SPD Windeck: SPD beantragt Windecker – Ehrenamtspreis

Antrag der SPD- Ratsfraktion vom 2.6.18 zur nächsten Ratssitzung:

Antrag: Auslobung „Windecker Ehrenpreis“

 

Begründung:
Auch in unserer Gemeinde wird bei verschiedenen Gelegenheiten sichtbar, dass unser gesellschaftliches Zusammenleben in vielen Bereichen ohne ehrenamtliches Engagement kaum noch denkbar wäre. Immer wieder heißt es daher zu Recht, dass das Ehrenamt gestärkt werden müsse. Dazu gehört jedoch auch, dass ehrenamtlich tätige Bürgerinnen und Bürger eine Wertschätzung für ihre, in der Regel entschädigungslos geleistete Arbeit, erfahren. Um dies auch in der Öffentlichkeit sichtbar werden zu lassen, stellen wir den Antrag, in unserer Gemeinde einen Windecker Ehrenamtspreis auszuloben.

Diese Auszeichnung könnte alle zwei Jahre durch eine neutrale Jury vergeben werden. Sicherlich besteht z.B. im Ältestenrat eine Möglichkeit, zu ermitteln, in welcher Weise diese Jury besetzt werden könnte.

Als Kriterium des Ehrenamtspreises sollte die Würdigung des Engagements im sozialen, kulturellen und gesellschaftlichen Umfeld in unserer Gemeinde im Vordergrund stehen. Politische Ehrenämter sind dabei auszuschließen.

Es gibt in unserer Windecker Bevölkerung, in den Vereinen und Gemeinschaften genügend Vorbilder, die durch ihr Engagement eine Würdigung verdient haben. Die Ausgestaltung (z.B. „Winderdecker Taler“), sowie die Finanzierung des Ehrenamtspreises sollte in den Gremien des Rates beraten werden.

Mit dem Windecker Ehrenamtspreis wird das Wirken dieser ehrenamtlichen Arbeit über die Gemeindegrenze hinaus gewürdigt.

Wir hoffen auf eine breite Unterstützung unseres Antrags.

Dirk Bube Fraktionsvorsitzender der SPD-Ratsfraktion

(Text: SPD Windeck)

Empfohlene Beiträge:

  1 Kommentar:

  1. Mai-Gebhardt
    27. Juli 2018 um 21:59 Uhr

    Auch bei diesem Antrag handelt es sich um eine Kopie eines Vorschlages von unserem ehemaligen Ratsherrn – Uwe Steiniger -. Um das Ehrenamt besser einzubinden, schlug er vor, besonders engagierte Gruppen „auszuzeichnen“. BM Jürgen Funke (SPD) lehnte dies konsequent ab: Wie und wer denn festlegen solle, wer solch eine Auszeichnung, solch einen Preis verdient hätte?!. Das gäbe nachher nur Neiddiskussionen und Streit.
    Damit war das Thema erledigt.
    Nun, wurde das Thema wieder von der SPD aufgelegt, aber ohne Konkretisierungen.
    FDP-Windeck

Schreibe einen Kommentar