiert dabei mitgewirkt, das Projekt Bürgerbus Windeck erfolgreich auf die Straße zu bringen.

Für den Vorstand wird es nun schwierig werden, die entstandene Lücke zu schließen. Trotzdem bewundert man beim Team vom Bürgerbus den Mut und die Initiative der Beiden, in der „Fremde“ nochmal neu anzufangen.

Vorstand und Team vom Bürgerbus Windeck hatten sich natürlich auch auf den Abschied vorbereitet und so hatte sich eine Corona-bedingt kleine Delegation in Leuscheid eingefunden, um Heidrun nach der Tour zu überraschen. Damit der Abschied aus Windeck nicht zu schwerfällt, gab es zwei Präsentkörbe mit Windecker Produkten vom Appelhof und aus dem Eine-Welt-Laden. Auch Bürgermeisterin Alexandra Gauß, selbst beim Bürgerbus Windeck aktiv, kam zur Verabschiedung dazu und übermittelte ihren Dank und ihre Wünsche. Für den Vorstand des Bürgerbusses waren Kassiererin Helga Siegner, Geschäftsführer Torben Sasse und 2. Vorsitzender Lothar Peukert dabei. Vorsitzender Udo Winkel konnte seine Dankesworte und Wünsche leider nur aus der Reha-Klinik übermitteln. Er erholt sich zurzeit von seiner schweren Corona-Erkrankung, die er glücklicherweise überwunden hat.

Am Abend besuchte eine kleine Delegation die Beiden, um auch Peter Holtz persönlich zu verabschieden.

Heidrun und Peter zeigten sich von der Abschiedsüberraschung sehr ergriffen und kündigten an, dass sie beim nächsten Besuch in Windeck in jedem Falle bereitstehen, eine Schicht im Bürgerbus zu übernehmen. Die Fahrgäste können sich also auf ein Wiedersehen mit dem beliebten Team freuen. Man geht eben niemals so ganz… 

Bürgerbus Windeck e. V.     

Empfohlene Beiträge:

Schreibe einen Kommentar