18. Friedenskirchenkonzert am 23.10.2021: Classic meets Poetry

Herzliche Einladung zum 18. Friedenskirchenkonzert am 23.10.2021 um 17 Uhr in der Ev. Friedenskirche, Burg-Windeck-Str. 24, 51570 Windeck-Schladern

Classic meets PoetryEin klassisches Saxophon- und Orgelkonzert mit Peter Jirzik und Andrzej Mielewczyk zusammen mit einer Lyriklesung der „Windecker Schreibrunde“ unter Leitung von Hannelore Leehr

Achtung! Verlegt auf den 23.10.2021

Es gelten die 3 G-Regeln, geimpft, genesen, getestet, und ohne Abstand und Masken

Eintritt frei, es wird um eine Spende gebeten für die Musiker und die Renovierung und Erhaltung der Friedenskirche

Andrzej Mielewczyk

geboren 1965 in Stargard bei Danzig. Mit fünf Jahren begann der erste Klavierunterricht an einer Musikschule für Hochbegabte in Lebork. Studium an der Erzbischöflichen Kirchenmusikschule in Berlin. Orgelimprovisationsstudium an der Universität der Künste Berlin mit Diplom-Abschluss bei Prof. Wolfgang Seifen.

In den Jahren 2000 bis 2019 war er Kirchenmusiker und künstlerischer Leiter von Orgel, Chor und Kammerkonzerten an der Herz-Jesu-Kirche in Berlin-Mitte. Seit März 2019 ist Andrzej Mielewczyk Kirchenmusiker im Siegtaldom in Dattenfeld und der St. Peter-Kirche in Herchen, zugleich Seelsorgebereichsmusiker für Windeck. Seit Oktober 2019 ist er auch Chorleiter der Germania-Chöre in Windeck-Schladern. 

Peter Jirzik

Geboren 1971 in Eitorf. Im Grundschulalter begann der Klavierunterricht und am Gymnasium der Klarinetten- und Saxofon-unterricht. Studium für das Lehramt in Musik (Saxofon & Klavier) und Mathematik von 1994 bis 1999 und von 2014 bis 2017 an der Universität Siegen. Seit 1996 Dozent an der Musikschule Eitorf und seit 2002 im Schuldienst. Leitung von Musikensembles, u.a. Bläserklassen und Saxofonquartetten, Gestaltung von Musik-Events, Hochzeiten und Trauerfeiern.

In der „Windecker Schreibrunde“ fanden und finden sich Menschen, deren selbstverfassten Texte „ zu schade für die Schublade“ sind. Sie lassen zunächst einmal die übrigen Gruppenmitglieder teilhaben an ihren Wortschrift gewordenen Gedanken und Gefühlen, um in der Runde zu erfahren, dass alles seinen Sinn und Wert hat. Und so bereichern, inspirieren und ermutigen sie einander, zu sich und ihren Texten zu stehen. Im Rahmen des 18. Friedenskirchenkonzertes dürfen nun mehr Menschen teilhaben an der Textvielfalt und werden hoffentlich auch bereichert, inspiriert und ermutigt in den Lebensalltag zurück gehen.

Programm:

  • 17 Uhr: Begrüßung, Frieder Döring
  • 17:05: Lesung Teil I
  • 17:15: Konzert Teil I
  • 17:45: Pause
  • 18:15: Lesung Teil II
  • 18:25: Konzert Teil II
  • 19 Uhr Verabschiedung
Empfohlene Beiträge:

Schreibe einen Kommentar