Tiefkölsches und Hochdeutsches – Zweisprachige Lesung mit Gerd Köster

Der Förderkreis Windecker Matinee e.V. präsentiert am Freitag, den 22. Februar 2019, um 20:00 Uhr im Herchener Haus des Gastes eine Lesung mit Gerd Köster in hochdeutscher und tiefkölscher Sprache.

Bild: Gerd Köster

Zugegebenermaßen könnte Gerd Köster auch das Telefonbuch vorlesen und würde seine Zuhörer fesseln – schlicht mit Stimme, Sex-Appeal und Charisma.

Der Sänger, Autor, Performer und gefragte Hörbuch-Sprecher bringt anstelle eines Telefonbuches allerdings dann doch lieber Bücher von bekannten Autoren und unbekannte Schätzchen mit. Er liest alte, aktuelle und zeitlose Geschichten und Gedichte von Heinz Weber, Christian Thill, Willi Ostermann, Woody Allen, Heinrich Böll, Gernhardt / Eilert / Knorr u.a.

Tragische, komische, zornige, zotige, vornehme und bescheidene Alltagshelden führen uns aus dem alten Kölner Stadtteil Unter Krahnenbäumen über Irland und Südfrankreich auf (fast) alle Inseln dieser Welt. Zweisprachig, tiefkölsch und hochdeutsch.

Eintrittskarten zu dieser Veranstaltung, die außerhalb der Abo-Reihe durchgeführt wird, sind im Vorverkauf zum Preis von 10,-€/Karte erhältlich. Kartenwünsche bitte an Georg Schirmer unter 0175/1930172 und an der Abendkasse, solange der Vorrat reicht.

(Text & Bild: Förderkreis Windecker Matinee e.V.)

Empfohlene Beiträge:

Schreibe einen Kommentar