Picknick-Wagen am Kloster Marienthal – Uwe Steiniger bietet regionale Spezialitäten an

Am 01. Mai ab 12 Uhr soll es losgehen, der Picknick-Wagen am Kloster Marienthal öffnet die Klappen und bietet regionale Spezialitäten für unterwegs oder daheim an. „Viele Wanderer, Mountainbiker und Frischluftsuchende, die sich allesamt sehr diszipliniert verhalten, zieht es seit Wochen zum Westerwaldsteig. Der führt direkt bei uns am Kloster vorbei“, so der Klosterwirt.

Steiniger arbeitet hierbei mit der Metzgerei Born zusammen, die nicht bloß den Verkaufswagen stellt, sondern auch für hervorragende Wurst- und Fleischwaren bekannt ist. Zudem bietet er Käse, Honig, Brot und weitere regionale Köstlichkeiten an. Sie können sowohl von ihm zubereitet, oder auch als „Naturprodukt“ mitgenommen werden. Zwei Dinge sind Uwe Steiniger dabei sehr wichtig: „Wir werden echt extrem auf die bestehenden Vorgaben achten!“. Steiniger hat sein Vorhaben bereits mit den zuständigen Behörden abgeklärt, für deren Unterstützung er sich ausdrücklich bedankt: „Ortstermin mit Hinweisen und vor allem mit klaren Richtlinien haben uns wirklich weitergeholfen. Daran werden wir uns selbstverständlich halten, sie haben absolut oberste Priorität“.

Zweite Maßgabe wird sein, dass dort nur Produkte aus der Region verarbeitet werden, „hand- und herzgemacht!“. Der Picknick-Wagen wird zunächst für die kommenden Wochen dort freitags, samstags und sonntags jeweils von 12 Uhr bis 18 Uhr öffnen. Auf die Idee hatte ihn übrigens sein „Klosterhund Pommes“ gebracht, der sich nebenbei mit seinen „Schmatzgeschichten“ auch als Kochbuch-Autor betätigt.

Beide wünschen sich von daher neben Voranmeldungen unter info@klostergastronomie-marienthal.de  weitere Ideen, Rezepte und Hinweise auf regionale Erzeugnisse. „Wir bleiben bei aller Krise positiv und schauen nach vorne“, sind sich Uwe Steiniger, das Klosterteam und „Pommes“ einig.  

Empfohlene Beiträge:

Schreibe einen Kommentar